Antidepressiva und schwanger??????????

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von sissy40 20.02.06 - 18:11 Uhr

Hallo,

nehme seit ca. 1 Jahr antidepr. da ich viele Schicksalsschläge verkraften musste und es mir sehr schlecht ging. Bin aber am Weg der Besserung.

Jetzt hab ich gehört das man da sowieso nicht schwanger werden kann?????Stimmt das?? Hat wer Erfahrung damit????

Über jede Antwort bin ich dankbar

schönen abend noch

Beitrag von simone_2403 20.02.06 - 18:17 Uhr

Hallo Sissy

Das ist durchaus möglich.Wenn der Körper mit der Seele nicht im Einklang ist kann das durchaus der Grund sein das Frau nicht schwanger wird.Das ,find ich,ist aber tiefere Psychologie und da kenn ich mich nu wirklich nicht so dolle aus #hicks

lg

Beitrag von maeuschen06 20.02.06 - 18:18 Uhr

Hallo,

eine Freundin von mir nimmt Antidepressiva und ihr Arzt hat gesagt, dass sie damit auf keinen Fall schwanger werden darf, da diese Mittel das Kind schädigen.

Außerdem denke ich, dass man erst mal sein eigenes Leben im Griff haben sollte, bevor man sich den "Streß" mit einem Kind noch zusätzlich aufbürdet. Sieh doch erst mal zu, dass er dir wieder richtig gut geht, dann hast du auch die Kraft und die Zeit für ein Kind.

lg

Beitrag von rosi40 20.02.06 - 18:24 Uhr

Naja Mäuschen!
Das ist leicht gesagt, wenn man selbst keine Depressionen hat.
Ich weiß selbst, dass Depressionen nicht nur davon kommen, dass man sein leben nicht im Griff hat oder Probleme hat - es gibt nämlich zwei verschiedene Arten von Depressionen:
endogene -
das sind die die von Innen kommen z.B. Serotoninmangel
und
exogene -
das sind die die durch äußere Umstände wie z.B. Tod eines Angehörigen entstehen.

Also so einfach ist das nicht - sonst hätte ich bis heute meine zwei Kinder nicht, die mir jeden Tag Sonne in mein Leben bringen....
ich hab übrigens eine endogene Depression.

LG
Lilli #huepf

Beitrag von maeuschen06 20.02.06 - 18:29 Uhr

Hallo Lilli,

einfach ist das ganz bestimmt nicht, daher auch mein Rat, sich erstmal um die Depression zu kümmern. Und bei ihr kommt es (nach ihrer Aussage) von außen.

Gerade weil (exogene) Depressionen nicht einfach mal so zu beheben sind, bin ich der Meinung, dass man sich erst mal darum kümmern sollte. Depressionen und Kind ist nicht gerade die Idealsituation und verschlimmert u.U. das ganze noch. Und das Kind sollte nicht darunter leiden. Also beides nacheinander.

lg

Beitrag von sissy40 20.02.06 - 19:39 Uhr

Hallo,

habe exogene Depress. Habe in 4 monaten 5 nahestehende Menschen verloren.

Und habe eine sch.........Ehe hinter mir(Schläge, Vergew.,
Drohungen usw).
Arbeitsplatz durch diesen Menschen verloren.

Und es ist richtig das Kinder Sonnenschein ins Leben bringen.

Danke u. liebe Grüße

Beitrag von rosi40 20.02.06 - 18:18 Uhr

Naja ich weiß nur, dass man keine Antidepressiva während der SW nehmen sollte, da das Kind dann Probleme mit dem herz und der Lunge haben kann, außerdem kannst du dann ein sog. Schreibaby bekommen.
Ich hab selbst wegen kiwu mit den Tabletten aufhören müssen -mir gehts nicht gerade super, aber es ist erträglich.
Alles Liebe
lilli ;-)

Beitrag von babs79 20.02.06 - 20:44 Uhr

Hallo :-)
Also erst einmal muß ich dir sagen, das ich dich sehr gut verstehen kann. Ich habe seit 2000 Depressionen und auch viele Pillen geschluckt. Als ich meinem Arzt meinen Kiwu mitgeteilt habe, meinte er das ich sofort die Medikamente absetzen muß. Ein anderer Arzt sagte, das es Tabletten gibt die man weiter nehmen kann und mein FA ist total dagegen. Versuche es seit 6 Monaten ohne. Es geht mir so la la, aber da wir gern ein Kind hätten versuche ich es nur mit der Therapie durch zu halten. Ich weiß also nur zu gut das es nichts damit zu tun hat sein Leben in den Griff kriegen zu müssen. Mein Freund der so was nicht kennt, versteht mich auch nicht immer. Hoffe für dich das du es ohne Tabletten schaffen kannst. Es wäre ja toll. Viele liebe Grüße, Barbara.

Beitrag von turmalinrubelin 20.02.06 - 21:06 Uhr

Hallo Sissy, es wäre sehr von Vorteil wenn Sie psychisch gefestigt wären und sich vorallem in keiner Episode bzw. depressiven Phase mehr befinden. Die Antidepressiva dürfen Sie beim Kinderwunsch auch nicht mehr nehmen. Übrigens bin ich Familientherapeutin und Psychotherapeutin und biete Psychosoziale Beratung bei Frauen mit Kinderwunsch an. Wenn der Kinderwunsch längere Zeit unerfüllt besteht können Depressionen und Ängste die Folge sein. LG Truamlinrubelin

Beitrag von sissy40 21.02.06 - 10:05 Uhr

Danke für die lieben worte.

ich kann nicht sagen in welcher phase ich mich befinde. hab schon 2x versucht mit den tabl. aufzuhören. hab den fehler gemacht und sie aprupt abgesetzt und da ging es mir sehr schlecht.

Bin in Österreich Linz zu hause. ich nehme an sie in Deutschland.

wäre aberschön wenn wir uns unterhalten können und sie mir viell. ein paar tips geben könnten. bin über jede meinung und hilfe sehr dankbar.
Ich glaube auch das ich mich so schlecht fühle da ich so gerne ein baby hätte.um das alles hier zu schreiben wäre zu lang und ist nicht passend.
würde mich freuen von ihnen zu hören. meine email adr. sissy40@liwest.at

liebe grüße und nochmals danke sissy