Ab wann kann Arbeitsverbot ausgestellt werden?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von tippinic 20.02.06 - 14:22 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich bin neu bei Urbia und verzeifelt auf der Suche nach Antworten. Ich bin erst in der 9. Woche und habe soeben zwei Wochen Urlaub angetreten. Nach meinem Urlaub werde ich es meinem Chef und den Kollegen "beichten". Ich habe ehrlich gesagt eine riesen Angst, weil man mich schon vorgewarnt hat, dass ich Schwierigkeiten bekommen werde. Der Chef wird mich mobben bzw. nicht mehr beachten und ich kann zusehen, wie ich mit meiner Arbeit fertig werde. Mir ist jetzt schon ganz schlecht, wenn ich daran denke.
Gibt es denn die Möglichkeit sich evtl. schon in diesem frühen Stadium krank schreiben bzw. ein Arbeitsverbot ausstellen zu lassen, falls ich es gar nicht aushalte? Habe heute schon per SMS erfahren, dass in der Firma wegen eines unzufriedenen Kunden gegen mir agiert wird und ich denke, wenn ich sage, dass ich schwanger bin, wird das ganze noch schlimmer.#gruebel

Kennt sich jemand damit aus? Wäre ganz lieb, eine Antwort zu bekommen.

Vielen Dank
Tippinic

Beitrag von gwodelino 20.02.06 - 14:40 Uhr


Beschäftigungsverbot kann mit Beginn der Schwangerschaft ausgeschrieben werden.
Musst deinen FA halt fragen, ob er's für notwendig hält.

LG und alles Gute
Gwod

Beitrag von tippinic 20.02.06 - 14:53 Uhr

Danke Gwod,
für die schnelle Antwort.
Ich hab halt einfach Angst vor den Reaktionen......

Gruss
Tippinic

Beitrag von heni7475 20.02.06 - 15:15 Uhr

hallo tippinic,
erstmal Herzlichen Glückwunsch zur #schwangerschaft!!!
Ich weiß ganz genau wie du dich fühlst! Denn ich hatte auch ´nen riesen Bammel vor der Reaktion und vor dem was danach kommt! Hab glaub ich noch nie in meiem Leben so viel Angst gehabt, wie an dem Tag als ich´s meiner Chefin sagen mußte!#heul
In was für nem Job bist Du denn tätig?
Ich selbst bin Zahnarzthelferin und meine Chefin#drache hat mir ein sofortiges Beschäftigungsverbot ausgesprochen!
Ich bin mittlerweile schon seit 7 Wochen zu Haus und muß nicht mehr dort hin#huepf Kann mich also voll und ganz meinem Bauchkrümel widmen! Es ist zwar manchmal etwas langweillig, aber sonst wär es wahrscheinl ne grausame Zeit geworden!

Schau mal Online bei Eurem zuständigen Gewerbeaufsichtsamt nach, dort habe ich das Mutterschutzgesetz(MuSchuGe) in der Zahnartzpraxis gefunden! Du kannst Dir dort aber auch das MuSchuGe ausdrucken!
Dort steht nämlich ganz genau drin, was Dein Chef für Pflichten hat und Du für Rechte!!! Du sitzt eindeutig am längeren Hebel!#huepf
Wenn Du Fragen hast dann kannst Du Dich auch nochmal gern über meine Vk melden!
Bis dahin erstma Kopf hoch #liebdrueck
Lg Nicole

Beitrag von tippinic 20.02.06 - 15:34 Uhr

Hallo Nicole,

(mein richtiger Name ist übrigens auch Nicole)
Danke für deine Antwort.
Das Problem ist, dass ich in keinem "gefährlichen" Beruf arbeite - im Gegenteil ich sitze den ganzen Tag im Büro, wenn man so will. Zwar renne ich viel hin und her (vom Lager ins Büro, trepp auf trepp ab), aber ich denke, dass allein wäre kein Grund für ein Verbot.
Am Freitag habe ich wieder einen Termin beim FA. Werde sie mal vorsichtig fragen, wie es bei so was aussieht. Vielleicht hab ich ja später eine Chance, weil ich einen einfachen Fahrtweg von 40km habe, und ich habe gehört, dass das manchmal schon ausreicht.
Bin so froh, wenn ich das hinter mir habe. Ich hätte nie gedacht,dass es heutzutage noch Firmen gibt, wo man als Schwangere so dumm angemacht wird, bzw. wo es ein Problem ist. Der Chef ist schon seltsam.....

Danke #blume jedenfalls für deine aufmunternen Worte - bin momentan ech nicht gut drauf und könnte eigentlich nur heulen (na, wenn das kein Zeichen für Schwangerschaft ist ;-))

Gruss
Tippinic

Beitrag von julii 20.02.06 - 15:30 Uhr

hallo,

ein beschäftigungsverbot bekommst du nur, wenn gefahr für dich oder dein würmchen bei der arbeit besteht.

außerdem kann dein chef ein beschäftigungsverbot anfechten.

jetzt mach dich nicht verrückt, geniesse deinen urlaub und mach dir erst gedanken darüber, wenn es so kommen sollte.

alles gute

lg nicole mit#sternchen und #ei 19 SSW