bitte hilfe!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von glori83 21.02.06 - 08:07 Uhr

hallo ihr lieben,

ich hab da eine ganz wichtige frage.....es geht nämlich daraum dass ich gestern meinen neffen abholen war, und als ich wieder mit ihm raus war, hab ich gesehen dass in deren einrichtung windpockenalarm ist. der aushang war vom 21.01. . ich weiss leider nicht zu hundert prozent ob ich immun bin, hab diese frage schon gerstern gestellt aber da konnte mir leider keiner helfen. jetzt zu meiner frage....besteht da noch ansteckungsgefahr???? weil es ja am 21.01. ausgehängt wurde?? oder sollte ich heute lieber einen bluttest beim fa machen um den titer zu bestimmen??

bitte helft mir!

glg glori17+1#liebdrueck

Beitrag von oldma 21.02.06 - 08:16 Uhr

..... mache mal keine panik, ich habe mir auch letzte woche die kita für meine noch ungeborene tochter angesehen. windpockenaushang. na und?? erstens habe ich kein kind angefasst (ist tröpfcheninfektion, wenn ich mich recht erinnere) und zum 2. hatten doch wir alle selber windpocken im zarten kinderalter und von daher kann immunität vorausgesetzt werden. l.g.c.

Beitrag von glori83 21.02.06 - 08:23 Uhr

meinst also ich muss mir keine sorgen machen ja?? ich hab auch nämlich kein kind angefasst....an die windpocken wie gesagt kann ich mich nicht mehr erinnern. zu ner anderen frage?? du schaust jetzt schon nach nen kitaplatz?? ich habe meinen et am 31.07. meinste ich sollte auch langsam schauen??? ist meine erste schwangerschaft....

ersteinmal danke für deine hilfe!!

glg glori17+1#liebdrueck

Beitrag von claudia130879 21.02.06 - 08:53 Uhr

Hallo!

Möchte mich nur mal ganz kurz "dazwischen mischen"... Hab grad die Diskussion verfolgt.
Ich bin Erzieherin und Leitung einer Einrichtung. Ich wollte dich nur mal beruhigen: Windpocken an sich sind glaub ich nicht schlimm fürs Kind, ist nur blöd, da man ja nicht die Medikamente nehmen kann, wie normal. Und nur vom Kind abholen steckt man sich normalerweise auch nicht an. Ich muß jeden Tag in den Kindergarten und mach mir auch nur Sorgen, falls mal Röteln oder Ringelröteln auftreten sollten... Da muß man dann schon schauen...
Und wegen dem "Kita-Platz": Finde es absolut übertrieben, nach einem Platz zu fragen, wenn das Kind noch nicht einmal da ist. (Außer natürlich, damit wäre ein Krippenplatz fürs Baby gemeint gewesen...)
Wenn zu uns einer kommen würde und würde noch schwanger sein und für dieses Kind nach einem Platz schauen, würd ich ihn sofort wieder weg schicken und ihm sagen, dass er in ein paar Jahren wieder kommen soll. Woher kommst du denn?

Liebe Grüße
Claudia

Beitrag von glori83 21.02.06 - 08:57 Uhr

ersteinmal danke für deine antwort. ich komme aus berlin, da sind die kindergartenplätze leider mangelware. dachte man sollte früh genug danach schauen, weil die warteliste so lang ist.und du??

glg glori17+1#liebdrueck

Beitrag von claudia130879 21.02.06 - 09:04 Uhr

Na gut, über die Situation in Berlin kenn ich mich nicht aus und da will ich dann auch nicht sagen, dass es lächerlich ist jetzt schon zu schauen...
Bei uns (Stadt in Bayern) wäre es das aber, obwohl auch hier nicht jeder gleich nen Platz bekommt...
Würde mich einfach mal ganz unverbindlich informieren, nach welchen Kriterien es denn bei der Anmeldung geht. Nach Alter oder nach Termin der Anmeldung oder Familiensituation etc.
Und ich denke, es kommt auch beim Kiga-Personal besser an, erst mal zu fregen und sich dann danach zu richten, als wie wenn man mit der Kugel vor der Tür steht und auf nen Platz drängt.

Ich hoffe du verstehst das nicht falsch! Ist nur ein gut gemeinter Rat aus meiner Erfahrung...

Viel Glück und alles Gute!!!
Claudi

Beitrag von glori83 21.02.06 - 09:11 Uhr

tu ich schon nicht, keine sorge.:-)

vielen dank für deine hilfe....:-)

glg glori17+1#liebdrueck

Beitrag von orchidee1998 21.02.06 - 08:35 Uhr

Hallo Glori,

Windpocken ist eine Tröpfcheninfektion, sobald die Flüssigkeit in der die Viren herumschwirren (Nässe der Pocken, Husten- und Schnupfentröpfchen) weggetrocknet ist, sind die Viren kaput. Unter Kinder sind Windpocken so immens ansteckend, weil die Kleinen ja die ganze Zeit die Köpfe dicht zusammenstecken, alles in den Mund nemmen und aus Zuneigung vom gleichen Kecks abbeißen.
Darum würde ich mir wegen der Windpocken in der Kita keine Gedanken machen, da ist die Gefahr im Supermarkt an der Kasse von einem Kind, das gerade erkrankt, angehustet zu werden erheblich größer.

Gruss Claudia 21+SWW

Beitrag von glori83 21.02.06 - 08:47 Uhr

vielen dank für deine antwort, das hat mich sehr beruhigt.:-)

dir noch eine schöne restschwangerschaft!

glg glori17+1#liebdrueck