Nun doch keine Sicherheitsleistung *unsere Mietnomaden*

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von bigfish 21.02.06 - 07:31 Uhr

Hallo,

bei unserem Anwaltstermin hat dieser uns davon abgeraten die Sicherheitsleistung von 6000€ zu hintlergen und begründete dies damit, dass es auch ohne diese Maßnahme schnell gehen wird.

Unser Mieter hat ja Einspruch gegen das Urteil eingelegt und hat danach 3 Wochen Zeit diesen Einspruch zu begründen, kann das aber nicht selbst machen, sondern muss sich einen Anwalt dafür suchen in dieser Instanz in der wir uns nun befinden.
Den wird er nicht finden und kann ihn sich auch gar nicht leisten. PKH wird er wohl nicht bekommen, weil es keine Aussicht auf Erfolg gibt für ihn.

Die Frist läuft am 03.03. ab. Danach wird das Urteil rechtskräftig.
Ich kann nur inständig hoffen, dass sie sich von heute auf morgen aus dem Staub machen und dieser Albtraum endlich endet!

LG,

bf

Beitrag von verdamp_lang_her 21.02.06 - 07:41 Uhr

Ich drück euch die Daumen, dass sie genau dies tun.

#liebdrueck
Patsy

Beitrag von bigfish 21.02.06 - 08:48 Uhr

#schwitzDanke, wir können jeden Daumen gebrauchen#liebdrueck

Beitrag von anja676 21.02.06 - 08:42 Uhr

Hallo bigfish,

am Wochenende habe ich die Veröffentlichung eines Urteils gelesen, in dem der BGH entschieden hat, dass sich der Vermieter in einem gleichgelagerten Fall wie bei Dir auf sein Vermieterpfandrecht berufen kann und somit auch keine Räumung durch den Gerichtsvollzieher erfolgen muss. Der Gerichtsvollzieher muss danach lediglich die Wohnung übergeben. Unter den Voraussetzungen müsstest Du - falls die Gegenseite keine Berufung einlegt - eigentlich ziemlich schnell Deine Wohnung zurückerhalten können.

Alles Gute
Anja

Beitrag von bigfish 21.02.06 - 08:46 Uhr

Jep, leider müssen wir den ganzen Schrott dann so stehenlassen, wie er steht, dürfen ihn weder wegräumen, noch verkaufen.
Das ist dann die Kehrseite der Medaille- wie immer ein zweischneidiges Schwert.
Dann haben wir sie raus und können selbst nicht rein.

Beitrag von hannifant 21.02.06 - 10:24 Uhr

Hallo bigfish,

ich drück Euch ganz fest die Daumen, dass es klappt und ihr die Schmarotzer endlich rausbekommt.

Mir tun die neuen Vermieter schon leid....

mitfühlende Grüsse

Hanni

Beitrag von bigfish 22.02.06 - 08:38 Uhr

Hallo Hanni,

mir tun die neuen Vermieter auch schon leid, aber mein Mitleid hält sich in Grenzen, da ich einfach nur froh bin, wenn wir das Pack los sind.

Nachdem wir den alten Vermieter vor 2 Wochen ausfindig gemacht und getroffen haben, sehe ich das alles auch mit ganz anderen Augen.#schock

Ich bin drauf und dran eine kalte Räumung zu veranlassen, warten bis sie weg sind und dann rein, alles ausräumen und selbst rein mit Bett und Schrank. Wer will uns denn aus unserem Haus werfen und veranlassen, dass sie da wieder rein dürfen und wir wieder raus müssen?#freu

Mit der Strafe, die wir dann zu erwarten hätten, könnten wir sicherlich leben ;-).

LG,

Angela

Beitrag von liebelain 21.02.06 - 15:05 Uhr

Meine Güte, bf,

die sind ja hartnäckiger als ein Virus... #augen

Wie haben die das bloß geschafft, dass Ihr die damals als Mieter genommen habt? Hättet Ihr DAS schon vorher gewusst, wäre Euch auch ganz schön was erspart geblieben, gelle.

Hut ab vor den Leuten, die sich heutzutage noch trauen, ihre teuer bezahlte Immobilie an Fremde zu vermieten. Meine Güte, wenn ich bedenke, wie pingelig ich - hochschwanger - meine letzte Mietwohnung für die Übergabe gewienert hatte, damit meine Vermieterin zufrieden war, dann frage ich mich, wer von einem andern Stern kommt: Eure "Goldstücke" oder ich.

Ich drücke auch alle Daumen, dass Ihr dieses Volk und dessen Schrott so bald als möglich für immer los seid. Unglaublich, sowas.

Liebe Grüße,
Susanne

Beitrag von bigfish 22.02.06 - 08:42 Uhr

Hallo Susanne,

wie sie das geschafft haben?
Nun, mit gefälschten Kontoauszügen und falschen Angaben in de Mieterselbstauskunft;-).
So einfach reißt man sich heutzutage Objekte unter den Nagel, die man sich eigentlich nicht leisten kann!

Wir erwarten schon gar nichts meh, weder, dass sie irgendwas putzen, noch dass das haus halbwegs anständig hinterlassen wird. Wir rechnen mit zerstörten Keramiken ( alle Villeroy& Boch), zerstörtem Schiffsparkett und kaputten Fliesen etc.
Alles egal inzwischen, hauptsache, sie sind da bald raus!

LG,

Angela

Beitrag von liebelain 22.02.06 - 09:01 Uhr

Hallo Angela,

ich hoffe sehr für Dich, dass sie nicht auch noch allzu sehr zum Vandalismus neigen. Allerdings möchte ich auch nicht in Deiner Haut stecken, wenn Du das Inferno das erste Mal nach der Räumung begutachten musst.... #schock Ich glaube, ich würde in Tränen ausbrechen, wenn ich sehen würde, was sie aus meinem Häuschen gemacht haben.

Gefälschte Kontoauszüge?!? Unglaublich. Ich hatte mal einen Beitrag ins Forum gebracht mit der Überschrift "Sind wir ein Volk von Lügnern und Betrügern?" und ich fürchte, die Mehrzahl müsste diese Frage heutzutage ehrlicherweise mit "JA!" beantworten. Wo führt das bloß noch hin.

Ich drücke Dir natürlich weiterhin ganz fest alle Daumen, dass dieser Alptraum bald vorbei ist.

Liebe Grüße,
Susanne