Biete Heimarbeit ! Französisch Kenntnisse erforderlich

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von traeumelinchen 20.02.06 - 21:42 Uhr

Hallo,

suche für vorerst ca. 20 Stunden im Monat jemanden, der die Französische Sprache sehr gut beherrscht.

Aufgaben wären:

- Einfach Grundübersetzungen von Artikelbeschreibungen für Ebay und Onlineshop

- Emailverkehr abwickeln der französisch sprechenden Kunden

Da meine Produkte vor allem aus dem tierischen Bereich kommen, wären gute Kenntnisse in punkto Hunderassen nicht schlecht.

Abrechnung entweder per Rechnung für Selbstständige oder auf 165,- Basis

Stundenlohn 5,-

weitere Infos / Fragen per Email oder per AIM Tierfotografin

Beitrag von manavgat 21.02.06 - 08:21 Uhr

5 Euro Stundenlohn?

Für Übersetzungsarbeiten? Freiberuflich?


Träum weiter, Ausbeuter


Manavgat

Beitrag von cocoskatze 21.02.06 - 08:54 Uhr

Wer macht denn für den Kurs nen Finger krumm??

Also echt, wenn du für den Hungerlohn jemanden findest, dann versteh ichs nicht...................

Beitrag von mari_g 21.02.06 - 12:22 Uhr

Also, so kann echt nur jemand reden, dem es noch nicht dreckig genug geht.

Wenn ich die Sprache beherrschen würde, würde ich es machen. Alleine schon deswegen, weil man sich doch irgendwie wünscht, wieder was sinnvolles zu tun.



Beitrag von cocoskatze 22.02.06 - 07:58 Uhr

Sicherlich!

Man kann aber auch für mehr Geld sinnvolleres tun!

Und ehrlich gesagt könnte es mir garnicht dreckig genug gehen, um so einen Job anzunehmen.

Rechne mal aus, was davon übrig bleibt, wenn du das Freiberuflich machst.

Von so einem Stundenlohn kann niemand existieren, der aufs Geld angewiesen ist.

Es wird Ausbeute betrieben mit Menschen, die in finanzieller Not sind.Überall geschieht das.

Durch Lohndumping gibts es niemals weniger Arbeitslose, im Gegenteil!

Manavgat schrieb bereits, daß der Tariflohn einer Reinigungskraft bei etwa 7,60 Euro liegt.

Es ist körperlich höchst anspruchsvolle Arbeit, in der Gebäudereinigung zu knechten.

Und auch hier gibt es Menschen, mit ihrem Sitz im Ausland, die ihre Kolonnen in deutsche Objekte "aussenden" und ihnen 5,00 Euro/Stunde zahlen.

DAS macht unsere Arbeitsplätze kaputt.Denn wer zahlt einer Reinigungskraft denn 7,60 Euro, wenn andere Dummchen für 5,00 Euro und weniger buckeln gehen, ohne überhaupt in Deutschland zu leben?

Ich bin in der Gewerkschaft und im Betriebsrat tätig, und ich verabscheue diese Art Ausbeutung!!

Und ich bin GEGEN Lohndumping!

Simone

Beitrag von charleen820 21.02.06 - 14:17 Uhr

Hallo,

also Ich finde gut, das Sie einen Job anbietet und auch wenn es "nur" für 5,00 €uro ist!

Vielleicht gibt es ja doch noch Menschen, die einen kleinen Nebenverdienst haben möchten,z.b. AlG II - Empfänger.......!

Únd dann noch von zu Hause, besser gehts doch nicht....

Gruss,


Charleen820#stern

P.S.Deutschland ist total verwöhnt, man sollten solchen Leuten nichts mehr an Geld geben, sondern nur noch Essensgutscheine verteilen, was glaubt Ihr wie schnell, die Arbeitslosenqoute wieder gesenkt wäre......

Beitrag von manavgat 21.02.06 - 19:27 Uhr

öhmmm.

Wie wärs, wenn Du bei mir den James machst?

Rückrat hast Du ja keins.

Ich biete Dir einen warmen Platz im Keller zum Schlafen und meine Reste aus der Küche....

Ironie off!

Geht's noch?

grußlos

Manavgat

Beitrag von cocoskatze 22.02.06 - 07:47 Uhr

Ja!

Der war richtig gut.

Simone#freu

Beitrag von traeumelinchen 21.02.06 - 12:15 Uhr

Also, ich finde es eher heftig, hier als Ausbeuter beschimpft zu werden... ohne mich zu kennen, nährere Hintergründe etc.

Mal zur Erinnerung 5,- Euro sind 10 DM. Und das ist hier für unsere Verhältnisse verdammt viel Geld.

Als jemanden der im Frankfurter Raum lebt, lässt sich ja sowas leicht schreiben.

Aber solltest du mal auf meine Postleitzahl geschaut haben... wir sind hier bei 04...

Hier müssen die Leute mitunter für weitaus weniger Geld die Stunde arbeiten, noch dazu unter ganz anderen Bedingungen z.B. im Laden stehen, draussen in Parks, in der Landwirtschaft etc.

Selbst ich, arbeite unterm Strich für nicht viel mehr Geld. Und ich kenne auch kaum jemanden hier bei uns in der Region, der mehr Stundenlohn erhält (Von Beamten und öffentlichen Dienst mal abgesehen).

Auch handelt es sich hierbei noch nicht mal um sehr anspruchsvolle Arbeit. Man muss sich weder die Finger schmutzig machen, noch geistige Höchsleistungen unter Stress vollbringen. Man muss noch nicht mal das Haus verlassen.
(z.B. Mein Vater zieht jeden morgen, bei jedem Wetter, halb 4 los um in seinem Ort die Zeitungen auszutragen, damit er am Ende ca. 60,- mehr zu seinem Hartz IV hat)

Und ich kenne viele Familien, meine selber eingeschlossen, die von 100,- fast 2 Wochen lebensmitteltechnisch über die Runden kommen (müssen).






Beitrag von manavgat 21.02.06 - 13:01 Uhr

Der Tariflohn einer Putzfrau liegt bei 7,60 Euro. Da muss der AG aber noch die Sozialabgaben zahlen sowie Unfallversicherung, Krankheit und Urlaub.

Eine Übersetzertätigkeit ist höher qualifiziert und sollte auch so honoriert werden!

Der Freiberufler muss seine KV zahlen, für seine Rente vorsorgen und Steuern zahlen.

Als nächstes kommst Du noch auf die Idee, einen 1-Euro-Jobber anzufordern!?

Ich stehe dazu: Ausbeuter! (und mir liegt noch einiges mehr auf der Zunge, aber ich bin zu höflich).

Ich würde es nie in Betracht ziehen, mit meinen Mitarbeitern so umzugehen.

Gruß

Manavgat

Beitrag von ahlem 29.03.13 - 17:21 Uhr

hallo,
ich bin interessiert,ich spreche sehr gut Französisch.
Wenn Ihre Angebot noch aktuell ist Dann Könne Sie mir ein E Mail schicken.
Danke
MFG
SOULI