Bronchitis ansteckend?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von ronjas_ma 20.02.06 - 16:23 Uhr

Hallo,

nachdem meine dreijährige Tochter jetzt seit 10 Tagen Husten und Schnupfen hat, sind wir heute zum KiA: Bronchitis.
Habe jetzt mal gegoogelt und nicht eindeutig gefunden,ob das ansteckend ist. Falls doch, hätte der KiA mir doch gesagt, dass sie nicht in den Kiga soll, oder?
Wie verhaltet Ihr Euch, bzw. Euer Kind bei Bronchitis?
Sie hat jetzt Amoxicillin-Saft bekommen, nimmt Prospan und wenn`s zur Nacht heftig ist, soll ich ihr noch Silomat geben.
Sie fühlt sich übrigens topfit und hat kein Fieber.
Wäre schon, wenn Ihr mir Eure Erfahrungen schreiben könntet#danke.

LG
Saskia & Ronja (*07.10.02)

Beitrag von kasia4 20.02.06 - 17:04 Uhr

hallo Ihr beiden,
also mein sohn hat eine chr. Bronchitis und mein Arzt meinte seinerzeit, das es nur in den akuten Phasen (also wenn Fieber dazukommt) ansteckend ist. Aber dann hab ich ihn eh zu Haus gelassen, weil er zu nichts zugebrauchen war. Das Fieber war immer sehr hoch bei ihm.
Sonst frag nochmal den Arzt. Kann sein das die Ärzte das unterschiedlich sehen.
gruss
kasia :-)
PS: Bei uns hat eine Polypen Op und Inhaltionen geholfen. Jetzt ist er zwar immer noch sehr anfällig, aber nicht mehr solche schlimmen Anfälle. Der Husten ging fast 1/2 Jahr nicht weg. Ich hab gute Erfahrungen mit Mukosolvan Saft gemacht.

Beitrag von sophiesmama70 20.02.06 - 17:12 Uhr

Meiner Meinung nach "Finger weg" von

Spasmo-Mukosolvan meine Tochter war wie "angestochen" als sie den bekommen hat.
Sie ist die ganze Zeit auf dem Teppich im Kreis gelaufen,
das war vorher nicht und nachher nicht.

Inhalieren dagegen hilft super!

Gruß Sabine

Beitrag von alias 20.02.06 - 19:05 Uhr

unsere ärztin meinte beim letzten mal, sobald er wieder fieberfrei sei könne er wieder in den kindergarten gehen. das haben wir danna auch so gemacht, zudem es meinem sohn auch sehr gut ging und er nur mehr ein bischen hustete.

Beitrag von ronjas_ma 20.02.06 - 20:25 Uhr

Danke für die Antworten!
Die Polypen hat sie seit dem 13.01. raus (danach ging`s ihr auch besser).
Und noch eine Frage:
Was nehme ich zum Inhalieren? Welches Mittel? Einen Inhalator oder ne Schüssel mit einem Handtuch überm Kopf?
Fragen über Fragen...#gruebel

LG
Saskia

Beitrag von max_guevera 20.02.06 - 21:38 Uhr

Dein KA kann dir den Inhalator samt Medikation verschreiben, oder aber dir eine Überweisung zum Lungenfacharzt geben, wenn er sich selbst nicht sicher ist.
Es gibt spez. verschreibungspflichtige Fertiginhalate, die je nach Diagnose auch kombiniert werden. Lohnt sich auf jeden Fall, wenn öfter Probleme mit den Atemwege da sind.
Sehr gute Erfahrungen, damit es erst gar nicht zur Bronchitis kommt, haben wir mit Meditonsin gemacht. Wird beim ersten Erkältungszeichen eingenommen.
Gruß
Max

Beitrag von kasia4 21.02.06 - 15:32 Uhr

hi,
genau, Inhalator bekommst du vom Kinderarzt. Wir inhalieren wir bei leichtem Husten mit normaler Kochsalzlösung und ansonsten mit Absprache mit dem Arzt. Auch schon mal mit kortisonhaltigen Medikamenten. Pädiamol (ein Medikament) hilft bei uns nicht mehr.
gruss
kasia :-)

Beitrag von stillmami110703 21.02.06 - 22:51 Uhr

Hallo Saskia,

guck mal, das dürfte Dich interessieren:

http://www.netdoktor.de/krankheiten/baby_und_kind/bronchitis_kinder.htm

Ich zitier mal eben aus dem Link:
.... Geben Sie Ihrem Kind nur schleimlösende Medikamente, keine hustenreizstillenden. Das wäre schädlich, da Ihr Kind den Schleim abhusten muss.

Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, dann unterdrückt Silomat doch das Abhusten und ist doch in erster Linie gegen Reizhusten gedacht, oder?

Der Hersteller warnt auf seiner Seite selbst davor.

http://www.silomat.de/Silomat.html

Ich zitier hier auch mal eben:
...Sie dürfen Silomat Saft gegen Reizhusten erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt und nur mit besonderer Vorsicht einnehmen, wenn der Husten von einer vermehrten Schleimbildung begleitet wird oder es zu anderem Auswurf kommt sowie wenn bei Ihnen bzw. in Ihrer Familie Fälle von Epilepsie aufgetreten sind.
...

LG und gute Besserung
Heike und Cedric (*07/03)