Wie zufüttern?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von verensa 20.02.06 - 21:22 Uhr

Hallöchen,
habe mal ne Frage bezüglich des Zufütterns. Unsere Kleine hat jetzt in fast 2 Wochen nur 50g zugenommen und da sie eh schon ein Fliegengewicht ist, mache ich mir Sorgen. Denn obwohl sie ständig an der Brust hängt und ich viel Stille, bekommt sie anscheinend nicht genug. Sie nimmt nicht zu, daher haben wir erstmal pre- Nahrung geholt und wollten zufüttern, aber wie? Wann gebe ich am besten eine Flasche wollte ja noch soviel wie es geht stillen.
Würde auch gern abpumpen, finde aber nicht die richtige Pumpe, die sind alle zu schwach, die ich bereits aus der Apo hatte. Kann mir wer helfen???
Danke, Verensa und Lara (25.12.05)

Beitrag von schmide 20.02.06 - 22:00 Uhr

Hi Verensa,

ich kann die elektrische Medela-Pumpe empfehlen - seit 3 Monate fester Bestandteil meines Zuhause und ist super. Ich gebe 3-stündlich abgepumpte MuMi und nachts 2x Pre Nahrung. Nachts pumpe ich auch ab, und so reicht MuMi tagsüber aus. So weiß ich zuwenigst, wieviel mein Kleiner trinkt.

gruß schmide

Beitrag von mtamara 20.02.06 - 21:58 Uhr

Hallo Verensa,

was meinst du mit "zu schwach"?

Kommt kaum Milch, wenn du pumpst oder entsteht gar kein Vakuum? Oder was anderes?

Lg, Miri

Beitrag von verensa 20.02.06 - 22:15 Uhr

Ich meine mit zu schwach, dass beim pumpen keine Milch kommt, da das Pumpen zu schwach ist, der Saugreiz quasi.

Beitrag von mtamara 20.02.06 - 22:22 Uhr

Das habe ich bei meiner Avent-Handpumpe am Anfang auch gedacht und sie schon als "bringt-nix" weggelegt.

Aber meine Hebi hat mir die richtige Anwendung gezeigt und seitdem klappts eigentlich ganz gut.

Mit der Ameda-Pumpe, elektrisch, habe ich auch ganz gute Erfahrungen gemacht. Da kann man die Saugkraft einstellen (weoß ja nicht, ob das nicht vielleicht bei allen elektr. Pumpen so ist?) - und auch das hat ganz gut geklappt,

ABER

mit der Handpumpe bekomme ich persönlich mehr Milch in kürzerer Zeit in the bottle.

Weiß ja nicht, ob ich dir damit helfen konnte, aber frag unbedingt mal eine Hebamme oder kontaktiere eine Stillberaterin, warum das bei dir nicht funktioniert - ist doch unüblich und vielleicht kann man dir helfen.

LG - und alles Gute,

Miri

Beitrag von debuggingsklavin 20.02.06 - 22:40 Uhr

Warum zufüttern?
Stell Deine Frage doch mal bei Stillen-und-Tragen. Die werden Dir helfen.

LG,

Kai Anja

Beitrag von zwillinge2005 21.02.06 - 08:33 Uhr

Hallo Verensa,

mach Dich nicht wegen der geringen Gewichtszunahme verrückt. Meine Zwillies haben auch mal zwei Wochen lang einer nichts und der andere 30g zugenommen. Wenns dann wieder aufwärts geht ist alles o.k.

Die Waage und das wwissen wollen wieviel die Kinder trinken macht uns Mütter ganz verrückt. Ich hatte am Anfang auch diesen "Kontrollzwang". Da ich fünf Wochen nur abgepumpt und die Kinder die Milch über Flasche im KH bekommen hatten. Zusammen mit wiegen alle zwei Tage.

Zuhause hat meine Hebi mir das schnell abgewöhnt.

Zeigt Deine Kleine denn noch andere Symptome, dass es nicht reicht? Wenn nicht, dann lass die Waage weg. Die nächste U-Untersuchung wird kommen und dann sagt der KIA schon noch obs genug ist.

LG, Andrea