Wieder Schwanger nach Fehlgeburt

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von honeybabe23 20.02.06 - 15:46 Uhr



Hallo liebe Mammis,

Ich war letztes Jahr schon für 10.Wochen unter euch,
nur leider nicht so lange!!!

Ich hatte am 16.Oktober eine AS in der 10.SSW, und habe sehr darunter gelitten, denn es war ein absolutes Wunschkind.

Ja wir haben weiter geübt, und jetzt ist es wieder passiert.Wir sind schwanger.

Ihr könnt euch sicher denken dass ich mich sehr freue, aber hattet Ihr nach einer FG auch Angst vor einer neuen? Bringt es was wenn man ganz locker ran geht, und sich nicht verrückt macht??

Denn in der 1.SS habe ich mich gar nicht locker gemacht, ich war nur mit dem Gedanken beschäftigt, hoffentlich verliere ich es nicht. Und dann.......

Naja danke für das lesen

Steffi

Beitrag von steffni0 20.02.06 - 15:52 Uhr

Herzlichen Glückwunsch! #liebdrueck

Ob es wirklich etwas bringt, kann ich nicht sagen, aber schaden wird es sicherlich nicht!

Versuche, Dich nicht zu sehr verrückt zu machen und suche Dir Dinge, mit denen Du Dich beruhigen kannst. Z.B., solange es nicht blutet, wird wohl alles gut sein.

Ansonsten kannst Du einfach nur versuchen, es Dir so gut wie möglich gehen zu lassen und auf Deinen Körper zu hören.

Alles Liebe

Steffie

Beitrag von coco71979 20.02.06 - 16:10 Uhr

Also ich hatte zwar noch keine FG, aber dennoch glaube ich schon, dass man auch mit der inneren Einstellung eine FG auslösen kann. Klar sind die ersten 12 Wochen kritisch, aber mein FA meinte einmal zu mir, dass sich eine positive Einstellung auch positiv auf das Kind auswirkt. Ich hatte auch oft Blutungen während der ersten 14 Wochen und da war zwischenzeitlich auch die Angst da, dass ich das Kind verlieren könnte. Aber ich habe mir ganz doll gesagt, dass ich das Kind unbedingt haben möchte und dass ich nicht zulassen werde dass ihm etwas passiert. Habe mir dann auch gesagt, dass sooo viele Frauen gesunde Kinder auf die Welt bringen, da würde ich es auch hinkriegen.
Ich kann dich aber auch verstehen, dass man nach einer FG etwas verunsichert ist, aber versuche wirklich die SS positiv zu sehen. Und wenn du irgndetwas hast, was für dich unnormal ist, dann geh lieber immer einmal zu viel zum Arzt als zu wenig. Mein FA meinte vor 4 Wochen zu mir, dass auch Sorgen und Ängste ums Kind vorzeitige Wehen auslösen können.

Ich wünsch dir jedenfalls eine wunderschöne Schwangerschaft.

L. G.
Melanie 35. SSW

Beitrag von kardelen71 20.02.06 - 16:35 Uhr

Liebe Steffi,

ich hatte im November eine FG in der 6. Woche. Zum Glück blieb mit eine AS erspart, und ich wurde gleich wieder schwanger. Ich habe irgendwie sofort gefühlt, dass es wieder geklappt hat, und ich hatte vom ersten Moment an ein sehr positives Gefühl. Da ich sonst nicht gerade der geborene Optimist bin, ist mir das besonders aufgefallen. Natürlich gibt es zwischendurch immer wieder Momente der Angst, aber diese positive Grundstimmung überwiegt einfach. Ich bin jetzt in der 12. SSW und zuversichtlich, dass alles gut geht.

Dir wünsche ich, dass du die negativen Gedanken beiseite schieben kannst und optimistisch bist, und natürlich eine schöne Schwangerschaft.

Viele Grüße
kardelen71

Beitrag von elation 20.02.06 - 17:47 Uhr

Hallo liebe Steffi,

ich kann dich sehr gur verstehen. Ich hatte auch bereits eine FG und AS in der 10. SSW. Es hat bei mir über einem Jahr gedauert bis ich wieder schwanger wurde. Die angst war bei mir auch sehr groß ich könnte das Ganze noch mal erleben.
Mein FA meinte immer wieder zu mir, dass ich nicht schuld war an der FG. Die Natur hat die SS sinnvoller Weise frühzeitig beendet. Als ich dann wieder schwanger wurde, meinte er: Kein Nicotin, kein Alkohol, keine Medikamente. Mehr könne ich erst mal nicht tun. Natürlich ist eine positive Einstellung hilfreich, aber du hast deine erste FG nicht durch Sorgen verursacht!
Für mich war sehr hilfreich zu wissen, dass ich nicht schuld war und auch wenn es wieder passieren würde auch nicht schuld sein würde. Wir können nicht alles im Leben kontrollieren.
Alos, setze dich nicht zu sehr unter Druck, die richtige Einstellung zu haben. Wenn wir Angst haben, dann haben wir halt Angst! Dann rede oder schreibe lieber darüber und höre dir ähnliche Geschichten an!

ich wünsche dir und dein Baby viel Glück!
Lieben Gruß
Elina & #ei 22+3