Private Krankenversicherung bei Schwangerschaft

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von bine.73 20.02.06 - 16:16 Uhr

Hallo zusammen,
kann mir mal jemand sagen, mit welchen Kosten und Zuschüssen ich während Mutterschutz, Schwangerschaft und Erziehungsurlaub bei einer PKV rechnen kann bzw. muss? #kratz
Wäre toll, wenn Ihr mir ne Angabe zu Dauer der Kosten etc. nennen könntet.
Bin gerade etwas verunsichert....kann doch net sein, dass die Tatsache, dass man privat versichert ist, ein Kind bzw. Erziehungsurlaub finanziell quasi ausschließt weil zu teuer und man sich dieses gar nicht leisten kann - auch, wenn man logischerweise über der Beitragsbemessungsgrenze liegt??? #schmoll

Bin Euch für Eure Antworten super dankbar! #danke
Viele Grüße und einen schönen Tag.
bine.73
P.S. Heisst natürlich nicht, dass man das davon abhängig machen sollte, aber abgesichert sollte man auf jeden Fall sein, wenn man ein Kind in die Welt setzt....#huepf

Beitrag von huppala 20.02.06 - 16:27 Uhr

Um ehrlich zu sein, hab ich die Frage nicht richtig verstanden. Was genau möchtest Du denn wissen?

Lieben Gruß, Anne

Beitrag von bine.73 20.02.06 - 16:44 Uhr

Hallo Anne,

ok....ich versuch's nochmal.... hab mich vielleicht etwas kompliziert ausgedürckt...;-)
Muss man z.B. den kompletten Beitrag während Mutterschutz und Erziehungsurlaub bezahlen? Also auch den AG-Anteil? #gruebel
Ich meine, wenn ein Gehalt ausfällt und dann die Belastung alleine durch die PKV so hoch ist, das kann sich doch kein Mensch leisten???
Oder bin ich da falsch unterwegs?
Danke Dir aber, dass Du trotzdem geantwortet hast! #pro
Lieben Gruß
bine.73

Beitrag von huppala 20.02.06 - 17:07 Uhr

Ok, jetzt hab ich´s verstanden, hatte vielleicht grad ein brett vorm Kopf;-)

Also, Mutterschaftsgeld sicherst Du mit dem Krankentagegeld ab. Und den Beitrag bezahlst Du selbst. Wenn Du allerdings berechnest, dass Du ja bei der GKV bei überschreitung der BBG schon 560 Euro bezahlst und bei der privaten viel weniger, rechnet sich das auch schon wieder.

Wenn Du zweifelst, kannst Du ja auch während der Erziehungszeit einen ganz einfachen Tarif wählen, dann hättest Du das gleiche wie bei der GKV, und der komplette Beitrag ist ca. genau so hoch, wie der halbe der GKV

Wahrscheinlich hab ich mich jetzt völlig verquer ausgedrückt ;-)

Und das Kind muss nciht unbedingt bei dem PKV-Versicherten mitversichert werden. Es kommt drauf an. Es ist nicht richtig, dass Mädchen teurer sind als Jungs. bis zum alter von 15 jedenfalls nicht. und jedenfalls bei uns nicht.

Vertrete nämlich eine PKV.

Wenn Du noch weitere Fragen hast, immer her damit. Ich versuch dann mal, sie zu verstehen ;-);-);-)

Lieben Gruß, Anne

Beitrag von bine.73 20.02.06 - 17:14 Uhr

Also erstmal ganz lieben Dank für Deine Erklärungen. #huepf
Ich hab mich sicher mit dem Thema einfach noch nicht beschäftigt. Irgendwie dachte ich immer, dass der AG die KV - also vor allem die GKV - mit seinem Beitrag weiterbezahlt...#gruebel
Aber so wie ich Dich jetzt verstanden habe #aha, zahlt der AG weder bei PKV noch GKV irgendwas zu. Oder????? #kratz
Heftig. Kein Wunder kann sich heute fast keiner mehr leisten Kinder in die Welt zu setzen und 3 Jahre daheim zu bleiben!
Deine Antwort war super nett! Merci....
Liebe Grüße
bine.73

Beitrag von huppala 20.02.06 - 17:23 Uhr

Wie alt bist Du denn? Dann kann ich Dir alle Möglichkeiten (nicht schwanger/schwanger) mal ausrechnen und Du kannst vergleichen.

Beitrag von bine.73 20.02.06 - 17:28 Uhr

#liebdrueck
Das ist sehr nett von Dir, dass Du das machen würdest...
Aber ich möchten nicht unnötig Deine Zeit in Anspruch nehmen. Ich bin ja bereits in einer PKV [ARAG], nur ganz ehrlich war mir das so einfach nicht bewusst. #schmoll
Ich werde meinen Versicherungsberater demnächst mal drauf ansprechen.
Der muss mir da ja weiterhelfen können... :-[
Das Thema Nachwuchs war bisher immer sehr weit weg...hab studiert etc....aber klar, jetzt bin ich in einem Alter (32J.), da denkt man schon intensiver drüber nach. #freu
Und man beschäftigt sich natürlich auch mit der finanziellen Seite....
Dir aber ein GANZ DICKES DANKESCHÖN!

Liebe Grüße
Sabine

Beitrag von huppala 20.02.06 - 17:37 Uhr

Oh, das ist mein Lieblingsthema #freu#freu#freu

also. bei uns ohne Kind, Zweibett, Chefarzt und 100 Euro Krankentagegeld = 379,51 Euro

in Erziehungsurlaub 254,42 Euro dann in etwa der gleiche Tarif wie GKV.

allerdings sind ja 380 Euro schon mal eine Ersparnis von fast 200 Euro im Monat : 2 = 100 Euro für Dich. Und Krankentagegeld bzw. Mutterschaftsgeld von 100 Euro bekommst Du ja in der GKV auch nicht :-(

Das Kind kostet in etwa 100 Euro.

In der heutigen Zeit würde ich mich immer für die PKV entscheiden, denn da wirst Du wenigstens noch vernünftig untersucht und hast nicht den Ärger von wegen Ulatraschall mußte selbst bezahlen und Praxisgebühr und Rezeptgebühr und und und. Die kürzen ja, wo sie können. Schimpfen aber über die PKV, die angeblich die Beiträge so erhöht. Sie erhöhen sie ja durch die Kürzungen indirekt noch viel stärker. Sterbegeld gibt´s gar nicht mehr. Rücktransport aus dem Ausland nicht mehr usw. Die sind echt schlau.

viel Grüße, Anne

Beitrag von bine.73 20.02.06 - 17:44 Uhr

Da siehst Du mal...ich bezahl schon mal ca. 85 EUR mehr im Monat (kann Dir die Leistungen aber jetzt net aus dem Kopf nennen....), also AG+AN.
Eine Frechheit....#schwitz
Wie gesagt, ich werd meinen Versicherungsmakler drauf ansetzen....:-[ , der muss da jetzt mal was tun!!!!!
Ich steh grundsätzlich hinter meiner Entscheidung zugunsten der PKV, mir war auch klar, dass das nicht billig wird bei einer Schwangerschaft, aber wenn man sich überlegt, dass ein Gehalt einfach wegbricht....#augen...also ganz ehrlich, wir hätten da ganz schön zu kämpfen!!!!!
Darf ich fragen, welche PKV Du vertrittst?
Gruß
bine.73

Beitrag von huppala 20.02.06 - 17:52 Uhr

Wenn ein Gehalt weg fällt, wird das immer etwas schwierig. Klar.

Ich vertrete die Central Krankenversicherung. Und ich helfe Dir auch gerne weiter.

Dafür aber besser über meine VK schreiben.

Lieben Gruß, Anne

Beitrag von bine.73 20.02.06 - 17:59 Uhr

Also ich klär das jetzt erstmal mit meinem Versicherungsberater.... der hat das ja auch verbrochen! ;-)
Evtl. würde ich aber auf Dein Angebot zurückkommen! #freu

Danke Dir auf jeden Fall ganz, ganz herzlich für Deine super nette und ausführliche UND kompetente Antwort.
Haben wir ja das mit der unklaren Frage ganz gut hinbekommen! #huepf

Ganz lieben Gruß
bine.73

Beitrag von huppala 20.02.06 - 18:05 Uhr

Ja, haben wir. Aber jeder kann ja fragen, wenn er was nicht kapiert hat #freu Der liebe Gott hat uns ja mit Fingern und Köpfchen ausgestattet #huepf#huepf

Lieben Gruß, Anne

Beitrag von bine.73 20.02.06 - 18:07 Uhr

....zum Glück!!!!! ;-)
War sehr nett, Dich hier zu treffen! #freu
Wünsch Dir noch nen schönen Abend!!!

Gruß
Sabine

Beitrag von huppala 21.02.06 - 09:52 Uhr

Den hatte ich, Danke.

Dir einen tollen Start in den neuen Tag.

Gruß, Anne

Beitrag von bine.73 24.02.06 - 09:17 Uhr

Hallo Anne,

war gestern bei meinem Anlageberater und der meinte tatsächlich, dass meine PKV sehr hoch ist. Er wird mir einige Vorschläge machen, u.a. auch eine PKV mit Hausarzt-Pflicht. Denke das wäre für mich ok, macht mir nix aus, wenn ich erst zum Hausarzt gehe, wenn ich dadurch einige EUR sparen kann. Oder gibts da auch einen Haken dran? #kratz
Wollte Dir auf jeden Fall nochmals für Deine Hilfe danken. Manchmal lohnt es sich doch, auch bestehende Verträge zu hinterfragen. #augen

Wünsche Dir einen schönen Tag! #freu
Viele Grüße
bine.73

Beitrag von kati543 20.02.06 - 16:44 Uhr

Du bekommst Mutterschaftsgeld, aber nicht in Form der 13€ pro Tag, wie es bei den GKV ist, sondern einen Einmalbetrag, der allerdings wesentlich niedriger ist. Den Rest zu deinem normalen Nettogehalt zahlt dein AG. Ob du während des Mutterschutzes von deiner Krankenkasse beitragsfrei gestellt wirst, weiß ich nicht, bei den GKV ist das jedenfalls so.
Welche Hilfen willst du denn während der SS bekommen? Da bekommt niemand etwas, es sei denn man lebt am Existenzminimum. Da du über der Beitragsbemessungsgrenze liegst, fällt das aus für dich. Da du über der Beitragsbemessungsgrenze liegst, ist es auch möglich, dass du während der Elternzeit kein Erziehungsgeld bekommst. Allerdings musst du das genau ausrechnen. Denn hier kommt es auch auf das Einkommen deines Mannes an.
Ansonsten erhältst du natürlich ab dem Monat der Geburt Kindergeld.
Das Kind muss sehr wahrscheinlich auch in der PKV versichert werden. Die Kosten hierfür sind so ca. knappe 100€, wobei Mädchen teurer sind als Jungs.

Beitrag von sittichgirl 20.02.06 - 17:20 Uhr

Ja du must den gesamten Beitrag AG und AN zusammen zahlen. Dein Kind kostet dann nochmal ca. 100 € (Mädchen Einbett 100%).

Bei deinem Mann kann das Kind wohl nur mitversichert werden wenn er a gesetzlich ist und mehr verdient.

Es ist schon teuer wenn sich die Kosten verdoppeln und die Einnahmen halbieren.
Aber dass weiß man ja vorher wenn man sich für die PKV entscheidet. Hat eben nicht nur Vorteile.
Aber wenn dein Mann auch arbeitet und in der PKV ist (gehe ich mal von aus) kann er bei seinem Arbeitgeber einen Zuschuss zu deiner und Babykrankenversicherung beantragen. Geht insgesamt bis zur Höhe dessen was der AG für eine Gesetzliche KK zahlen müsste. Sind bei uns fast 200€. Einfach mal nachfragen.

Ach ja wenn man arbeitslos ist und keinen Anspruch auf ALG 1 hat lohnt es sich in der Regel nicht zurück in die GKV zu wechseln. Mir wurde gesagt, dann würde das halbe Bruttogehalt meines Mannes (ziemlich hoch) als Grundlage für die Berechnung genommen und ich hätte mehr gezahlt als in der PKV.

Hoffe konnte dir etwas helfen

Liebe Grüße

sittichgirl + Finja 9Monate und Mini SS 6

Beitrag von bine.73 20.02.06 - 18:03 Uhr

Hallo Sittichgirl und Katie,

auch Euch ein herzliches Dankeschön für Eure netten Antworten! #freu
Jetzt haben sich doch einige Fragezeichen bei mir gelüftet....

Liebe Grüße
bine.73