Urlaub berechnet bis wann?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von kristina1982 20.02.06 - 20:06 Uhr

Halli Hallo :-)
hab da mal eine kleine Frage.
Der voraussichtliche Entbindungstermin ist der 14.07.06. Dann hör ich vorher 6 Wochen auf, das ist klar. Aber wie ist das mit dem Urlaub? Wird der Urlaub angerechnet bis zum 14.07.2006 oder nur bis zum 02.06.2006 (also nur bis zu den 6 Wochen vorher)???
Über eine kleine Info wäre ich euch sehr dankbar.
Liebe Grüße
Kristina

Beitrag von buffy_79 20.02.06 - 21:41 Uhr

Hallo Kristina,

Dein "Problem" ist im BErzGG (Bundeserziehungsgeldgesetz) unter § 17 geregelt - sofern sich der Paragrah nicht geändert hat (mein ArbG ist die 61 Auflage #hicks ).

Der Urlaub steht Dir bis zu dem Monat, in dem Du komplett in Elternzeit bist.
Sprich heißt: Entbindung am 14.07. + 8 Wochen Mutterschutz = Beginn der Elternzeit am 15.09.2006. Und somit steht Dir Dein Jahresurlaub anteilig bis 09/2006 zu - ab 10/2006 bist Du dann ja den ersten Monat "komplett" in Elternzeit.

Also wenn Du mal angenommen 30 Tage Jahresurlaub hast, wären das bis 09/2006 17,5 Tag - und soweit mir bekannt ist, müsste auf 18 aufgerundet werden. Frag da aber bitte noch mal nachfragen, ich kenn's halt nur so aus dem Tarifvertrag der Chemie und bin mir nicht sicher bin ob das überall so ist.

Ich hoffe, ich konnte Dir einwenig helfen und wünsch Dir noch eine "schöne Kugelzeit" und alles liebe für Deinen Nachwuchs!!!

LG
die buffy #blume

Beitrag von kristina1982 21.02.06 - 21:53 Uhr

Hallo buffy !!!
Vielen Dank für deinen Beitrag.
Da bin ich ja mal froh das ich noch gefragt habe, denn meine Chefin meinte ich das dann nur bis zu den 6 Wochen vorher Urlaub habe. Und das hätte mich auch ein wenig gewundert.
Aber dann schau ich nun mal das ich deinen genannten § im Internet finde und dann druck ich den einfach aus und kanns ihr ja dann hinlegen. Das gibt nämlich so oder so noch ewige Diskussionen. #schwitz
War das bei dir auch so?
Liebe Grüße Kristina #klee

Beitrag von buffy_79 22.02.06 - 16:45 Uhr

Hallo Kristina,

na eigentlich darfs da ja keine Diskussion drüber geben - es steht Dir ja zu ;-) !

Da kann der AG nix gegen machen. Das einzigste was Du noch prüfen musst, ist halt, ob Du bei 0,5 Tagen auch aufrunden "darfst".

Ich denke mal, dass es bei mir - sofern es jetzt dann irgendwann mal klappen sollte mit der SS - keine Probleme geben wird. Mein AG hält sich sehr genau an die "Vorschriften" und meckert auch nicht.
Ausserdem hab ich ja auch den "Vorteil", dass ich stellvertretende Personalchefin bin und mich mit dem Thema auskennen muss #hicks ;-) ...

LG
die buffy #blume

Beitrag von sanja_ 21.02.06 - 10:37 Uhr

Hi!

Ich komme zwar aus Österreich und ich habe mich bei der Arbeiterkammer danach erkundigt. Sie meinten auch, dass es so ist wie meine Vorrednerin es schon geschrieben hat. Geburtstermin plus 8 Wochen Mutterschutz, solange läuft dein Urlaubsanspruch. Ich wurde sogar in der Schwangerschaft freigestellt und habe vollen Urlaubsanspruch Froh