Eireifung/Eisprung???

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von kerstinhb 20.02.06 - 15:24 Uhr

Hallöchen!

Da ich eine Erkältung hatte/habe meinte mein FA, daß es dann diesen Monat wohl nicht zum Eisprung kommen würde. Andererseits meinte er dann ein paar Sätze später, daß mein seitliches Stechen zur Zeit sicherlich die Eireifung bedeutet.
Nun meine Frage:

führt nicht jede Éireifung auch zum Eisprung????

Hatte ihn leider nicht danach gefragt, weil es mir erst später einfiel.

Was meint ihr?





Beitrag von simone_2403 20.02.06 - 15:28 Uhr

Hallo Kerstin

Nein,nicht jede Reifung führt zum Sprung.Das Folli wandelt sich einfach in Gelbkörper um und läßt somit keine Befruchtung zu.

Aber mal davon ab....ich hatte mir einen Magen/Darmvirus eingefangen,mit allem drum und dran und wurde trotzallem genau in dem Zyklus schwanger....Der Körper ist manchmal schon wundersam....

lg

Beitrag von turmalinrubelin 20.02.06 - 15:45 Uhr

Hallo Simone2403, es ist nicht ganz korrekt, was Sie schreiben. Ich hoffe ich darf Sie korrigieren. In der 1. Zykushälfte schüttet der Körper das FSH aus. Dieses Hormon ist für die Follikelbildung und für den Follikelwachstum zuständig. In der 2. Zyklushälfte wird vermehrt das LH ausgeschüttet das für den ES zuständig ist. Kommt es zu einem ES bildet sich aus dem zurückgebliebenen leeren Folli der Gelbkörper. Dieser widerum produziert dann das Progesteron das für den Erhalt der Gebärmutterschleimhaut zuständig ist, zum Erhalt der Schwangerschaft bei Befruchtung. Einen lieben Gruß Turmalinrubelin

Beitrag von turmalinrubelin 20.02.06 - 15:37 Uhr

Hallo Kerstin, eine Follikelreifung führt nicht automatisch auch zu einem Eisprung. Entscheidend für den Eisprung ist der Anstieg des LH-Werts. Das LH (Hormon) wird in der 2. Zyklushälte ausgeschüttet und steuert den Eisprung. Sehr oft bleibt bei Frauen ab 35 Jahren (kann natürlich auch bei jüngeren Frauen schon auftreten) aber in d. R. ab 35 der Eisprung aus bzw. es kommt nicht mehr jeden Monat zu einem Eisprung, da die Eizellreserve ggf. nicht so groß ist. Dann muss der ES mit einem Medikament ausgelöst werden. Sehr oft mit Predalon, das gespritzt wird. Ich hoffe ich konnte Ihnen helfen. LG Turmalinrubelin