Der Papa bekommt auf keinen Fall frei

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kiwi1976 20.02.06 - 16:01 Uhr

Hallo Ihr Lieben Mitschwangeren!!!!

So jetzt muss ich leider auchmal jammern. Mein Liebster hat mir doch wahrhaftig unterbreitet das er um den Geburtszeitraum usw.keinen Urlaub bekommt weil das grade Sommerzeit ist und die Menschen da angeblich "KAUFFREUDIGER" sind als sonst.#bla
Da ich noch eine 11 jährige Tochter habe meinete sein Vorgesetzter das die ja mal mit anpacken Könnte wäre ja schliesslich alt genug und so weiter und so weiter.
:-%
Ich bin echt angefressen von diesen Aussagen und weiss nicht ob ich das so toll finden soll und ausserdem denke ich das meine Tochter nicht dafür zuständig ist mich vor oder nach der Geburt zu unterstützen.Übermässig meine Ich.So einiges macht sie ja schon freiwillig aber ich kann doch nicht sagen: so das Baby ist da und du musst jetzt arbeiten hier weil ich nicht kann. Was soll Sie denn denken?!?Meine Mutter will ich nicht in der Wohnung haben und ich bin der Meinung das mein Liebchen sich auch an sein Kind gewöhnen muss und das geht nicht Tageszeitenbedingt.In der ersten Zeit kann man dochnicht sagen zu der und der Zeit ist das Kleine Wach und dann kann man sich damit beschäftigen.
Ich könnte echt heulen und weiss auchnicht weiter diese ganze Sache Zieht mich total runter.Es ist zwar noch einige Zeit hin bis zur Geburt aber Trotzdem.#heul
Ich hoffe ich langweile euch nicht und vielleicht haben ja einige von euch ein Paar aufbauende Worte für mich überig.
Vielen Dank schonmal

Beitrag von celia01 20.02.06 - 16:11 Uhr


hallo...

die Aussage das im sommer die leute kauffreudiger sind und dein mann deswegen keinen urlaub bekommt , finde ich echt krass. Gibt es da denn keine Möglichkeit das er bei der Geburt dabei sein kann und auch die 2-3 wochen nach der Geburt, grade dann wenn alles noch neu ist? Das du nicht alles deiner Tochter überlassen kannst, ist vollkommen richtig.
DEr chef von meinem mann dagegen ist richtig nett, sobal bei mir die wehen einsetzen, darf er mich ins krankenhaus fahren und anschleißend ohne wenn und aber 3 Wochen urlaub nehmen. muss halt nur in absoluten notfall einspringen.

wünsche dir viel glück, das dein mann dochj noch urlaub bekommt.

viele grüße
celia01 + #baby31ssw

Beitrag von colinchen 20.02.06 - 16:41 Uhr

Hallo ihr Lieben,

tut mir leid, dass so viele von euch allein die Geburt durchstehen müssen. Ich habe mal gehört, dass man als Mann eigentlich Sonderurlaub bekommt zur Geburt. Aber ich bin mir nicht mehr sicher, ob das nur für Betriebe mit Tarifabschlüssen gilt (da ist das wohl u.U. geregelt). Auch bin ich mir nicht so sicher, ob das eine Möglichkeit oder eine Pflicht des Arbeitgebers ist. Aber ich würde an eurer Stelle nochmal Erkundigungen einholen, vielleicht ist da ja noch was zu machen. (... aber sich mit dem Chef anzulegen und dann bei der nächsten Gelegenheit gekündigt zu bekommen, ... mhm, ist ein Risiko).

Ich wünsch euch alles Gute für eure Geburten und hoffe, dass es vielleicht doch noch klappt und der jew. Papi doch noch mitkommen kann.

Alles Gute!

Beitrag von celia01 20.02.06 - 17:47 Uhr

hallo...

ichglaube du hast nicht ganz richtig gelesen bei mir oder ich hab mich falsch ausgedrückt.
mein mann ist bei der geburt auf jeden fall dabei. nur nach der entbindung wenn ich dann wieder zu hause bin und er urlaub hat, kann es durch aus mal vorkommen,das er wegen einem notfall in der firma los muss. weil sie nur 3 kollegen sind und jeder so sein spezialgebiet hat. und wie du schon sagt, die arbeit behalten ist wichtiger.

viele grüße
celia + #baby31ssw

Beitrag von kiwi1976 20.02.06 - 17:54 Uhr

Hallo

danke für deinen Zuspruch und die Tipps.
Ich finde es Wirklich schade das manche Menschen die Arbeitsmarktsituation <Bewusst oder unbewusst> für Ihre Zwecke ausnutzen.Ich denke der Chef meines Herzallerliebsten tut grade nichts anderes.
Weil ich glaube das man dann kauft wenn man muss und das ist nichtnur im Sommer sondern dannn wenn es sein muss.
#aha
Also danke nochmal wir werden uns mal schlau machen#danke

Beitrag von kiwi1976 20.02.06 - 17:50 Uhr

Hallöchen!

Ujuj da habt Ihr aber Glück mit dem Chef . Ao einen kann man sich nur wünschen. Glückwunsch!!!
Mal sehen das ich von der Krankenkasse eine Hilfe bekomme. Ich habe dochschon ein Wenig respekt vor den ersten Tagen bzw.Wochen.
Ich sehe oder höre das grade von einer Mutter aus der Schule meiner Tochter die ist ziemlich verwirrt seit der Kleine geboren ist und wenn ich sie sehe dann denke ich anchmal das sie das letzte mal vor 3 wochen Geschlafen hat.
#schock
Ach 10-12 wochen hab ich ja noch vielleicht lässt sich ja noch eine Lösung finden.
Liebe Grüsse und eine Schöne Restschwangerschaft:-D

Beitrag von fanta96 20.02.06 - 16:20 Uhr

HUHU!!!!

Also mein Freund bekommt auch keinen Urlaub, wenn das Baby kommt. Da haben die generell Urlaubssperre( von Oktober bis Januar). Ok. Ich habe noch kein Kind und deshalb ist es auch etwas anders. Wenn ich Glück habe schafft er es zur Geburt. Auch das steht noch nicht fest, da er erst mal 60 km von der Arbeit nach Hause muss und wenn er alleine in der Abteilung ist, muss er erst warten, bis eine Ablöse kommt. Begeistert bin ich auch nicht. Aber was will man machen...... Ich denke da positiv und hoffe, dass ich das alles hinbekomme und vielleicht meine Mama mich etwas unterstützen kann und uns besuchen kommt. Muss dazu sagen, meine Familie wohnt 300 km weit weg und seine Familie (70 km weit weg) möcht ich nicht gerne um mihc haben. Dann bin ich lieber alleine.....

Naja. weiterhin wünsch ich dir alles Liebe. Du wirst es schaffen!!! Und vielleicht kann dein Mann ja doch noch ein paar Tage frei machen...

Alles Liebe Jen #ei 8+0

Beitrag von kiwi1976 20.02.06 - 18:07 Uhr

Hi Jen!

Da wünsch ich dir Glück das du es schaffst mit deinem Freund z entbinden.
Und wenn du jetzt schon weisst das seine Familie nicht dabei sein soll dann lasss dich auch nicht vom gegenteil überzeugen weil sowas schnell in einem Desaster endet.

Wünsche dir auch alles gute vor allem für deine Restschwangerschaft

Beitrag von grashalm 20.02.06 - 16:20 Uhr

Mir geht es da recht ähnlich. Hatte da vor einiger Zeit auch ne ziemliche Diskussion mit meinem Mann. Er kann um den Termin herum auch auf keinen Fall frei bekommen und wenn er auf Arbeit ist (er arbeitet in der Küche des Krankenhauses, in dem ich entbinden werde nur 2 Min mit Auto vn zu Hause), kann er auch höchstens mal 5 Min weg um mich ins KH zu bringen und muß sich dann wieder an den Herd stellen. Sind wohl auch in nächster Zeit ziemlich schwach besetzt, daß keiner einspringen kann. Wenn er einfach wegrennen würde, bekämen ja wegen mir alle Patienten nix zu essen.
Also kann ich nur hoffen, daß das Krümel zu ner Zeit kommt, zu der Papa nicht auf Arbeit ist. Mir war, als ich das erfahren hab auch echt wie heulen #heul, aber muß mich trotzdem damit abfinden.
Aber viell hast du ja Glück und es ändert sich noch was, bis es soweit ist! Ich drück dir die Daumen! #liebdrueck

LG Kris, ET-13

Beitrag von kiwi1976 20.02.06 - 18:03 Uhr

Ja hallo!

Ich kann ja so manches verstehen.Vielleicht geht so eineiges auch mit rechten Dingen zu und es geht nicht anders, aber wenn man sieht wieviele Männer mitgehen und das die Frauen sagen das es ihnen geholfen hat dann werd ich auch ein wenig traurig.
da die Arbeit meines Männchens weiter weg ist, ist er immer 3tage und nächte weg und dann 2Tage und 1 Nacht weg und
das macht mir Angst.mal sehen mal sehen. #heul#heul#heul
Viel Glück dir das du Deinen Mann bei dir hast

Beitrag von 78lilly 20.02.06 - 16:20 Uhr

Meiner hat auch kein frei bekommen. Und ich hatte eine Frühgeburt! D.h. 8 Wochen KH Aufenthalt ohne Unterstützung vom Mann und dann hat er sich einen halben Tag frei genommen um mit mir unseren Wintzling heim zu holen und dann war ich wieder alleine. Ist zwar schön wenn der Mann sich frei nehmen kann und will, aber manchmal geht es im Leben nun mal nicht so wie man sich das wünscht. Seinen Job zu behalten ist auch nicht gerade unwichtig. Mal davon abgesehen, gehe ich davon aus, das Du genau wie manch andere Frau in der Lage bist Dich ohne seine Hilfe um einen Säugling zu kümmern. Oder?

Beitrag von kiwi1976 20.02.06 - 18:13 Uhr

Hi

DA hattets du ja auch kein grosses Glück.
Mein Problem ist überigens nicht unbedingt die Angst das ich es nicht alleine Schaffe,sondern mehr das wissen das mein Mann 3 ganze Tage und die Nächte dazu weg ist weil er weiter weg arbeitet und dann nur 2 Tage da ist. da bleibt das wichtige kennenlernen auf der Strecke und das wirkt sich auf die Beziehung der Beiden aus das wurde mir schon von der Hebi gesagt was nicht sehr einfühlsam aber doch ehrlich war. man muss ja wissen was passiert.
Naja alles Gute

Beitrag von 78lilly 20.02.06 - 19:10 Uhr

Ich meine auch nicht das das schön ist, wenn der Mann nicht da ist, vor allem wenn die Anderen Mädels alle erstmal 3 Wochen mit ihren Männern haben... Aber manchmal geht es eben nicht! Und ich denke wirklich wichtig ist, das wenn Dein Mann dann da ist, das er dann auch richtig da ist. Ich mein sich intensiv beschäftig und nicht nur am Telefon hängt und mit der firma spricht oder am Compi sitzt... Ich glaube das ihr zwar weniger, dafür aber intensivere Zeit zusammen haben werdet und solltet. Kein Kind bekommt ein gestörtes Verhältniss zum Vater nur weil er die ersten Wochen nicht so da ist wie die Mama. Dem Baby ist Zuneigung, Liebe, Nahrung und ein Trockener Hintern wichtig in dieser Zeit und das schaffst Du bestimmt auch ohne Mann und wenn er dann da ist kann er Euerm Kind auch zeigen das er es liebt und für es da ist.

Alles Gute!

Beitrag von nadils 20.02.06 - 16:56 Uhr

Geht mir auch so. Ostergeschäft!#schmoll
Ich hoffe das er bei der Geburt dabei ist.

nadils+34SSW

Beitrag von kiwi1976 20.02.06 - 18:17 Uhr

Hallo nadils

Da wünsch ich dir mal alles Gute .
Du Glückliche hast ja nichtmehr lange.
Eine Schöne Rsestschwangerschaft wünsch ich dir noch und das alles gut geht.

LG:
Kiwi und #ei 24ssw

Beitrag von marquise 20.02.06 - 19:47 Uhr

Hallo,

zur Entbindung muss der Arbeitgeber dem werdenden Papa frei geben!

Da kann man sich auch mal ohne Probleme beim Arbeitsgericht informieren, wie die Sachlage ist.

Grüße, Marquise