Insemination

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von stefanie_13 20.02.06 - 16:11 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Wir versuchen seit einem Jahr schwanger zu werden, leider erfolglos. Nach etlichen Untersuchungen, Spermiogrammen und Blutabnahmen steht nun folgendes fest: Mein Zyklus ist unregelmäßig (mittlerweile aber mit Clomifen eingestellt).

Aber jetzt der Schock: Beim ihm ist die Anzahl der Spermien sehr gering (25 % sind normal, er hat 4 %).

Jetzt steht eine Insemination zur Diskussion!

Wer hat hier schon Erfahrungen? Wie teuer ist das Ganze? Ist es billiger, wenn man verheiratet ist?

HILFE!!!

Beitrag von turmalinrubelin 20.02.06 - 16:21 Uhr

Hallo Stefanie, die künstliche Befruchtung wie z.B. die Insemination wird nur von der KV zu 50% erstattet (bis 3 Versuche) wenn man verheiratet ist und Frau noch keine 40 ist. Zu den Kosten kann ich Ihnen nichts sagen. LG Turmalinrubelin

Beitrag von zara_27 20.02.06 - 16:23 Uhr

Hallo Stefanie,

ich bin kein Arzt, aber das mit den Spermien hat er sich denn danach Behandeln lassen. Weil meistens nach einer Behandlung sich die Qualität der Spermien verbessern. Zur Insemination, das kostet ca. 200-400 Euro Eigenanteil den du zahlen musst. Nur soweit ich weiss muss man verheiratet sein. Sonst nimm's die Krankenkasse nicht an. Wenn der Ehemann Privat versichert ist, übernimmt es komplett die Krankenkasse des Mannes.

Beitrag von kerstin37 20.02.06 - 16:30 Uhr

Hallo Zara, von was für einer Behandlung sprichst du denn? Bin da sehr interessiert, denn auch wir sollen nun in die KIWU-Klinik wegen den schlechten 2 SG`s meines Mannes; anders sei nichts zu machen.. LG, Kerstin:-D

Beitrag von meerline 20.02.06 - 16:38 Uhr

Hallo!

Eine Insemination gehört eigentlich noch nicht zur künstlichen Befruchtung, in diesem Fall wird der Weg der Spermien zur Eizelle nur verkürzt, in dem Sie direkt vor den Muttermund gespritzt werden. Tut überhaupt nicht weh und ist eher wie eine gyn. Untersuchung.
Die Kosten sind ganz unterschiedlich. Es kommt darauf an, ob Du noch Medikamente brauchst, die Eizellen reifen lassen oder die einen Eisprung auslösen. Diese Medikamente nehmen den größten Teil der Kosten ein. Die direkte Insemination kostet dagegen nur sehr wenig. Du mußt von allem 50 % tragen, die anderen 50 % trägt die Kasse von Dir und die Deines Mannes.
Was jetzt die Aufbereitung des Spermas kostet und eventuell die Lagerung weiß ich gar nicht mehr so genau. Ist schon etwas her.
Ich habe für einen Zyklus (mit Medikamenten) etwa Kosten von 400 bis 500 Euro gehabt.

Liebe Grüße und alles Gute!!!

Beitrag von stefanie_13 20.02.06 - 17:06 Uhr

Danke schonmal für deine ausführliche Antwort!

Hat die Methode bei euch funktioniert? Wie viele Versuche gab es ??

Liebe Grüße
Stefanie

Beitrag von meerline 21.02.06 - 13:41 Uhr

Hallo nochmal!

Wir sind jetzt beim 2. Versuch angelangt. Leider war der erste nicht erfolgreich. Ich glaube, die Erfolgschancen liegen bei max. 25 % pro Versuch. Ist nicht gerade viel, aber wir wollen es trotzdem versuchen, da keine andere Möglichkeit besteht.
Muss aber dazu sagen, dass wir nicht sooo sehr unter Druck stehen, da wir schon einen kleinen Sohnemann haben, der alles leichter macht.
Aber die Behandlung finde ich phsychisch schon ganz schön anstrengend, bin aber dankbar, dass es heutztage solche Möglichkeiten gibt.

Ich drücke Euch die Daumen!

Beitrag von jeanni 20.02.06 - 17:11 Uhr

Also damit die Kosten zu 50% übernommen werden musst (neben verheiratet sein) 25 Jahre alt sein. Dann kommt es darauf an ob Stimmuliert werden muss. In einem anderem Forum habe ich gelesen das die Kosten bei einer Stimmulierten IUI sich für Selbstzahler bis zu 1000 Euro belaufen. Wir sind erstmal kräftig am sparen. Muss noch 3 Monate warten weil ich heute gegen Röteln geimpft wurde#heul

Beitrag von tifi75 20.02.06 - 18:18 Uhr

Hallo,
also wir haben auch gerade den Antrag auf Übernahme der Kosten (50%) für eine Insemination bei der KK gestellt.
Das mit dem Verheiratetsein kann ich Dir leider net beantworten, aber unsere KK hat uns auf jeden Fall 8 aufeinanderfolgende Zyklen genehmigt #freu (3 werden bei künstl. Befr. beantragt).
Außerdem werden die Kosten - ohne Medis - auf ca. 100€ kommen, laut FA!
LG
tifi75

Beitrag von superzicke141177 20.02.06 - 20:17 Uhr

Hallo Tifi,

ich les grade, dass die KK dir 8 Versuche genehmigt. Mir hat die Barmer auch 8 Versuche genehmigt, allerdings sind die Ärzte der Meinung, dass das falsch sei, soviel würde mir nicht zustehen. Mehr als 3 Versuche würden auch nicht durchgeführt werden, man müsste dann auf ein anderes Verfahren umsteigen (ICSI).

Ich hatte heute meine erste IUI, für Medis hab ich um die 140 € bezahlt, die Arztrechnung fehlt noch.

Gruß
Tina