NT und Blutwerte

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von maxismama1 20.02.06 - 19:56 Uhr

Hallo ihr lieben#schwanger.
Bin wieder zurück vom arzt, er wollte mit mir die Blutergebnisse von der NT besprechen, und was soll ich sagen, mir ist nun viel viel leichter ums herz wie vor dem Termin.
ALso die NT liegt bei 1,1 mm
und laut der Blutuntersuchung und der NT hab ich ein Risiko von 1: 1680
Nun werde ich wohl doch von einer FWU absehen. oder was meint Ihr???
danke allen fürs Daumendrücken und für die Antworten heute.
Was allerdings ist, da ich übergewichtig bin, hat der arzt nicht alle feinheiten, wie hände und füße gesehen.... Aber dazu hat er ja immer noch zeit*g
So nun fertig mit #bla und #danke fürs zuhören.
Über meinungen freue ich mich immer#freu
Maxismama mit maximilian 15 mon. und#baby 13+1 ssw

Beitrag von pandora1 20.02.06 - 20:34 Uhr

na hallo...
das hört sich ja gut an... meine NT lag bei 1,6 mm - also alles ok...
würde keine weiteren untersuchungen machen - außer wenn es dir dein FA rät..
mir wurde aber gesagt, dass man erst ab 4-6 mm weiterführende Untersuchungen machen lassen sollte...
dir alles gute
bye

Beitrag von sternengaukler 20.02.06 - 21:32 Uhr

Hi Du,

na das hört sich doch gut an :-)

Ich würde an Deiner Stelle auch auf die Fruchtwasseruntersuchung verzichten - denn mein FA sagte mir, dass meine Verbesserung durch NT & Blutwerte das beste Ergebnis sei, dass ich auf Grund meines Alters zu erwarten hätte (ich hatte eine Verbesserung um das 20fache - rechne doch mal nach wie das bei Dir aussueht) und da alle Daten perfekt waren würde er mir gar nicht unbedingt eine Fruchtwasseruntersuchung empfehlen...denn das Risiko bei einer FWU liegt nun mal höher als Deine gemessenen 1:1680 !

Liebe Grüsse
Annette + Krümel (morgen 16.SSW)

Beitrag von maxismama1 21.02.06 - 08:46 Uhr

Guten morgen Annette,
ich glaub ich steh aufm schlauch*G Wie soll ich denn die verbesserung ausrechnen??? Erklärst du mir das bitte oder ich sag dir einfach mein Alter, also wenn das baby im august zur Welt kommt bin ich 40 jahre alt.....

grüßle maxismama mit baby13+2

Beitrag von sternengaukler 21.02.06 - 08:55 Uhr

Guten Morgen !

Ist ganz einfach : Du hattest doch eine Risikoberechnung bereits vor der Untersuchung - nämlich durch Dein Alter (ich glaube bei 40 liegt das Risiko bei 1:100). Durch NT & Blutwerte hat sich Dein Risiko deutlich verbessert, denn mit 1:1680 ist es jetzt mehr als das 16fache besser. Ich denke, dass auch bei Dir eine noch grössere Verbesserung gar nicht möglich ist - denn wenn man von einem so "schlechten" Start-Risiko ausgeht, dass ja nun mal Frauen über 35 haben, ist so eine Verbesserung schon sehr gut.

Hm... #kratz etwas verwirrend, aber ich hoffe Du weit was ich meine *lach*

LG
Annette + Krümel (16.SSW)

Beitrag von maxismama1 21.02.06 - 09:02 Uhr

Danke annette,
nun weiß ich was du gemeint hast....
ich hab mir auch kurz die daten von meinem kleinen telefonisch durchgeben lassen, der ist nun 15 mon. alt, und da war der wert bei trisomie 21 -1189 und bei Trisomie 13/18 -2174 und da war ich 2jahre jünger*G

Weißt der arzt hat mich nur bissi verrückt gemacht, weil er mit dem ultraschall net so gut sehen konnte, da ich eine ziemlich dicke bauchdecke habe... meinte er*g heißt ganz einfach das ich zuviel wiege....

so nu bin ich aber echt beruhigter, und kann glaub ich anfangen die ss zu genießen.
grüßle Maxismama mit maximilian 15 mon. und baby 13+2

Beitrag von sternengaukler 21.02.06 - 09:08 Uhr

Ich nochmal :-)

Jaja, das mit dem Verrücktmachen kenne ich, denn bei mir war das ähnlich - allerdings war es meine Ärztin, die meinte, dass sie ja gar nicht richtig gucken könnte, das wäre einfach zuviel Speck (O-Ton *grummel*). Deswegen sind wir in einer Spezialpraxis gewesen - und siehe da, dort konnte der Arzt alles genaustens sehen (ich denke, dass das Gerät meiner FÄ einfach nicht gut genug ist)

Geniesse Deine #schwanger schaft :-)
Liebe Grüsse
Annette + Krümel (16.SSW)

Beitrag von maxismama1 21.02.06 - 09:32 Uhr

hmmm ich finde das immer ziemlich gemein...
weißt du bei meinem kleinen hatte ich auch schon ziemlich speck, aber da hat keiner was gesagt...
Hast du für den Spezialisten eine überweisung von deinem Fa bekommen?? Und warst du da in einer Klinik wo die des immer machen????
Nun werde ich einfach mal abwarten.
Grüßle Maxismama

Beitrag von sternengaukler 21.02.06 - 21:37 Uhr

Guten Abend Maxismama,

ich hatte für den Spezialisten keine Überweisung meiner FÄ - war mir aber eigentlich egal....Wir sind einfach in diese "Praxis für pränatale Diagnostik" gegangen und haben die Untersuchung machen lassen - ok, wir mussten sie natürlich selber bezahlen, aber für das was uns da "geboten" wurde war es mir das Geld wert #freu

Hast Recht, ich fand diesen "Speck-Spuch" auch ziemlich dreist, aber was soll's - ich fühl mich wohl, mein Mann liebt mich und es hat schon dickere Frauen gegeben, die ebenfalls schwanger waren *lach* Soll sie doch meinen was sie will ! Mir hat das auf jeden Fall gezeigt, dass ich für das Organscreening auf jeden Fall wieder in diese Spezialpraxis gehen werde, denn dort hat sich niemand über meine Figur beschwert :-)

Ich wünsch Dir einen schönen Abend !
Liebe Grüsse
Annette