Überhaupt keinen Hunger - Appetit

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von whybette 20.02.06 - 19:52 Uhr

Hallo liebe Mitschwangeren.

Jetzt muss ich auch mal ein bisschen Jammern. #heul
Ich bin jetzt in der 30. SSW und habe bisher noch nicht viel zugenommen, wenn ich meine Klamotten anhabe, sieht man noch gar nichts, der Bauch ist zwar ein wenig gewachsen, aber wohl noch nicht so wie es sein sollte (bin schon immer ein ganz schlanker Typ).

Seit meinem letzten FA Besuch mache ich mir allerdings ein bisschen Sorgen, da selbst der Arzt meinte, der Bauch sei aber seit dem letzten Termin kaum gewachsen. Und unsere kleine "Bohne" liegt auch ziemlich unten an der Gewichtsgrenze, also im Gegensatz zum Kopfumfang war der Bauchumfang um 1 Woche u 2 Tage kleiner. Also +/- 1 Woche ist ja noch ok, aber so sind es ja fast 1 1/2 Wochen.
Naja, der Arzt meinte zwar es sei noch so ok, aber ich solle unbedingt ein bisschen mehr essen, also zunehmen.
Ich hatte bisher noch nie Heißhungerattacken und auch ansonsten nicht übermäßig viel Hunger, aber seitdem ich weiß das ich mehr essen soll, hab ich wie eine Art Blockade und bekomme fast nichts mehr runter. Jeder Happen ist Zwang und das Sodbrennen :-% danach ist einfach nur noch nervig.
Ich habe einfach 0,0 Appetit, geschweige denn Hunger. Und meine 3-4 Mahlzeiten die ich am Tag esse, esse ich nur weil ich weiß, dass ich und vor allem das Kleine das brauchen.

Aber so kann es doch nicht die nächsten 10 Wochen weitergehen, oder? Hat von euch jemand auch das Problem oder vielleicht einen Rat was ich dagegen tun kann? Will ja nicht das es dem Kleinen an was fehlt, und auch wenn es immer heißt, dass die Babys sich nehmen was sie brauchen, scheint es ja trotzdem nicht genug zu bekommen. (hoffe ihr versteht was ich meine #gruebel #kratz)

Viele liebe Grüßle
Why + Bohne 30. SSW

Beitrag von vicki 20.02.06 - 19:59 Uhr

wieviel hast Du denn bisher zugenommen?
Versuch einfach oft kleine Häppchen zu essen und in gesellschaft schmeckt es besonders gut!

liebe Grüße

Vicki

Beitrag von whybette 20.02.06 - 20:10 Uhr

Hallo Vicki,

am Anfang der SS hab ich durch Übelkeit und ständiges Übegeben knapp 5 Kg abgenommen, mittlerweile hab ich das Defizit wieder ausgeglichen und wiege noch kanpp 1-2 Kg mehr. Also 1-2 Kg mehr im Vergleich zum Anfangsgewicht, und wenn man vom wenigsten Gewicht ausgeht hab ich so 6-7 Kg zugenommen.

Kleine Häppchen esse ich sowieso so gut wie nur noch, denn jede größere Mahlzeit bringt sowieso nicht viel, da ich mich sonst höchstens wieder übergeben muss.
Aber stimmt, in Gesellschaft schmeckts natürlich besser :-) ;-)

Viele liebe Grüßle
Why + Bohne

Beitrag von ricasa21 20.02.06 - 20:02 Uhr

Also wenn die Gesundheit deiner "Bohne" nicht Antrieb genug für dich ist, dann weis ich auch nicht.
Reiß dich mal zusammen #liebdrueck
gegen das Sodbrennen hat bei mir immer ne Schnitte mit Senf geholfen und Milch ist auch gut.
Iss Fräulein, sonst gibts gleich nen Arschtritt ;-)

Beitrag von whybette 20.02.06 - 20:15 Uhr

Hi Ricasa.

Danke für die Tipps. :-) #liebdrueck
Und den A****tritt geb ich mir schon jedes Mal selbst. ;-)
Aber "iss" ist leichter gesagt als getan.
Aber ok, dann werde ich mich nochmal auf den Weg zum Kühlschrank machen.

Viele liebe Grüßle

Why+ Bohne

Beitrag von ricasa21 20.02.06 - 20:35 Uhr

Ich find dünne Babys nicht so toll.
Da muss ordentlich wat dran sein, dann muss man auch keine Sorgen haben, was kaputt zu machen.
Ich lag mit einer im KKH, die lies sich ihr Baby nur in den Arm legen, weil sie sich nicht traute und fragte, wie ich denn schon so sicher sein könnte. Ich sagte, dass es nur daran liegt, weil mein Kleiner so groß ist.
Ich verlang ja keine 4115 g, wie bei Richi, aber 3200 g sollten schon drin sein.
#liebdrueck

Das wird schon #pro immer schön an dein Engelchen denken, aber nicht unter Druck setzen.
Fisch ist z.B. sehr leicht bekömlich und ist sehr gesund. Enthält viel Omega3 ---> 1/3 des Gehirns besteht daraus... macht also schlau ;-)
So wie du dich in der SS ernährst, wird es sich auf das ganze Leben deines Kindes auswirken.

Ich bin sehr zuversichtlich, dass du das schaffst.
"ein Löffelchen für die Mutti, einen für den Papi und einen für die nette Ricasa!!!"

TaTa

Beitrag von susischaefchen 21.02.06 - 10:50 Uhr

Hallo,

also ich hatte bis zur 27.ssw auch nur 5 kg zugenommen und hatte dann in der 29.ssw noch mal 300 g abgenommen, weil ich auch nur dann gegessen habe wann ich hunger hatte. War dann auch noch eine Woche Stationär im KH weil der Bauch angeblich 3 Wochen zu klein war. Im KH war es dann nur noch eine Woche und als ich entlassen wurde war alles zeitgerecht.
Die US-Messungen sind immer relativ. Ich habe seit ca. einer Woch erst das Gefühl das ich mehr esse als vor der SS und seit dem habe ich auch richtig Budenzauber im Bauch. Jedes Kind entwickelt sich anders und man sollte sich nicht immer von Messwerten verrückt machen lassen.
Ich finde es schrecklich das hier dauernd Gewicht und Größe verglichen werden. Ich lasse mir beim FA gar nichts mehr mitteilen und will nur wissen ob alles ok ist.

Liebe Grüße
Sabine + Henry 31.ssw