Einsteigen und Aussteigen aus dem Auto gefährlich?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kati1806 20.02.06 - 20:15 Uhr

Hallo!

Hab wahrscheinlich ne blöde Frage, stelle mir sie jetzt aber schon seit mehreren Tagen.
Ich muss aus beruflichen Gründen bis zu 20mal täglich ins Auto einsteigen und wieder aussteigen.
Habe den Sitz schon ganz hoch gepumpt und ein Kissen reigelegt, trotzdem fall ich immer wieder richtig in den
Sitz und "stauche" mein Baby zusammen. Das tut jedesmal ziemlich weh. Beim Aussteiigen zieh ich mich an der Tür langsam aus dem Auto, tut aber trotzdem weh. Es geht mir nicht um meine Schmerzen, sonder nur darum, ob meinem Baby dabei irgendetwas passieren kann. Es liegt schon mt dem Köpfchen nach unten und das wird doch das immer leicht eingequetscht, oder?

Die perfekte Lösung wäre ein anderes Auto mit geradem Einstieg, wie ein Van, ein Jeep oder eine Ak-Klasse, das ist jetzt aber leider nicht möglich...

Habt ihr zufällig ähnliche Probleme?
Vielen Dank für Eure Antworten!


Liebe Grüße,

Kati, 32. SSW

Beitrag von muj 20.02.06 - 20:23 Uhr

Hey Kati,

sag mal nach dem Mutterschutzgesetz darfst du doch nur noch wenige Stunden am Tag Auto fahren. Und die übersteigst du doch sicherlich wenn du 20 mal und öfter ein und aussteigst, oder???

In solchen fällen gilt doch Beschäftigungsverbot... Ruf doch einfach mal deine Krankenkasse an. Wenn du Krankengeld bekämst wäre das Risiko für deinen Zwerg gebannt....

Steffi* Amy*01.07.05

Beitrag von kati1806 20.02.06 - 20:38 Uhr

Hallo!

Bin selbständig und muss bis zum Schluß arbeiten, kann also leider dieses Ein-/ und Aussteigen nicht vermeiden...
Da muss ich wohl durch!


Grüßle

Beitrag von crumblemonster 20.02.06 - 21:19 Uhr

Hallo Kati,

ich bin während meiner ersten SS ständig Auto gefahren. Allerdings mit dem Unterschied, daß ich eben nicht gezwungen war, zig mal am Tag ein und auszusteigen.

Davon abgesehen, habe ich die letzte längere Tour (3,5 Std am Stück) im 8. Monat selbst gemacht und bis zwei Tage vor die Geburt bin ich auch noch so ca. 1 Std selbst gefahren. Ich hatte allerdings auch keine Probleme/Schmerzen beim Ein-/Aussteigen.

Frag mal Deinen FA, aber ich denke nicht, daß das Ein-/Aussteigen eine negative Wirkung auf das Baby hat.

Drück Dir die Daumen, vielleicht findet sich ja doch noch ein Weg, es irgendwie anders zu regeln.

LG

Beitrag von mica2406 20.02.06 - 21:28 Uhr

Hallo!
Ich glaube nicht, dass das Ein- und Aussteigen dem Kind schadet. Die Stauchung spürst eher Du - wegen der Mutterbänder.

Aber Du solltest für den Falle eines Unfalls immer einen Beckengurt beim Autofahren verwenden (z.B. Besafe, Stichwort bei ebay eingeben, gibt es regulär für ca. 33 Euro im Babyfachmarkt zu kaufen).
LG