Weiss das jemand von euch??

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von cricri77 21.02.06 - 00:05 Uhr

Hallo,

weiss jemand von euch was man braucht wenn man das Baby bei der Privaten Krankenversicherung ab der Geburt bei dem Vater mit versichern will?
Muss man da nur die Geburtsurkunde hinschicken oder auch irgendwelche Untersuchungsunterlagen vom Arzt?
Ich waere euch sehr dankbar wenn ihr mir das beantworten koenntet,vielen Dank im Voraus!!

Simona

Beitrag von kamikatzen 21.02.06 - 00:13 Uhr

hallo simona

Bei der Gesetzlichen KK ist so, das man dort anruft das man das Kind mitversichern will,nach paar tagen bekommt man per post einen Ausfüllbogen,diesen schickt man mit der Geburtsurkunde oder halt vom Standestamt eine Bescheinung zur geburt des Kindes bekommen hat diese mit dem Ausfüllbogen zurück.

LG monika
PS: weis nicht ob das auch bei der privaten KK so ist aber ich denke schon#kratz

Für rechtschreib und grammatikfehler keine haftung

Beitrag von ninalein1981 21.02.06 - 00:10 Uhr

Hallo,
für die Krankenvers. stellt dir das Standesamt eine extra Geb. Urkunde aus!
Wenn ihr nicht verheiratet seit, kannst du dein Kind auch bei dir versichern lassen!

Vielleicht rufst du kurz bei der Privaten Versicherung an und erkundigst dich nochmal, aber wie gesagt die Geburtsurkunde reicht im Normalfalle!

Grüße Nina

Beitrag von athena2004 21.02.06 - 00:15 Uhr

Hi Simona,
meine Kleine ist bei mir mitversichert (privat) und da reichte es, der Versicherung ein Fax zu schicken, daß das Kind (Angabe von Geburtsdatum und Ort) mitversichert werden soll.

Bis zu 2 Monaten nach der Geburt sind die Versicherungen, glaube ich, verpflichtet, das Würmlein aufzunehmen, wenn einer der Eltern dort versichert ist.

Alles Gute,

Athena

Beitrag von sali123 21.02.06 - 06:09 Uhr

Also bei meiner Privaten haben die echt nen Aufstand gemacht.
Die wollten das vom Standesamt, die Geburtsurkunde und ein Schreiben zum ausfüllen.
Eine Art Fragebogen für das Kind das es gesund ist.
Da hätten sie sich ja auch seinen gelben Ausweis kopieren können. Ich sollte zu einem Kinderartz der Marvin nochmal untersucht und ihn für gesund erklärt.
Bekomme mal auf die schnelle einen Termin....:-(
Also habe ich nochmal im KK nachgefragt, dort war er ja erst zur U1 und U2 - die haben nur mit dem Kopf geschüttelt. Wäre er nicht gesund gewesen, hätte man uns nicht entlassen. Die haben von so einem Fragebogen auch noch nie was gehört, aber sie füllen es mir aus.
Momentan habe ich echt einen Hals auf Private Versicherungen.
Vor allen ist Marvin am 01.02. geboren und am 06.02 um 10.00 Uhr hatte ich gleich einen Termin bei der Versicherung, wo ich antreten sollte. Ja mach`das mal mit einem 6 Tage alten Baby - echt unklar:-(

mfg Franzy+Marvin#baby01.02.06

Beitrag von zwillinge2005 21.02.06 - 08:52 Uhr

Hallo,

welche Versicherung war das????

LG, Andrea