Warum sind alle dauernd am vergleichen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von susischaefchen 21.02.06 - 13:08 Uhr

Hallo,

iwarum sind hier im Forum soviele werdende Muttis permanent auf der Suche nach Vergleichswerten?

Ich lasse mir beim FA gar nichts über Größe und Gewicht sagen, sodern will nur wissen ob mit dem Kleinen alles ok ist. Wenn man schon im Bauch vergleicht wie wird das erst wenn die Babys auf der Welt sind?

Ich meine das nicht böse, aber ich verstehe es einfach nicht, da sich die meisten ja scheinbar durch Abweichungen dann nur noch mehr verunsichern lassen.

Liebe Grüße
Sabine + Henry 31.ssw

Beitrag von shanti.y 21.02.06 - 13:15 Uhr

Hallo Sabine,

also ich glaube, es hat damit zu tun, daß einem - mir zumindest, solange man das Kleine noch nicht im Arm hat - alles so unwirklich vorkommt.
Bei mir ist es das gleiche wie mit Ultraschallbildern, ich sehe sie mir wahnsinnig gerne an, weil es mir dabei hilft zu begreifen, was grade überhaupt passiert.

Liebe Grüße,
Shanti (33. SSW)

Beitrag von lizaida 21.02.06 - 13:19 Uhr

Hallo Sabine,

ich glaub auch, dass die meisten einfach so stolz sind und sich diese Werte immer wieder durchlesen und vergleichen wollen, um zu realisieren, was da eigentlich passiert.

Und ja, ich glaube auch, dass die meisten auch nach der SS weitervergleichen ;-)

Und ich muss zugeben, durch die Vergleiche bin ich noch nie unsicher geworden. Nur durch komische Aussagen von FA... wenn die sich manchmal klarer ausdrücken würden, dann würden die meisten Unsicherheiten bestimmt nicht entstehen!

Also einfach keine Gedanken drüber machen!

Tschüssie
Jana + Krümel inside (19+1)

Beitrag von jackys 21.02.06 - 13:24 Uhr

Hallo,

ich sehe die Vergleiche meist am anfang (vielleicht fällt mir das auch eher aus ;-) )

Ich denke mal wir die "Anfänger" brauchen irgendetwas, da wir das Kind nicht spüren können und selber erst unsere Erfahrungen machen müssen.

Ich habe eine FÄ die mir immer sagt ob es im Rahmen ist oder nicht und vielleicht haben andere nicht solche FÄ und versuchen über die Vergleiche festzustellen, ob es im Normalbereich liegt.

Ich selber möchte immer wissen, wie groß mein Zwerg ist, damit ich auch einen Anhaltspunkt habe, denn solange wie ich keinen Bauch habe und nichts merke möchte ich schon alles wissen, was meinen Zwerg betrifft.

Beitrag von hera23 21.02.06 - 13:28 Uhr

Na, ich denke mal, das man schon irgendwo neugierig ist, und deshalb auch Vergleiche aufstellt!
Bei mir ist es das 3. Kind und ich bin trotzdem immer noch gespannt darauf, wie groß andere Babies in einem Stadium sind und auch wie schwer.

Verunsichern lass ich mich dadurch nicht, denn ich denke, wenn der FA sagt, das es passt und soweit ok ist, dann wirds wohl so sein.
Die einen sind kleiner die anderen etwas größer - dann stehen die anderen beim Wachsen und die kleineren schieben wieder an!
Aber die Natur macht das doch schon ganz richtig so denke ich!

Und wenn einen die ständigen Vergleiche anzupfen, sollte man am besten einfach drüber lesen!

Hera + #baby 22.SSW

Beitrag von willow19 21.02.06 - 14:08 Uhr

Da kannst Dich dann wirklich mal drauf freuen, wenn Dein Baby da ist. "Was kann denn Dein Kind schon alles? Unser Kind kann nämlich schon dieses und jenes...." Fand das immer schrecklich, vor allem weil wirklich Mütter dabei sind, die meinen, ihre Kinder wären was viel Besseres als andere. Kannte eine, die angeblich ihre Kinder mit einem Jahr sauber gebracht hatte und sie schon alle mit 8 Monaten gelaufen sind. Gut unsere Große lief auch schon recht früh, aber das ist doch immer unterschiedlich. Wenn es mir zu bunt wurde, sagte ich halt immer, dass unsere Kinder gerade ihr Abi gemacht haben und nun studieren. *lach*

Liebe Grüße

Beitrag von anjas_a1978 21.02.06 - 14:49 Uhr

Hallo Sabine!

Tja, das mit dem Vergleichen geht in der Ss los, dann weiter bei "Baby"..."Kleinkind" usw usf!;-)

Ich merke jetzt das ich mir nicht mehr so nen Kopf mache als wie in meiner 1.Ss. War ständig am Grübeln warum der FL-Wert viiiiel niedriger ist als bei andern...und Emily war bei der Geburt auch 52cm groß! Alles normal!
Dann gehts weiter mit Kopf machen: Krabbeln mit 5 Monaten?Laufen mit 8Monaten? Ist mein Kind "normal"?#gruebel;-)

Ich guck jetzt auch nachdem US auf ne Liste im www. ob alles im "Rahmen" ist, aber ich mach mir keine Kopf mehr wenn es "aus dem Rahmen fällt"!

Keine Ahnung warum ich jetzt soviel texte?! Ich warte hier sehnsüchtig das meine Tochter aufwacht-einmal wenn man weg will!! (Ist es normal das sie soviel schläft?!!:-p:-p;-) )

Alles Liebe für euch und nicht "kirre"machen lassen bzw. einfach überlesen. Wenn mans liest kommt die Gefahr auf das man "kirre" wird!!

LG
Anja mit Schlafmütze Emily (17.11.04) und Baby-Boy (ET 18.07.06)