Warum macht der denn nichts ????

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von tandura 21.02.06 - 12:11 Uhr

Hallo ihr Lieben,

sorry, aber ich muss hier mal meinen Ärger rauslassen.

Mein Kleiner Zwerg (am 10.02. 1 Jahr alt geworden) hat ne schlimme Nerodermitis, krazt sich am ganzen Körper und leidet ganz schlimm #heul

Der KA meinte lange Zeitdas wäre irgent ne Hautreizung oder so, hat dann immer Linola aufgeschrieben. Hat natürlich nichts gebracht! Bin dann Gott sei Dank mit Erik zum Hautarzt, der bestätigte unsere Befürchtungen von Neurodermitis. :-(

Ich dachte jetzt kann´s ja nur bergauf gehen, aber Pustekuchen! Wir haben zuerst mit Cortison angefangen in der Hoffnung dass danach nicht so schnell wieder ein Schub kommt. Als wir dieses dann abgesetzt hatten wurde die Haut um so schlimmer, ganz pustelig und entzündet! Vor zwei Wochen haben wir dann "Teersalbe" (Ichthyol) bekommen, das verträgt Erik aber gar nicht, es brennt ihm auf seinen entzündeten Stellen wie und er schrie auch ganz fürchterlich bis in die Nacht hinein.....Jetzt pflegen wir momentan nur mit Menalind oder Bedan Creme, aber das ist halt NUR Pflege! Macht seine Haut zwar ein bissl geschmeidiger, aber das Problem löst sich davon nicht.

Dann bekam er noch dazu eine schwere Bronchitis mit bösen Schnupfen und starkem Husten, das vierte mal bereits!

Der Hautarzt vermutete dann das Erik wohl auf irgent etwas allergisch reagieren würde, man müsste dringend einen Allergietest per Blutentnahme machen um das endlich mal in den Griff zu bekommen, man wüsste ja nicht wieso er ständig krank ist. Sollte zum KA und das abchecken und, wenn ich will, eine MuKi-Kur beantragen an der See, das wäre für Erik total gut.

Bin dann hin zum KA, der schaute mich nur komisch an und sagte ein Allergietest wäre nicht notwendig, ist ja bloß ne Bronchitis, da geben wir doch besser lieber nur Antibiotika !!!!!!:-[:-[:-[:-[ Als ich ihn auf die Kur ansprach fing er an zu lachen und meinte: "Na, wenn SIE gestresst sind dann gehen Sie doch zu IHREM Arzt!!!" Für den Kleinen wäre das vollkommen unnötig und lächerlich. Und dann ging er.....Ich war erstmal völlig geschockt #schock ! Warum

So, das Antibiotikum ist seit Tagen aufgebraucht, mein Kind hustet und die Nase läuft noch genauso wie vorher,er röchelt sich einen ab, kratzt sich und ICH weiß nicht mehr weiter!#gruebel

Habe bei einem anderen KA angerufen, aber da Erik kein Notfall ist und ja einen Arzt HAT bekomme ich erst in drei Monaten einen Termin!

Habt ihr ähnliche Erfahrungen mit Neurodermitis/Allergien bzw. Allergietest gemacht? Was hat euren Zwergen geholfen? War schon mal jemand mit einem einjährigen zur Mutter-Kind Kur?? Bin über jede Anregung, Hilfe, Tipps, Vorschläge dankbar#liebe

Denn ich weiß mir nicht mehr zu helfen mit dem Kleinen!


Andrea mit Erik (der gerade sein Mittagsheia macht)

Beitrag von tanja25x 21.02.06 - 12:38 Uhr

Hallo Andrea


Ich kann sehr gut mit dir mitfühlen. Uns geht es so ähnlich. Unser Kinderarzt meint immer nur sie hätte trockene Haut, Sie hat meist im Gesicht im Nacken und an den Armen einen Juckenden Ausschlag.
Meistens kommt das von der Ernährung. Wenn sie wieder irgendwas erwischt hat das sie nicht verträgt, blüt sie auf :-(
Wir bekommen meist auch nur vom KA Linola verschrieben (50 ml) reicht nicht mal ne woche)
Wir haben dazu noch bedan, und Parfenac gegen den Juckreiz.

Also einen Allergietest kann ich dir nur Raten! wir haben den mit 7 Monaten gemacht. Sie hat 2 Allergien. Hund und Nüsse.

Meist ist Neurodermitis auf die Ernährung zurückzuführen. Und kann sich auf die Bronchen legen.

Mein bester Tipp suche einen anderen KA auf. Das mach ich auch. Man braucht in solchen Fall einen KA der einen Ernst nimmt, bei dem man sich wohlfühlt.

Eine bekannte hat mir eine Klinik empfohlen die nur auf Naturheilmittel basiert.
Die übernimmt allerdings die Kassen keine Nachbehandlung. Die sehr Teuer ist.

Ich kann dir die Addresse geben, vielleicht setzt sich dann dein neuer KA dafür ein.

Spezialklinik zur Behandlung von Allergien,
Haut und Umwelterkrankungen

Krankenhausstrasse 9
93453 Neukirchen b. Hl.Blut
Telefon : 09947/280

Viel Glück

Tanja + nele 03.01.2005 + #ei et 10.09.2006

Beitrag von thorben_mami 21.02.06 - 13:57 Uhr

Hallo,
ich habe zusaätzlich zum normalen Kinderarzt, mir in den gelben Seiten einen KiArzt mit beisatz Allergologe/Dermatologe gesucht und auf diesen Bluttest bestanden. Bekomme heute die Ergebnisse, bin ja mal gespannt. Thorben hat nur leichte Neuro die wir mit einer Urea Creme ganz gut im Griff haben, aber es häufen sich jetzt reaktionen auf Tiere und verschiedene Lebensmittel. Da wollte ich doch mal genaueres wissen. Aber alle Ärzte sagen eigentlich das gleiche. Sie sind noch zu klein, der Blutest ist nur bedingt aussagekräftig. Man soll beobachten und wenn einem was auffällt das weglassen. Was mir bei husten schnupfen so einfällt: Zimmerpflanzen, Tiere oder Hausstaub. Neuro hängt oft (aber nicht immer ) mit Lebensmitteln zusammen.
Gruß Sonja

Beitrag von cathie_g 21.02.06 - 14:10 Uhr

wie habt ihr das Cortison denn abgesetzt? Das darf man naemlich auf keinen Fall einfach so aufhoeren sondern muss es langsam "ausschleichen", dh systematisch weniger nehmen...

LG

Catherina

Beitrag von tandura 21.02.06 - 18:20 Uhr

Hallo Catherina,

das haben wir gemacht, 7 Tage 2 x täglich, danach 7 Tage 1 x täglich, dann noch eine Woche alle 2 Tage einmal abends. Hat aber nichts gebracht, die Ekzeme kamen an genau den gleichen Stellen sofort wieder durch :-( So ein Mist!

Aber nochmal danke für den Tipp #liebe

Lieben Gruß, Andrea

Beitrag von snow_white 21.02.06 - 16:58 Uhr

Hallo,

probier doch mal "Dermafarin", aber die Creme, nicht das Gel.
Die wird als einzige als echter Cortison Ersatz gehandelt und ist wirklich sehr gut (leider auch nicht billig), und es ist kein Stück Chemie drin, Du kannst Deinen Kleinen bedenkenlos damit einschmieren.

Auch sehr gut ist Johanniskrautöl (kriegst Du ebenso wie die Creme in der Apo, koste 3 Euro oder so, total billig), das hilft sehr gut gegen den Juckreiz, heilt (haben die Wundärzte im MA schon benutzt).

Einen Wattenbausch mit warmem (wichtig!) Wasser tränken und die betroffenen Stellen abreiben.

Ich habe das Theater mit meinem Großen durch, der hatte schlimmes Asthma und die Katastrophenhaut.

Vielleicht läßt Du Dir mal ne Überweisung (vom Hautarzt, der scheint doch ok zu sein) für die Ambulanz in der Uniklinik geben? Da sind die Spezialisten für soetwas.
Zu diesem Idioten von KA würde ich nicht mehr gehen.


Alles Gute und LG

sw

Beitrag von lumen 24.02.06 - 08:55 Uhr

Hallo,
also mein kind 21Monate hat zwar eine kerngesunde Haut aber das von meiner besten Freundin hatte ganz,ganz schlimm Neurodermitis. Sie hat von Creme bis Tabletten ...alles ausprobiert.
Geholfen hat letztendlich eine gezielte abgestimmte Ernährung (ohne Süßigkeiten..) und Ziegenmilch in unmengen. Hab das mit der Ziegenmilch sogar vor kurzem in den Nachrichten gehört!
Wünsch Dir vieeeeel Glück und Gute Besserung für den Zwerg!