Nur noch Streß beim Gläschen!!!!!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von pebbles73 20.02.06 - 13:44 Uhr

Hi,

seit ca. 2-3 Wochen haben wir nur noch Gläschen-Streß!!! Er isst mit Mühe und Not mal ein Viertel vom Gläschen. Egal ob er die vorher superlecker fand oder nicht. Auch beim Abendbrei nur noch Streß. Gebe ich ihm hingegen die Milchflasche, zischt er die 210 ml in 5 min weg. Hunger wäre also da.

Was soll ich tun? Ich raste bald aus! Wir können doch nicht einen solchen Rückschritt machen!?!? Ich verstehe die Welt nicht mehr!!!

Er ist ansonsten quietschfidel.
Wenn ich einfach dann aufhöre zum Füttern, ist es ihm auch egal, dann wird halt gespielt. Jetzt ist der Kerl aber sowieso viel zu leicht, da kann ich doch nicht einfach FDH zulassen???
Zahntechnisch tut sich seit Wochen auch nix mehr. Er sabberst wie die S.., aber kommen tut nix. Er steht jetzt auch kurz vorm Krabbeln, kann nicht mehr solange dauern.
Er ist jetzt ca. 44 Wochen alt.

HILFEEEE!!!!

Marion

Beitrag von kleineute1975 20.02.06 - 14:00 Uhr

Hi

unser ist vom 23.07. und hatte das jetzt auch zwei Wochen lang das er nichts mehr mochte und auch den Abendbrei brauchter nur zu sehen und er hat schon #heul....

jetzt nach 2 wochen aufeinmal hat es wieder geklappt und alles ist beim Alten.....unser hat auch noch keine Zähne sabbert, lüllt, hält uns die Nacht seit einer Woche wach und schreit Nachts nur.....aber Zähne sind nicht in Sicht....

im Pekip sagte die uns nur, es gibt sich alles wenn er nicht essen will, dann ruhig die Flasche geben, das legt sich wieder

LG Ute

Beitrag von buzzelmaus 20.02.06 - 14:28 Uhr

Hallo Marion,

wie meine Vorschreiberin schon geschrieben hat, es ist völlig normal, wie Deine Maus gerade reagiert.

Eine Hebamme hat mir mal erklärt, dass alle Babys früher oder später mal feststellen, dass löffeln bedeutet, keine Flasche mehr zu bekommen. Und irgendwann treten sie dann in Löffelstreik. Man soll dann einfach die Beikost unterbrechen - das ist kein Rückschritt (wie Du geschrieben hast), sondern normal - und einfach wieder Flasche geben. Man kann dann nach einer Woche oder auch zwei wieder einen Versuch starten. Die Kleinen fangen dann schon wieder an, vom Löffel zu essen.

Bleib einfach geduldig und mach einfach mal eine Beikostpause. Sonst artet das Essen für Euch beide in zu viel Stress aus - ist bei Dir ja eigendlich schon. Und gerade Du musst unbedingt ruhig bleiben, damit Deine Maus Sicherheit bekommt/behält.

Lasst Euch eigendlich Zeit. Die Umstellung auf feste Kost ist ja kein Wettrennen.

Alles Gute

Susanne + Emily Fiona (6 Monate und löffelt seit 2 Wochen)

Beitrag von charly2611 20.02.06 - 14:38 Uhr

Hi,

ja, das kommt mir doch sehr bekannt vor. Ging mir mit meinem Sohnemann genauso. Dazu kam allerdings, das er einen leichten Magen-Darm Infekt hatte.

Ich habe dann angefangen ihm seinen tee mit einem normalen sauger zu geben und nicht mehr diesen festen, offenen von NUK, der er vorher hatte. Seitdem trinkt er recht viel, er darf schließlich wieder saugen.. ;-) und das Essen mit dem Löffel klappt auch wieder super.

Während des Essen bietet ich ihm jetzt auch immer mal die Flasche mit tee an, früher hat er sie erst hinterher bekommen. Und jetzt klappt alles viel besser.

Einfach aml ausprobieren.

Viel Erfolg
Steffi

Beitrag von susasummer 20.02.06 - 15:16 Uhr

Probier es mal mit selber kochen,oder hast du das schon?
Solche Phasen sind normal,das die Kinder abends lieber die Flasche wollen.
laß sie ihm doch,das ändert sich auch wieder.Hatten wir auch und meine Tochter bekommt abends schon lange keine mehr.
Wie groß und schwer ist er denn?
Es kann auch sein,das er einfach keine Lust auf den Löffel hat oder zu müde ist.
lg Julia

Beitrag von pebbles73 20.02.06 - 15:46 Uhr

Hallo,

danke erst mal für eure Antworten.

Ja, hatte auch schon selbst gekocht, den wollt´ er auch nicht. #schmoll Und das, wo ich mir solche Mühe gegeben habe.... #schmoll. Letzlich habe ich den selbst gegessen, ich fand den nämlich lecker:-p.

Und dann ist er so um die 75cm - glaub´ ich - und wiegt ca. 8000g. KiÄ meinte, passt scho´! Aber trotzdem will Mami ja, dass aus dem Kinde was wird ;-).

Jetzt werd´ ich wohl einfach - wie von euch empfohlen - mal eine Pause machen mit dem Löffel. Denn das Essen ist nun wirklich momentan überhaupt gar kein Spaß mehr. Und bevor es dann "für immer" so bleibt, gehen wir halt einen "kleinen Schritt" zurück.

Klar, sagt man immer man soll nicht vergleichen und so. Aber irgendwie tut man es doch. So geht es mir zumindest. Irgendwie ärgert es mich, wenn meine Mom erzählt, dass meine Nichte das alles schon viel früher konnte usw.. Sie meint das nicht böse, aber sie sagt das immer so, als seien wir die Volldeppen und ich mach´ das alles nicht richtig. Dabei fühle ich mich eigentlich gut so.

Dafür kann meiner schon ganz viele andere Sachen :-p

Als Mama ist man ja auf jeden Pups stolz ;-).

Grüße und bis bald
Marion