juniorbett

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von melcy27 21.02.06 - 07:28 Uhr

hallo
unser sohnemann ist 15monate alt und er kann noch nicht laufen. Aber er klettert schon so halbwegs über sein gitterbett hoch.

Nun meine Frage: ab wievielen monaen kann man für den kleinen ein normales junior bett kaufen? (normal heißt 1,00m mal 1,35 m:-)was meint Ihr dazu ? er kann an der hand laufen er wächst auch immoment ziemlich schnell. hab nur Angst das er irgentwann mal aus seinem gitterbett rauskrabbelt oder raus fällt..

Viele liebe grüße Melcy

Beitrag von katzeleonie 21.02.06 - 07:56 Uhr

Morgen,

meines Erachtens kann Euer Kleiner locker schon im normalen Bett schlafen, zur Not mit Sperre vorndran, wenn er Probleme haben sollte, was ich nicht glaube.
:-D
Die Kleine meiner Freundin kam am 1. Geburtstag ins Juniorbett, und es gab nie Probleme, mußten nicht mal was vor tun.
Probierts eben mal aus.
LG

Beitrag von berlintweety 21.02.06 - 09:55 Uhr

Hallo,
unser Sohn ist ein Jahr und schläft noch im Gitterbett. Da er jetzt angefangen hat mit laufen, haben wir angefangen die 2 Stäbe rauszunehmen. Juniorbett könnten wir unserem noch nicht zumuten, da er sehr "beweglich" beim schlafen ist.
Versucht es doch einfach mal, indem ihr die Stäbe rausnehmt und guckt was er dazu sagt?

#liebe Grüße

BerlinTweety

Beitrag von sinaundbenedikt 21.02.06 - 21:43 Uhr

Hallo,

mein Sohn schläft seidem er 2 jahre ist in einem normal großen Bett, Juniorbetten halte ich persönlich für quatsch

Beitrag von tekelek 22.02.06 - 08:27 Uhr

Hallo Melcy !
Meiner Meinung nach sind Juniorbetten reine Geldmacherei. Wozu braucht ein Kind denn so ein Bett #gruebel
Unsere Tochter hat seit ihrem ersten Geburtstag ein normal großes Bett, da kann ich mich auch mal bequem dazulegen, wenn sie nachts unruhig ist oder krank ist, sie schläft aber grundsätzlich 11-12 Stunden durch seit sie das Bett hat.
Das Beste ist, daß man es zum Stockbett umbauen kann, im September kommt das Geschwisterchen, das zieht dann nächstes Jahr zu Emilia ins Zimmer und schläft mit im Stockbett.
Liebe Grüße und spar Dir das Geld lieber, kauf ein großes Bett,

Katrin mit Emilia-Sofie (*05.01.05) und #ei (ET 02.09.06)

P.s.: Das Bett heißt übrigens "Lo" und kommt von Ikea

Beitrag von kleene0106 23.02.06 - 22:48 Uhr

Unserer Großen haben wir mit ca. 14 Monaten die Gitterstäbe aus dem Bettchen gemacht und mit 1 1/2 ungefähr haben wir das Bettchen zum Juniorbett umgebaut (70 x 140 cm) seit Weihnachten (da war sie 28 Monate alt) hat sie ein Spielhochbett (halbhoch mit Rutsche und Leiter) in normaler Bettgröße, sprich 100 x 200 cm und es gab noch nie Probleme. Bei dem Kleinen traue ich mich allerdings noch nicht die Gitterstäbe rauszunehmen da er noch sehr aktiv ist wenn er schläft.
Mach es also vom Kind abhängig, wie du es ihm halt zutraust. Ein extra kleines Bett hätten wir nicht mehr gekauft, da die Kleinen doch sehr schnell wachsen und man dann ein paar Jahre später doch ein großes Bett kaufen muss.

LG
Kleene