Windpockenimpfung

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sanne70 21.02.06 - 10:02 Uhr

Guten Morgen,

ich habe mal eine Frage zur Windpockenimpfung. Meine Kinderärztin möchte meinen Sohn gegen Windpocken impfen. Jetzt bin ich ein bisschen verunsichert und weiß nicht ob das überhaupt nötig ist.

Wer von euch hat seine Kleinen impfen lassen und hat Erfahrungen mit dieser Imfpung gemacht.

Vielen Dank für eure Antworten.

Gruß

susanne und Ben* 12.11.2004

Beitrag von 3blade3 21.02.06 - 10:13 Uhr

Hallo. Nix für ungut, aber wenn du mal unter "SUCHEN" WP eingibst, findest du hier und in den anderen Foren tausende von Beiträgen. Dieses Thema spaltet auch hier das Forum, die einen sind mächtig dafür, die anderen mächtig dagengen;-) Also ich persönlich hab nicht dagegen impfen lassen, weil ich es nicht als notwendig betrachte. Früher gabs ja auch keine Impfung dagegen und selbst mein KA meint, es wäre eine Impfung für "Eltern", damit diese keine Krankheitstage für die Kinder brauchen und wegen der EU-Osterweiterung, weil die alles einschleppen. Natürlich gibt es wie überall Kinder die daran sterben, wenn auch selten oder evtl. Nachwirkungen diesbezüglich haben, wie auch überall, aber ich denke die evtl. Impfschäden muß man auch in Betracht ziehen. Na ja, muß wie immer, jeder für sich selbst entscheiden bzw. auch meiner Meinung nach von der Konstitution des KIndes abhängig machen. LG

Beitrag von lara78 21.02.06 - 10:20 Uhr

Hallo,
nur kurz zur Info.Die Forensuche ist schon seit Tagen deaktiviert.Dauert wohl noch bis das wieder geht.Deswegen kommen zur Zeit auch sehr viele Fragen doppelt und dreifach.
LG Lara

Beitrag von 3blade3 21.02.06 - 10:22 Uhr

Aha oki. Aber zur Not kann man ja auch hier "weiterblättern", da fast täglich eine Frage bezüglich WP-Impfung hier auftaucht;-) LG

Beitrag von lara78 21.02.06 - 10:23 Uhr

jo,da hast du auch recht#freu

Beitrag von bea104 21.02.06 - 10:12 Uhr

Guten morgen Susanne,

ich habe meinen Sohn gegen Windpocken Impfen lassen, alleine schon deshalb weil er ein Frühchen ist.

Kevin hat die Impfung sehr sehr gut vertragen und ich würde ihn jederzeit wieder gegen bestimmte Kinderkrankheiten Impfen lassen wenn es unser Kinderarzt empfiehlt.

Lieben gruss

bea

Beitrag von lara78 21.02.06 - 10:23 Uhr

Hallo,
nötig oder nicht-das musst du entscheiden.Ich hatte als Kind die Windpocken-ich kann mich sehr gut dran erinnern und ich fand es schrecklich.Diese Juckerei,Fieber,ständiges einpudern...brrrr...#schock.Ausserdem sind Windpocken gar nicht so ungefährlich wie manche immer denken.Einen Vorteil habe ich im Moment.Meine Tochter kann trotz Windpockenfall in den Kiga gehen und ich erspare ihr die Juckerei und evtl 1 bis 2 Wochen Krankheit.Muss Jeder selber wissen.Die Impfung verlief bei ihr problemlos.
LG Lara

Beitrag von andrea_right_back 21.02.06 - 10:26 Uhr

also, mein zwerg hat es gerade hinter sich.... die windpocken #schock also ersparen wir uns die impfung ;-)
nein, ganz im ernst, wenn er es nicht hinter sich hätte, ich würde ihn impfen lassen, denn die können mitunter ganz schön gefährlich werden, es kann sich eine lungenentzündung entwickeln, oder sogar eine gehirnhautentzündung, und die pocken können narben hinterlassen!!! zum glück hat mein kleiner nur etwa 40 pocken bekommen, hatte kein fieber und war quietschfidel, aber das muss nicht immer so sein!!!

deshalb wäre ich für eine impfung, aber das hat sich ja bei uns nun erübrigt ;-)

gruß

andrea #blume

Beitrag von smr 21.02.06 - 13:18 Uhr

Hallo Andrea!
Haben unseren Sohn gerade impfen lassen, bei der Gelegenheit hat mir die KiÄ auch mal gesagt, dass man die Windpocken trotzdem man sie schon hatte, nochmal bekommen kann. Da ich gelesen habe, dass Du geimpft hättest, wenn ihr sie nicht gerade gehabt hättet, wollte ich das hier nochmal erwähnen!
LG
Sandra und Gideon 15 Monate#blume

Beitrag von honey74 21.02.06 - 13:34 Uhr

Hallo Susanne,

meine Tochter wird im April 3 Jahre und ich werde sie im Frühjahr dagegen impfen lassen, wenn es bis dahin noch nicht zu spät ist. Aber momentan bringt sie aus dem Kindergarten ständig Infekte mit und da will ich sie Richtung Frühjahr erstmal etwas zur Ruhe kommen lassen. Unsere Kinderärztin ist auch für die Impfung. Sie meinte, dass man es nicht mehr mit früher vergleichen kann. Die Symptome der Windpocken wäre mittlerweile wesentlich gefährlicher als früher. Aber es muss halt jeder selbst wissen.

LG ANJA