Wie komm ich bloß von ihm los?

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von wwwkathrin 20.02.06 - 22:09 Uhr

Hallo #sonne

jetzt ist es schon fast 3 Monate her, als mein Freund mich verlassen hat #heul und ich frage mich, wann ich endlich von ihm los komme. Klar, das Leben geht auch ohne ihn weiter und mein Sohn (2) und ich meistern das ganz gut. Aber wir haben immer noch so eine enge Bindung.#gruebel

Einen Großteil seiner freien Zeit verbringt er mit uns (Wochenende). Finde ich toll, weil der KLeine den Papa SEHR vermisst. Naja alleine rausgehen tun die zwei auch, aber bei dem Wetter ist das meist nicht sehr lange. dann spielen wir hier bei mir oft zu dritt, er kocht auch für uns. Alles irgendwie wie früher. Bloß dass es zwischen uns gerade gut läuft. Kein Streit (gut die unangenehmen Themen blende ich auch aus), er macht wieder seine Witze mit mir, wie er es früher - in unserer glücklichen Zeit - gemacht hat.

Und jedes Mal, wenn er weg ist, muss ich heulen. weil er einfach so ein toller Mann ist und wir eigentlich so gut zueinander passen - viele gemeinsame Interessen und Ansichten usw. Aber er will nun mal nicht mit mir zusammen sein. Das ist mir ja klar, aber ich have ihn noch geliebt als er mich verlassen hat. Bloß wie entliebt man sich jetzt. Ich kann doch nicht einfach meine Gefühle abschalten - oder hab ich den Schalter nur noch nicht gefunden? :-D

Liebe Grüße Kathrin

Beitrag von anya 20.02.06 - 22:23 Uhr

Hallo Kathrin,
hört sich sehr nach Neuanfang an. Warum ist er weg, gibt es da jemanden? Wenn er sich Deiner Meinung nach wieder so zeigt wie früher, vielleicht denkt er ja ähnlich! Räumliche Trennung wirkt oft Wunder.

Den Ausschalter habe ich auch erst nach vielen Jahren gefunden und manchmal hat er heute noch einen Wackelkontakt. Man muss seine Gefühle ausleben ohne sich dabei zu erniedrigen, leicht gesagt...ich weiß.

Wünsche Euch alles liebe

anya#sonne

Beitrag von wwwkathrin 22.02.06 - 21:07 Uhr

Hallo Anya,

weg ist er weil unsere Beziehung nicht mehr so ganz funktionierte. Ich hab ihn zu sehr eingeengt, weil ich mit unserem Kind überfordert war und mit mir nicht klar kam. Eine andere war/ist nicht im Spiel.

Hm ein Neuanfang, klar den würde ich mir wünschen. Und ich deute auch manchmal sein Verhalten in die Richtung. Zudem hat bei der trennung die Option für eine Wiederversönung offen gelassen. aber wenn ich ganz ehrlich zu mir selbst bin glaub ich da nicht mehr dran, dass er daran Interesse hat. Klar ich bin ihm wichtig, aber ich glaub er will das Ganze jetzt auf freundschaftlicher ebene ablaufen lassen. Zumal er sieht, dass es doch jetzt ganz läuft.

Ich würde so gerne mit ihm mal über seine/meine aktuellen Gefühle sprechen. aber ich tue es nicht, weil ich glaube damit würde ich jetzt alles kaput machen und irgendwie hab ich natürlich auch Angst vor seiner Antwort.

Mir ist schon klar, dass es lange dauert bis ich das verarbeitet habe, aber es ist so schwer, wenn man mitten drin steckt. Zumal ich ect auch verstehen kann, warum er gegangen ist. Ich war echt sehr ungerecht zu ihm. :-( Aber hinterher weiß man immer alles besser und die Zeit zurück drehen kann ich nicht.

Wie lange hat es denn bei dir gedauert, bis du wieder ernsthaftes Interesse für andere Männer entwickelt hast?

Lg Kathrin

Beitrag von bernadette2 21.02.06 - 00:04 Uhr

Oh Kathrin!
Ich kenne das was Du schreibst nur zu genau!Es ist der Man...!Ich hatte damals Gott sei Dank noch keine Kinder!
Kahrin,Du mußt Dir irgendwie in Dein Gehirn setzen,dass das eben nicht der Mann ist,sonst wär er nicht weg!!!Alles was er "verzweifelfelt"ezählt ist blödsinn,sonst wär er für sein Kind da!!!Immer!!!Versuch Dich langsam zu dinstanzieren(ohne Deinem Kind die Besuchsmöglichkeit zu nehmen).Je mehr Du immernoch persönlich Kontakt hast um so schlimmer wird es für Dich!Halte Abstand wenn es irgendwie geht,ohne Deinem Kind dem Vater vorzuenthalten!Echt blöde Situatuion!Wenn Du Dich privat Ausheulen willst,dann benutze meine VK!
LG
Bernasdette mit 3 Kids

Beitrag von gh1954 21.02.06 - 00:19 Uhr

>>>Alles was er "verzweifelfelt"ezählt ist blödsinn,sonst wär er für sein Kind da!!!Immer!!! <<<

Wo hat sie geschrieben, dass er was verweifelt erzählt hat??

Beitrag von bernadette2 21.02.06 - 08:19 Uhr

Guten Morgen!
Meinte damit die Witze,das Kochen...!Hört sich für mich an,als wenn er "verweifelt" versucht auf "normal"zu tun!Hab mich da nicht richtig ausgedrückt(war wohl gestern etwas spät)#hicks

Beitrag von babette35 21.02.06 - 14:56 Uhr

Hallo Kathrin,

es kann ohne Kind und somit ohne Kontakt zum Ex schon Monate und u.U. auch Jahre dauern, bis man die Trennung vollkommen verarbeitet hat.
Unter diesen Umständen wird es natürlich noch länger dauern. Dadurch, daß Ihr kein Paar mehr seid, entspannt sich die Situation, weil es diese Reibungspunkte, die innerhalb der Partnerschaft aufgetreten sind, nicht mehr gibt.
D.h. er macht sein Ding und Du Deins (bis auf den Sohn) und keiner braucht sich mehr aufzuregen. Deshalb klappt es jetzt auch so gut.
Aber halte Dir stets vor Augen, WARUM die Beziehung zerbrochen ist, rufe Dir immer Eure Streiterein und vielleicht auch das ein oder andere inkorrekte Verhalten von ihm in diesen Situtationen in Gedächtnis. Vielleicht hilft es etwas, ihn als den Mann zu sehen, der er AUCH ist.
Im Grunde hilft da nur Zeit und ich möchte Dir wünschen, daß Du ihn auch irgendwann nur als Freund und als Vater Deines Sohnes ansehen kannst.

LG
Babette