Am Tag trinkt er nicht mehr an der Brust??

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von ostseenixe81 20.02.06 - 18:49 Uhr

Mein Problem ist folgendes:

Zum Anfang hatte ich kein Problem mit dem stillen, dann musste ich auf Rat unseres Kinderarztes ein wenig zufüttern. Das klappte auch ganz gut und dann vor ca. 4 Wochen wollte er absolut nicht mehr aus der Flasche trinken, das war kein Problem, da sich in der Zwischenzeit meine Milchbildung wieder gut angepasst hat, also habe ich wieder voll gestillt (ich war ganz stolz darauf, wieder sagen zu können, dass ich voll stille), aber seit gestern will er tagsüber nicht mehr an der Brust trinken, nachts ist das kein Problem (er kommt noch immer alle 2-3 Std.), aber sobald ich ihn morgens angezogen habe ist es vorbei. Ich pumpe die Milch jetzt ab und gebe sie ihm mit der Flasche, da ich nicht weiß was ich sonst machen soll! Er saugt die Brust kurz an, lässt wieder los und fängt an zu schreien.
Ich habe zwar am Mittwoch ein Termin bei einer Stillberaterin, wollte aber mal hören, ob es noch jemanden so geht!


Viele Grüße

Claudia +#baby Jan-Chrischan (19.10.2005)

Beitrag von karin_73 20.02.06 - 19:15 Uhr

Hallo Claudia!

Das klingt nach einem Stillstreik. Mein Jan *gg* hatte das auch mal eine ganze Woche lang. #schock er trank nachts brav, aber tagsüber war es eine Qual. Ich hab geheult, weil ich mir als schlechte Mama vorkam, aber so plötzlich wie das angefangen hatte, war es auch wieder vorbei.
Es gibt verschiedene Ursachen dafür, du wirst vermutlich nie exakt rausfinden, warum er grad so reagiert.
Hab Geduld mit deinem Kleinen!
Grundsätzlich ist es ja so, dass er nicht "hungert" oder "auf seine Linie achtet", das heißt er trinkt sowieso immer genauso viel oder auch mal wenig, wie er Hunger hat.
Mein Jan hatte diese eine Woche nur 4 Mahlzeiten täglich, also in 24 Stunden, davon waren 2 Nachtmahlzeiten schön üppig und die beiden Tagesmahlzeiten waren nur kurzes Nuckeln und dann schon wieder weg.

Wie gesagt - das gibt sich von selbst wieder. Mach keinen Stress, lass das Flaschen füttern wenn geht ganz weg. Wenn er tatsächlich Hunger hat, trinkt er an der Brust, sonst mag er halt momentan nicht mehr.
Es ist schwierig, ich weiß #liebdrueck aber das geht vorbei, glaub mir!

LG; Karin mit Jan *22.9.2005*

Beitrag von babyface 20.02.06 - 23:51 Uhr

Hallo Claudia,

ja mir geht es leider auch so.Die hatt mich heute fast zum wahnsinn getrieben.Erst hab ich gedacht ok sie hatt noch keinen hunger aber nach 5std.muste sie was trinken.Hab dann abgepumt und aus der flasche hatt sie dann auch getrunken.Als sie wieder hunger hatte wollte sie wieder nicht an die brust.sie hatt erst mal 10min.furchtbar geweint dann nur den schnulli genommen,als sie da so häftig am saugen war hab ich schnell schnulli gegen brust getauscht,klappte zum Glück.Bei der nächsten runde hab ichs wieder so gemacht bin mal auf die nacht gespannt.?

Viel Glück euch,ich hoffe es geht schnell wieder vorbei#liebdrueck

Beitrag von karin_73 21.02.06 - 09:29 Uhr

Bei mir hat das 1 Woche gedauert. Ich hab Jan dann alle 6 Stunden gestillt, da wollte er dann so halbwegs freiwillig was trinken.
Schnulli gegen Busen getauscht hab ich auch ;-) klappte aber nicht immer.

Wirst sehen, nachts klappt es super, aber tagsüber wird dein Zwerg noch ein paar Tage schlechter trinken.

LG #liebdrueck

Karin mit Jan, der tagsüber wieder alle 2 Stunden am Busen hängt ;-)