Sie macht mir heute Kummer

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von baby09 21.02.06 - 09:44 Uhr

Guten Morgen!

Meine Püppi (5 Monate) macht mir heute echten Kummer. Irgendwas hat sie, aber ich kann nicht deuten, was. #schmoll
Sie ist sowas von aufgekratzt. Schlägt wie wild mit Armen und Beinen um sich, jammert, quengelt, meckert... Windeln wechseln, Flasche geben, spielen, schmusen, schlafen..alles wird zum Problem. Sie ist so unruhig! Was ist das nur? Sie bekommt schon seit längerem "Avena Sativa D& Globulis" gegen Unruhe, weil sie immer schon ein bisschen "wild" war. Aber heute toppt sie alles. Erst dachte ich, sie hätte Verdauungsprobleme. Also habe ich ein bisschen das Bäuchlein massiert, Beinchen angedrückt...dann hat sie gek...... Aber unruhig war sie weiterhin. Sie kaut dauernd auf allem rum. Vorallem oben rechts...Vielleicht kommt da ein Zähnchen durch!? Aber sind die Zwerge dann soooo hibbelig? Habe ihr eben Osanith Kügelchen gegeben und ein Virbucol Zäpfchen. So langsam scheint sie sich zu beruhigen. Aber ich bekomme es langsam echt mit Angst zu tun. So wie heute war sie noch nie.
Kennt Ihr sowas auch? Was soll ich tun? KiA?

Würde mich über ein bisschen Aufmunterung, ein paar Erfahrungsberichte und Tipps freuen. #danke


LG Yvonne mit der hibbeligen Joana *08.09.2005

Beitrag von storde 21.02.06 - 11:22 Uhr

Hallo Yvonne,

klingt alles stark nach Zahnen. D.h. aber leider nicht unbedingt, dass auch ein Zahn durchkommt. Auch das Einschießen der Zähne in den Kiefer ist für die Kleinen sehr unangenehm. #heul Das kann schon ganz schön anstrengend sein für Mutter und Kind. Ich kann ein Lied davon singen. Mein Zweiter (9 Monate) hat schon seit Monten Probleme, vor allem nachts, und ich hab noch einen 3-jährigen, der sehr fit ist. Im Gegensatz zu mir.
Aber Kopf hoch, es ist anstrengend, wird aber besser. #blume

Manchmal könnte aber auch ein Entwicklungsschub Anlaß zu Unruhe und Unzufriedenheit sein. Da kann ich wärmstens das Buch "Oje ich wachse" emfehlen. Trägt sehr zum Verständnis für die schwierigen Phasen im Leben des Babies bei. #aha

Also alles in allem, wenn kein Fieber auftritt oder sonstige Krankheitssymptome würde ich mir den Gang zum KiA sparen. Wenn du aber zu unsicher bist geh ruhig, ein guter KiA wird Verständnis haben.

#gruebel Eines noch zum Schluß. Ich persönlich würde tagsüber keine Medikamente geben, auch nichts homöopathisches. Ich selber bin seit ca. 1 1/2 Jahren mit den Kindern bei einer Homöopathin in Behandlung und mußte erst mal lernen, dass auch Globoli durchaus ungewünschte Nebenwirkungen haben können, wenn sie nicht auf Kind abgestimmt sind. Gerade Kombimittel sind bei den Homöopathen aus guten Grund nicht beliebt. Außerdem sollte sich das Kind nicht daran gewöhnen gegen jedes Wehwechen ein Mittelchen zu bekommen. Dann lieber nachts mal ein Paracetalmolzäpfchen, wenn es wirklich schlimm ist, allerdings wirklich nur dann.

Halte durch, ich kann dir versprechen: Es wird besser und auch die unruhigen Phasen müssen sein. Am besten hilft ein geregelter Tagesablauf, nicht zuviel unternehmen und viel Liebe. #liebdrueck

Möglicherweise ist die Unruhe der Kleinen ja ein Zeichen davon, dass die besonders aufgeweckt ist und schon jetzt viel mitbekommt, da wäre es doch schade die Unternehmungslust und die Aufgewecktheit zu unterdrücken.#huepf