Wer kennt sich aus mit TVöD??? Unterschied Kommune - Bund und Länder???

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von cazie71 21.02.06 - 08:43 Uhr

Hallo.

Habe da eine Frage. Ich hoffe, es kann mir hier im Forum jemand weiterhelfen.

Leider habe ich in der Arbeit keinen "kompetenten" Personalsachbearbeiter, der mir eine richtige Auskunft erteilen kann. Und der Geschäftsleiter schaut natürlich nur darauf, die Personalkosten möglichst niedrig zu halten (außer seinen eigenen natürlich). ;-)

Aaalso: Ich arbeite im öffentlichen Dienst (Gemeindeverwaltung in Niederbayern) und bin seit der TVöD in Kraft ist in Entgeltgruppe 5 Stufe 03 eingestuft (früher BAT VII Stufe 06).
Mein Gesamtbrutto beläuft sich somit auf 2.088 Euro.

Ich bin mit meiner Arbeit eigentlich sehr glücklich, aber mich würde schon mal interessieren, ob mir nun durch den TVöD auch die "Schreibkraftzulage" (weiß nicht, wie das professionell heißt) zusteht. Früher hieß es lt. meinem Geschäftsleiter, dass dies nur die Beschäftigten vom Landratsamt erhalten, da die von "Bund und Länder" bezahlt werden. Wir würden unter "kommunalen Arbeitgeberverband" laufen, und mir würde somit diese Zulage nicht zustehen.

Aber nach dem neuen TVöD werden wir doch alle über einen Kamm geschoren, oder hab ich da was falsch verstanden??????

Ich hoffe, es kann mir jemand weiterhelfen.

Vielen Dank im Voraus.

LG
Cazie71

Beitrag von pusteblume41 21.02.06 - 09:01 Uhr

"Schreibkraftzulage"

Hallo,

was ist eine Schreibkraftzulage. Bin seit 15 Jahren im ÖD BAT-O VII (im Landesdienst) und hab die noch nie bekommen.#kratz Kann natürlich sein, dass die im TV BAT-Ost nicht übernommen wurde.

Dass wir alle über einen Kamm geschoren werden nach dem TVöD, glaube ich nicht. Ich weiß z.B., dass es beim Bund noch Zulagen gibt, die beim Land schon lange gestrichen wurden.:-(

LG

Pusteblume

Beitrag von cazie71 21.02.06 - 09:10 Uhr

Hallo Pusteblume.

Also ich weiß, dass die Mädels bei uns im zuständigen Landratsamt diese Zulage bekommen. Allerdings muss man glaube ich 70 % der Arbeitszeit mit Schreibarbeiten verbringen. Das würde bei mir schon zutreffen, da ich u.a. auch den ganzen Sitzungsdienst und den anderweitigen Schriftverkehr unserer drei VG- Bürgermeister erledige.

Ich weiß auch, das diese Zulage definitiv finanziell mehr ausmacht, als die üblichen Höhergruppierungen. Das würde sich also schon deutlich rentieren. Glaube, es geht um ca. 150 Euro. #hicks

LG
Cazie71

Beitrag von pusteblume41 21.02.06 - 09:19 Uhr

Schade, das gibt es bei uns definitiv nicht. Wir sind hier im Amt ca. 15 Schreibkräfte, die ihre Arbeitszeit bestimmt zu 90 % mit Schreibarbeiten verbringen. Liegt wahrscheinlich doch am Osttarif.

LG

Pusteblume

Beitrag von pusteblume41 21.02.06 - 09:21 Uhr

Da fällt mir noch was ein. Bei uns kriegen die Vorzimmerkräfte eine Zulage. Aber das sind dann definitiv die Kolleginnen, die sehr wenig Schreibarbeiten erledigen müssen. Diese Zulage beträgt netto so ca. 150 Euro.

Beitrag von cazie71 21.02.06 - 09:34 Uhr

Tja. Da sieht mans mal wieder. Die besten Zulagen bekommen anscheinend immer nur diejenigen, die sich am besten in Szene setzen können, nicht diejenigen, die die Arbeit erledigen. Das ist wohl gleich - egal ob Ost oder West! #gruebel

LG und trotzdem "Kopf hoch" #freu
Cazie71

Beitrag von urbani 21.02.06 - 10:58 Uhr

Hallo!
Ich arbeite auch im öffentlichen Dienst und habe genau wie du auch TVöD 5. Meines Wissens gibt es jetzt keinerlei Zulagen mehr. Es gibt nur noch wie bei dir 2088 Euro brutto und das wars. Auch steigt das Gehalt nicht mehr mit dem Alter (war ja bisher alle 2 Jahre)!!! Jetzt gibt es wohl immer noch einen bestimmten Betrag, der im Jahr auf alle als "Prämie" verteilt werden kann. Bei uns kriegen das aber nur die, die vorher ohnehin schon BAT I oder II hatten. Wir gehen jetzt leer aus.

Ich war früher beim Amtsgericht als Justizangestellte beschäftigt und dort bekam ich auch die Schreibzulage, PC-Zulage usw. usw. Dieses gibt es alles nicht mehr.

Für mich hat sich alles tierisch verschlechtert. Ich habe auch nicht mehr die Möglichkeit zu kündigen, da beispielsweise der Ortszuschlag für die Kinder nur noch ein "Besitzstand" ist. D. h. ich bekomme ihn nur hier. Kündige ich und fange bei einem anderen Arbeitgeber des öffentlichen Dienstes an, bekomme ich kein Ortszuschlag mehr. Das sind fast 300 Euro brutto bei drei Kindern! Auch wird man, wenn man woanders anfängt, dann nicht mehr wie bei dir beispielsweise in TVöD 5 Stufe 03 eingeteilt, sondern beginnt mit Stufe 01 oder 02 wieder von vorne.

Aber gleichzeitig haben wir hier verlängerte Arbeitszeiten!

Ich arbeite seit fast 16 Jahren im öffentlichen Dienst und hätte nie gedacht, dass sowas passieren kann!

Tja, nicht zu ändern!

Beitrag von cazie71 21.02.06 - 11:51 Uhr

Hallo.

Vielen Dank erstmal für Deine Auskunft.
Na, super, das hab ich nicht gewusst, dass es diese Zuschläge nun gar nicht mehr gibt. :-(

Wollte diese Woche gleich noch den Antrag einreichen. Hat sich ja dann wohl oder übel erledigt.

Danke Dir!
LG
Cazie71