Großer Kopf, trotzdem normale Geburt?

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von simbarnie 20.02.06 - 16:16 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich bin in der 39. ssw ET-11. Mein FA meint, dass das Baby, es wird ein Junge, sehr kräftig sei und der Kopf auch schon größer ist als 39.ssw.

Ich mache mir jetzt Gedanken, dass der Kopf gar nicht durch meine Scheide kommen kann und nach langer Qual dann doch ein Kaiserschnitt gemacht werden muss.

Hat jemand Erfahrung damit machen müssen. Könnte ich auch direkt auf einen Kaiserschnitt bestehen?

LG Sylvie

Beitrag von silverblueangel 20.02.06 - 16:46 Uhr

Hallo,

meine Maus wurde auch gegen ende der SS (ca. 33.ssw) als sehr groß vermessen und ich wurde zur überprüfung in eine Klinik geschickt. Dort wurde mir gesagt, ich müsste einen Kaiserschnitt machen lassen. Als es dann soweit war, war es garnicht so schlimm. Entbunden habe ich in einer anderen Klinik, ohne Kaiserschnitt. Ich hatte einen Dammschnitt, aber dank PDA habe ich das nicht wirklich gemerkt. Meine süße war stolze 57cm lang und 4300gr schwer, also auch ein schöner Brocken. Ich bin froh, dass ich keinen Kaiserschnitt machen lassen habe. Ich denke, von der Narbe hat mann ewig was, ist halt eine richtige OP und in manchen Kliniken kommen die Babys zur beobachtung einen Tag in die Kinderabteilung. Vom Dammschnitt merke ich garnichts mehr. Würde es jederzeit wieder so machen.

Liebe Grüße

Tanja + #baby Fiona *01.04.05

Beitrag von tinaxx 20.02.06 - 17:06 Uhr

Hallo Sylvie!

Wie groß ist denn der Kopfumfang deines Babys? Hat der FA dir das gesagt?

Meine Kinder hatten beide recht große Köpfe (36,5 cm und 37,5 cm KU) und ich habe beide spontan und ohne Komplikationen entbunden.

Ach ja, der "Kleine" war auch nicht wirklich klein: 60 cm lang und 4420 g schwer! Aber (wie gesagt) habe ich überhaupt keine Probleme gehabt, obwohl ich selbst eher zierlich bin (1,65 m, 56 kg).

Lass dich doch nochmal in der Klinik beraten, nachdem dein Baby dort vermessen wurde!

LG, Tina.

Beitrag von hebigabi 20.02.06 - 18:01 Uhr

Der größte "Dickschädel" , den ich mal auf die Welt geholt habe hatte 40 cm KU- und die ganze Geburt hat 2 1/2 Stunden gedauert.

Lass dich bloß nicht verrückt machen, denn auch große und dicke Kinder kann man schnell, spontan und schön kriegen und auch Kleine machen manchmal ganz schön viel Ärger #schmoll.

Liebe Grüße von

Gabi

Beitrag von willow19 21.02.06 - 13:27 Uhr

Da kann ich Dir nur zustimmen. Unsere Tochter hatte 2680g war 49 cm groß/klein und hatte einen KU von 30cm und es war alles andere als leicht. *lol* Und unser Sohn hatte dann 3480g war 54cm groß und hatte einen KU von 35cm. War zwar auch nicht leicht (beide mit Saugglocke weil sie Sternengucker waren), aber bei ihm gings doch leichter als bei unserer Tochter. ;-)

Liebe Grüße

Beitrag von nikajade 20.02.06 - 19:58 Uhr

Hi Sylvie,

gerade vor einer Woche ist mein kleiner Dickschädel mit KU 38cm auf ganz natürlichem Weg auf die Welt gekommen. Zwar ist an zwei Stellen ein wenig was gerissen, aber schon heute ist das nicht mehr schlimm.
Mach dir nicht zu viele Sorgen, du bist in der Klinik in guten Händen, die dich und dein Kind gut betreuen werden.

Liebe Grüße und eine schöne Restschwangerschaft!

Nika mit Yannick (6 Tage alt)

Beitrag von mama_1987 21.02.06 - 01:23 Uhr

Huhu ^^

du schaffst das schon ;-)

bei mir wurde auch immer gesagt mein wurm wird ein brummer (was er auch war +gg+) und das sein kopf groß sei usw. und siehe da mein sohn war schneller auffe welt wie ich gedacht hatte ^^

er hatte einen KU von 36cm ^^

wünsch dir viel glück und kraft für die geburt #blume


lg

Alexandra + nico (2.1.06)#huepf

Beitrag von kugeljac 21.02.06 - 08:41 Uhr

meine freundin hat ihr kind mit einem kopfumpfang vom

40#schwitz cm normal entbunden. keine übertreibung ist echt war!!! ohne dammschitt!! nur miniriß.das kind sah die ersten tage zwar ein bissl aus wie ien conheat
allerdings war es ihr 2.kind. aber selbst das erste hatte schon 37,5cm also auch recht groß.



Beitrag von spyro82 21.02.06 - 19:55 Uhr

hallo sylvie...

das ist alles schicksal...und die ärzte können sich auch mal vermessen mit ihrer "tollen" technik.
mich hat bei meiner ersten geburt zum beispiel keiner vorgewarnt...
das mein kind gross wäre...letztendlich hatte er einen kopfumfang von 39 cm,hat aber nach stundenlangem quälen doch durch gepasst...hätte ich nicht gedacht...ohne glocke zange oder gar einen kaiserschnitt.dafür einen recht grossen dammschnitt!
aber irgendwas ist ja immer...
lass es auf dich zukommen...die natur macht das schon irgendwie.und wenns gar nicht geht werden sie dich schon erlösen.

also viel glück sagen:

sandra+pepe erik(22 monate)+#ei(enie sandra,35.ssw)

Beitrag von sumatrabarbin 24.02.06 - 18:44 Uhr

Hallo Sylvie,
das erste, was wir im GVK gelernt haben, ist, dass der Kopf durch das Becken passt. Ich bin eher zierlich und mein Alexander (*02.02.06) hatte einen KU von 36 cm, es ging sogar sehr gut und ohne Dammriss oder -schnitt. Die Presswehen waren allerdings sehr harte Arbeit, aber irgendwie befriedigend.
Ich kann dir nur empfehlen, an dich und dein Kind zu glauben, dann schafft ihr das schon.
Viele Grüße und viel Erfolg,
Simone