was soll ich nur tun...bitte Meinungen...!

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von biszummond 21.02.06 - 11:37 Uhr

Hallo zusammen,

alles ist so vertrackt, ich weiss bald gar nix mehr. Seit fast 2 Jahren basteln wir am Baby, wie Ihr richtig vermutet erfolglos. Im Dezember wurde ich von meinem AG gekündigt, grosser Schock usw, aber ab 01.03. hab ich auch schon den neuen (und ich denke besseren :-D Job), also eigentlich super. Der Vertrag ist unbefristet mit 6 Monaten Probezeit und eigentlich freue total auf die Stelle. Aber da ist ja noch der Kinderwunsch...Dann wollten wir dieses Jahr eigentlich noch unser Haus bauen. Und gestern habe ich eine Bauchspiegelung machen lassen weil ich mir gedacht habe "besser jetzt wo ich noch zu Hause bin als wenn ich im Job bin, dann mach ich es eh nicht so schnell wg. krankschreiben". Also da ist alles ok und mein Doc meinte die Wahrscheinlichkeit jetzt ss zu werden wäre schon hoch und wir sollten es auf jeden Fall versuchen. Jetzt weiss ich echt nicht so recht was ich machen soll. Eigentlich wollen wir ja Kinder und das nicht erst seit gestern, aber dazu neuer Job und Haus? Hm. #gruebel Und auf der anderen Seite klappt es dann vielleicht trotzdem nicht mit den KIndern und die Jahre ziehen ins Land...Werde übrigens im Frühjahr 31, soviel noch dazu. Ich würde mich sehr über eure Meinungen freuen, gracias schon mal und ich wünsche Euch positive Tests...;-)

Liebe Grüße Carina

Beitrag von mauz78 21.02.06 - 11:40 Uhr

Hallo carina,

um es mal kurz zu halten würde ich sagen.....

Macht das was für euch wichtig ist, was euer Herz und Gefühl sagt....

Das ist meistens das richtige :-D

LG Mauz

Beitrag von maeuschen06 21.02.06 - 11:48 Uhr

Hallo Carina,

schwere Entscheidung, aber ich würde das Haus bauen und die Probezeit abwarten. Ein Hausbau ist dermaßen anstrengend und nervenaufreibend, da würde ich nicht schwanger sein wollen, das kann man dann gar nicht so richtig genießen und hat immer Panik, dass nicht alles rechtzeitig fertig wird. Und ein Job in heutiger Zeit ist viel wert, und du wirst dich nach der Babypause auf die Rückkehr in den Job freuen.

Vom Alter hast du doch noch Zeit und so lange ist die Wartezeit doch nicht. Im Sommer könnt ihr doch schon wieder üben, die ersten SSW kannst du noch gut verstecken und du teilst es dem Arbeitgeber dann erst nach dem Ablauf der Probezeit mit. Dh ihr müßtet (im Hinblick auf die Probezeit) nur 4 Monate pausieren, das ist doch nun wirklich nicht die Welt, verglichen mit einem festen Job!

Aber letztlich ist es eure Entscheidung. Viel Glück!

Beitrag von biszummond 21.02.06 - 12:24 Uhr

Hallo,

danke mal für Deine Meinung, hört sich ja auch sehr vernünftig an. Hast ja eigentlich recht, auf der anderen Seite denken wir seit 2 Jahren über ein Haus nach und ich weiss auch nicht ob wir da jetzt echt noch so mit in die Pötte kommen. Ich schieb einfach Panik weil ich denke dass ich nächstes Jahr wieder hier sitze, kinderlos und in unserer Mietswohnung und keinen Hacken weiter. Ausser vielleicht dass ich in dem Job sattelfest geworden bin. Und dann bleibt die Frage ja genauso wie jetzt auch. Ist das ein Mist, Doc meinte halt dass es genau jetzt direkt nach Durchpusten und was weiss ich sehr wahrscheinlich wäre mit einer SS. Ach mönsch, kann mir (uns) keiner abnehmen aber manchmal hilft es ja laut drüber nachzudenken. #bla

Liebe Grüße

Beitrag von nantke 21.02.06 - 12:01 Uhr

Liebe Carina,
ich kann Dich sehr gut verstehen. Mein Mann und ich üben auch schon seit fast einem Jahr und es will nicht klappen. Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf. Ich arbeite sehr gerne in meinem Beruf und würde ihn nur für ein #baby aufgeben. Ich habe mir im letzten Jahr gesagt, wenn ich jetzt nicht schwanger werde, wann dann? Ich mag meinen Job in diesem und im nächsten usw. Jahr noch genauso gerne wie heute. Also habe ich mich für ein Baby entschieden, auch weil ich inzwischen auch schon 30 J. alt bin.
Unser Haus wird gerade gebaut und ich hoffe, dass ich dort mit einem Kugelbauch einziehen werde.


Liebe Grüsse
Nantke

Beitrag von sonja31 21.02.06 - 11:49 Uhr

Hallo,

also ich kann nur aus Erfahrung sprechen.

Meine Schwester und mein Schwager haben letztes Jahr ihr Haus angefangen zu bauen und zu planen, war für August geplant, im Juni war sie dann schwanger.

Da meine Schwester aber eine Problemschwangerschaft hatte, durfte sie quasi 7 Monate lang nicht heben, nur liegen und sich nicht bewegen.

In einer Bauphase ist das sehr schwierig, da man ja meist auch ein Teil in Eigenbauweise betreibt und ein Umzug auch Kraft kostet.

Mein Neffe ist mittlerweile im Januar geboren und gesund und glücklich.

Also aus der Sicht kann ich Dir nur empfehlen, erst den groben Hausbau abzuschließen, da Du in der Zeit tatkräftig noch zulangen kannst und dann in die Planung gehen. In einer Schwangerschaft sollte man ja auch unbedingt schweres Heben usw. vermeiden.
Und alles die Handwerker machen lassen kostet eine Menge Geld.

Nur meist weiß man ja auch nicht wie schnell man schwanger wird, wenn Ihr jetzt anfangt, kann es gleich klappen, kann sich aber auch eine Weile hinziehen.

Liebe Grüße und alles Gute
Sonja

Beitrag von ues1 21.02.06 - 12:34 Uhr

Wer weiß, ob es gleich mit einer Schwangerschaft klappen würde. Hör auf Dein Herz. Ich kann nur sagen,
ich würde die Chance nützen, wenn mir mein FA sagt, das es jetzt günstig wäre. Vor allem schafft Dir der neue Job vielleicht den nötigen Abstand, sodaß Du von Deinem Kiwu abgelenkt bist und dann klappts viell. noch schneller ;-)
Wie es kommt so kommt es, beliebt mein Mann immer zu sagen.

lg
Uschi
#sonne

Beitrag von biszummond 21.02.06 - 12:42 Uhr

So ähnlich denke ich auch ehrlich gesagt. Und wenn ich mir das jetzt mal so richtig vorstelle: am 01.03. fange ich an und 2 Wochen später stelle ich fest dass ich ss bin - *schluck* Krieg ich ja dann doch Panik. Total verrückt. Aber dieses "einfach mal laufen lassen" wäre mir jetzt glaub ich auch am liebsten. Mein Mann allerdings guckt etwas panisch. Aber eher mit Hinblick auf Hausbau, kann ich ja vielleicht auch verstehen, auf der anderen Seite will er ganz unbedingt und dringend auch Kinder. Verstand gegen Herz, nicht so leicht.

Beitrag von ues1 21.02.06 - 18:52 Uhr

Ja, mir geht es manchmal genauso. Wir wünschen uns auch schon eine Weile Kinder, aber wenn ich mir vorstelle, der FA würd morgen sagen "Gratuliere" - da
würd es mich vom Hocker hauen ;-)
Es kommt eh alles so wie es kommen soll, mal sehen wann der Storch bei uns ein Päckchen abliefert.

LG Uschi
#sonne

Beitrag von sprosso 21.02.06 - 13:25 Uhr

Hallo, seid Wochen "treibe" ich mich hier rum und bin inzwischen schon " süchtig" nach dem Forum.

Zu Deinem "Problem" möchte ich anmerken, dass ich den gleichen Fehler gemacht habe. Alles war wichtiger, der tolle Job, das Geld was man dabei verdient, man kann sich wirklich alles mögliche und so oft unnötige leisten. Was ich nicht hatte, war Zeit und Ruhe ,um irgendetwas zu geniessen. Dann wurde ich krank. es folgte ein langer Krankenhausaufenthalt, eine lange Zeit in der Reha und viel Zeit zum Nachdenken. Wollte damals aber sofort wieder in den job. Gesagt, getan, nach 8 Wochen wieder KH, noch eine OP und dann kam langsam die Erkenntnis, die Welt besteht nicht nur aus materiellen Dingen. Wir sind seit 16 jahren verheiratet. Mein Mann wollte schon immer Kinder, ich nicht. Jetzt bin ich 38 Jahre, und hoffe so sehr, dass auch für uns noch ein kleines Wunder passiert. Nutze die Möglichkeit, und ich wünsche Dir, dass Dein Wunsch ganz schnell in Erfüllung geht.

Beitrag von snoopster 21.02.06 - 13:16 Uhr

Hallo,

soweit mir gesagt wurde gibt es wenn man schwanger ist keine Probezeit mehr. Du kannst also nicht gekündigt werden, wenn Du schwanger bist. Das hat mir mal jemand aus der Personalabteilung erzählt und die kannte sich schon gut aus. Auch wenn Du gekündigt wirst hast Du noch zwei bis vier Wochen Zeit, Deiner Arbeit nach der Kündigung zu sagen, dass Du schon schwanger warst zur Zeit der Kündigung und dann müssen die sie sogar zurück nehmen.

Also sollte das mit dem neuen Job doch kein Problem sein. Sicherlich wird das keinen freuen, dass Du dann gleich schwanger bist, aber sie können eben nix tun.

Für mich ist ein Kind momentan vordergründig, arbeiten kann ich noch länger, und wenn das mit dem Kind klappt, was oft nicht so einfach ist, dann ist das doch was wunderbares!
Und wer weiss, vielleicht klappts nicht gleich, oder Du bist dann so zufrieden als Mutter, dass Du über den Job gar nicht mehr nachdenkst.

Auf alle Fälle wünsch ich viel Glück bei Deiner Entscheidung!!!

Karin