Grosses Essensproblem ...

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von kleenepowerfrau79 21.02.06 - 12:37 Uhr

Unser Elias ist nun 11 Monate alt. Bis vor vier Wochen lief alles ganz wunderbar mit dem Essen. Morgens trank er eine Flasche und sonst hat er richtig feste Nahrung zu sich genommen. Abends schon mal ein Brot verspeisst und hinterher noch lecker Grieß. Mama war richtig #freu dass der Kleinen so viel Appetit und Freude am Essen hatte.
Vor etwa vier Wochen begann er dann wählerischer zu werden, wobei ich mir nix dachte, denn auch er hat ja einen eigenen Geschmack. Vor etwa drei Wochen aß er dann weniger, was ich auf Zahnschmerzen schob. Mittlerweile sieht sein Speiseplan so aus:

Morgens:#flasche
Vormittags: nix
Mittag: 3-4 Löffelchen Brei
Nachmittags nix
Abends: nix

#kratz#kratz#kratz

Was ist nur los mit ihm??
Würde ich ihm eine Flasche anbieten, so würde er die nehmen, das hab ich bereits probiert. Aber er kann ja nicht nur von Milch leben.

Nun fängt er natürlich auch nachts an zu #schrei, weil er Hunger hat ...... da gibts nur Wasser.......

Ich bin ziemlich am Ende und weiß nicht mehr was ich noch machen soll. Der Kinderarzt sieht keinen Handlungsbedarf obwohl er schon etwas abgenommen hat:" er zählt zu den leichten Kindern!!!"

Hat jemand von euch damit Erfahrung und kann mir helfen, denn langsam mach ich mir doch grosse Sorgen um mein #hasi ????

Danke im voraus

Beitrag von bade_fee 21.02.06 - 13:00 Uhr

Hallo Powerfrau,

ich denke, Elias hat ein organisches Problem, also machen ihm die Zähne wirklich schlimme Probleme, oder er brütet eine Erkältung aus etc. Finn hat solche Phasen auch immer mal wieder, dauert immer ca.1-2 Wochen und bessert sich dann nur langsam...daher sehe ich das inzwischen aus Erfahrung etwas gelassener.
Momentan z.B. erholt er sich von einer schweren Erkältung, hat seinen dicken Babybauch verloren :-(, isst aber seit gestern wieder viel besser :-D! Bei der U6 hat ihn der Kinderarzt auch als "großen Dünnen" bezeichnet...war direkt nach so einer Phase...dazwischen ist er wieder total vermopst#mampf.

Im Übrigen würde ich ihm aber auf jeden Fall Milch geben, so viel er will...damit hat er wenigsten einige Nähstoffe sicher...und auf feste Nahrung wird er von alleine wieder zurückkommen!

LG
Badefee und Finn (14 Monate)

Beitrag von ceebee272 21.02.06 - 14:00 Uhr

Hallo, da kann ich auch ein Lied davon singen...
Sophie ist jetzt auch 11 Monate alt und wir haben gerade erst eine 5 Wochen lange "Prustel- und Spuckphase" hinter uns gebracht, wobei ich bald am Rande des Wahnsinns war... Beim Mittagessen nur Gespuckel, Karotte auf allen Klamotten (ich nur noch im Unterhemd), Füttern nur noch in der Küche (wegen Fliesenboden)... aber auch das ging vorbei.... Sophie isst jetzt am morgen ein 3/4 Gläschen Getreide-Obst-Brei von Hipp (selbst gerührten Brei verschmäht sie total und würde lieber gar nichts essen), dann eine Reiswaffel, mittags ein 4 Monatsgläschen, nachmittags eine Reiswaffel oder etwas geriebenen Apfel oder zerdrückte Banane, ein Glas Früchte mit Reis (Alete) und abends gibts noch den HA-Brei, in der Nacht kommt sie einmal und bekommt 210 ml HA2... es kann aber auch sein, dass sie viel weniger isst und ich mir Sorgen mache oder mir die Sorgen einreden lasse (von den Omas) aber sie holt sich was sie braucht. Sophie ist auch ein Leichtgewicht mit 8030 g und 75 cm Größe... War ebenfalls mit Grippe krank und hat auch abgenommmen... sie hat noch nie wegen Hunger geschrien und ihr muß ich das Essen auch eher aufdrängen. Unser KiA meinte auch sie ist groß und leicht und ok so. Also mach die keine Sorgen, die Zähne schießen vielleicht ein oder dein Sohn findet andere Dinge momentan interessanter... :-)
Was mich noch interessiert: wie hast du die Ernährung auf stückige Kost hinbekommen?