Ab wann eigentlich ...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mara299 20.02.06 - 14:29 Uhr

... Banane, Brot, Möhre ? ? ?

Hallo !

Also, unser kleiner Til ist knapp 24 Wochen alt und letzte Woche waren wir mit Freunden und deren Kind weg ... meine Freundin meinte, das als Väinö in Tils Alter war, er (selbst gebackenes) Brot zum drauf herum kauen bekommen hat - soll gegen, bzw. bei den Zahnungsschmerzen helfen. (? ? ?)
Freitag waren wir bei anderen Freunden und die haben ihrer Kleinen Pinja (sie ist zwei Wochen jünger als Til) eine geschälte Möhre gegeben.
Sie hat ja noch keine Zähne, könne demnach also noch nichts beissen und schlucken.
Hänge ich nun hinterher ?
Wann haben eure Minis das erste Mal Essen in den Händen gehalten, abgesehen von Brei mit dem man ja so schön schmieren kann ... ?
Laut den Gläschen die es ja von Hipp etc. gibt, könnte er ja auch schon Apfel etc. haben ... nicht das er es beissen kann, aber zum herumlutschen.
Til bekommt seit drei Wochen Brei. Erst nur Mais und jetzt seit gestern Möhrchen.
Hm, was denkt ihr ?
Denke auch das ihn sein erster Zahn plagt ... gestern fühlte man jedenfalls schon eine kleine Spitze Stelle unter dem Zahnfleisch und er nölt nur noch und schläft so gut wie gar nicht ausser nachts.

#danke schon mal für Antworten, Mara und Til

Beitrag von snoopfi 20.02.06 - 15:07 Uhr

Hi Mara,

Deine Fragen sind eigentlich Einstellungssache. Es gibt Mütter die geben ihrem Kind bereits mit 3,5 Monaten Beikost (wobei Dir davon fast jeder Arzt, Ernährungsberater und Hebamme abrät) und andere Mütter wiederrum füttern ihrem Kind noch mit einem Jahr nur Milch.

Ich dachte auch, es sei toll wenn Finn schon früh Beikost bekommt und die Rechnung bekam ich schnell: seine Neurodermitis wurde so schlimm, das seine Haut aufplatze und sich entzündete. Ich habe dann noch gute 6 Wochen Milch gegeben und gewartet bis er voll 6 Monate war. Jetzt bekommt er Beikost und seine Haut ist klasse.

Ich persönlich hätte Finn keine geschälte Möhre in die
Hand gedrückt, geschweige denn einen Keks oder eine Brotrinde.

Bevor das Kind etwas hartes zu beißen bekommt, sollte man meiner Meinung wenigstens so lange warten bis es Zähnchen hat, sonst kann es ja noch nicht mal drauf rumbeißen :-).

Zum Beruhigen der Zahnungsschmerzen gibt es viele andere Möglichkeiten, wie z.B. Beißringe, die Du küheln könntest oder aber, wenns ganz schlimm kommt, Chamomilla D6 oder D 12 Globulis geben. Dentonox enthält viel Zucker und nach meiner Erfahrung hat das nicht so gut geholfen wie Chamomilla.

Liebe Grüße
Snoopfi mit Finn (*01.08.05)

Beitrag von mara299 20.02.06 - 15:24 Uhr

Hallo Snoopfi und Finn,

danke schön für deine Antwort ... ich werde wohl auch noch warten mit solchen Geschichten ... fand das nur so "komisch".

So'nen Kühlring hab ich und den lutscht Til mit täglich wachsender Begeisterung ... da bahnt sich was an.

Das mit der Neurodermitis klang fies, geht es ihm denn jetzt besser oder muss er Medikament / Salbe bekommen ?
Habe eben gesehen das du auch einen KS hattest und Kinder die per KS entbunden wurden sollen ja eher anfällig dafür sein ... ob da was dran ist ?

Til hat auch furchtbar trockene Haut, dank Weleda Lotion geht's und zum Glück keine Neurodermitis.

Danke noch mal ... Mara + Til

Beitrag von snoopfi 20.02.06 - 15:58 Uhr

Hi Mara,

Du hattest auch einen KS? Geplant oder nicht?
Wie Du sicher aus meiner VK erkennen konntest, wars bei mir nicht geplant, aber im Nachhinein muß ich sagen, fand ichs so gar nicht so schlimm :-)

Finns Neurodermitis bekamen wir Gott sei Dank auch ohne Medikamente hin. Ich reibe ihn nur täglich zwei- bis dreimal mit einer Art Fettsalbe ein. Wurde mir von dem behandelnden Hautarzt empfohlen. Ebenso bade ich ihn in einem speziellen Badezusatz. So haben wir das ganze gut unter Kontrolle :-)

On an der Sache mit dem KS und der Anfälligkeit was dran ist - ich weiß nicht! Finn ist aber auf alle Fälle durch seinen papa vorbelastet denn mein Mann ist Allergiker mit Astha und Neurodermitis - der Apfel fällt eben nicht weit vom Stamm ;-)

Liebe Grüße
Snoopfi die jetzt mal Ihren Finni wecken gehen muß :-)!

Beitrag von mara299 20.02.06 - 16:12 Uhr

Hallo !

Da bin ich aber froh das es ihm gut geht ... sowas juckt ja so furchtbar und dann bei so einer kleinen Knuddelmaus ...

Unser KS war geplant und trotzdem ungewollt. Hatte eine schwere Gestose und habe 55 kg zu meinem Ursprungsgewicht von 55 kg zugenommen ... zum heulen ... wollte einleiten lassen, aber mein FA meinte das ich das eh nicht schaffen würde ... eine halbe Stunde vor der OP setzten dann die Wehen ein und mir ging es super - so topfit hatte ich mich seit Wochen nicht gefühlt und durfte es trotzdem nicht versuchen.

Not - KS ist natürlich ein ganz schöner Schock. Mir ging es, trotz Planung danach gar nicht gut. Seelisch nagte ich noch mehr daran an als körperlich.

Unser Apfel ist - was das Aussehen angeht - auch nicht weit vom Stamm gefallen ... mal abwarten was die beiden sonst noch gemein haben. Mein Mann ist auch Allergiker ... hoffen wir das Til verschont bleibt denn bis auf 'ne Penicillin Allergie hab ich nichts.

LG an dich und Finn von Mara und Til aus FINNland ;-)