Wohngeldrechner???

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von pueppi248 20.02.06 - 15:04 Uhr

Wer kennt eine Seite wo ich ausrechnen kann wieviel Wohngeld ich bekomme???

Beitrag von maeuschen06 20.02.06 - 15:32 Uhr

boah echt, du scheckst es nicht, oder? Den Staat abzuzocken mußt du schon alleine hinbekommen! Da hilft dir hier sicher keiner!

Zur Info: http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=12&id=351956

Beitrag von coppeliaa 20.02.06 - 17:04 Uhr

muss mal kurz neugierig sein: was hast du denn gemacht, dass du dir so schwere körperschäden geholt hast?

Beitrag von gh1954 20.02.06 - 19:12 Uhr

Das würde mich auch interessieren.

Die Diskussion ist ja von urbia abgeschlossen worden, weil einer Userin alles zu "heavy" war und sie bei "urbia intern" verlangt hat, den Thread komplett zu löschen.

Gruß
geha

Beitrag von mari_g 21.02.06 - 09:31 Uhr

Hallo Pueppi248!

Also ich lass jetzt mal den anderen heißdiskutieren Thread außen vor und antworte dir mal sachlich.

Hier findest du einen Wohngeldrechner:
http://www.geldsparen.de/content/finanzen/Soziales/Wohngeldrechneri.php?zzS=i&Seite=1&openmenue=26&opensub=651

Beachte aber, dass du ein regelmäßiges Einkommen brauchst, was in Höhe von etwas mehr als dem Bedarf für die bedarfsgerechte Grundsicherung laut SGB XII liegen muss.
Ansonsten nehmen die Behörden an, dass du falsche Angaben gemacht hast bzw. Einkommen verschweigst.


Wie du die Sache aus dem anderen Thread klärst musst du selber sehen. Das man sich nicht ummeldet, dass geht nicht, vor allen Dingen nicht so lange. Da wird noch was auf dich zukommen. Spätestens wenn du Wohngeld beantragst, werden die das eh mitbekommen.

Zu den anderen sei gesagt, dass Wohngeld kein Almosen des Staates ist und das wer zu den Berechtigten gehört einen Rechtsanspruch darauf hat.

Siehe auch hier:
http://www.bmvbs.de/dokumente/,-916591/Artikel/dokument.htm

Von daher kann man von jemandem der Wohngeld in Anspruch nimmt, nicht sagen, dass er den Staat abzockt.

Beitrag von gh1954 21.02.06 - 12:37 Uhr

>>> Von daher kann man von jemandem der Wohngeld in Anspruch nimmt, nicht sagen, dass er den Staat abzockt. <<<

Das ist richtig.

Aber jemand, der sich vier Jahre lang nicht ummeldet, damit der Partner weiterhin Wohngeld kassieren kann, ist ein Abzocker.

Beitrag von mari_g 21.02.06 - 12:50 Uhr

Das kommt doch eh raus und dann gibt es sowieso Ärger. Da braucht man sich doch nicht aufregen.

Beitrag von gh1954 21.02.06 - 14:01 Uhr

Ich rege mich nicht auf.


>>> Das kommt doch eh raus .. <<<

Na, wohl offensichtlich nicht, wenn sie seit vier Jahren Wohngeld "abzocken", was ihnen nicht zusteht.

Beitrag von mari_g 21.02.06 - 14:39 Uhr

Wenn, sie nach dem Wohngeldrechner schreit, will sie offensichtlich Wohngeld beantragen. Dann kommts auf jeden Fall raus. Außerdem lebt sie immer in der Gefahr, dass sie einer anzeigt. Z. B. "nette" Nachbarn. Sie wird früher oder später eh Ärger kriegen deswegen.