Er will keine Beikost mehr!!! Hat jemand Tipps???

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von missja 21.02.06 - 13:41 Uhr

Hallo!

Kian ist jetzt bald 9 Monate alt. Ich habe ihn 6 Mon. voll gestillt, wollte dann anfangen ihm immer ein bißchen zuzufüttern. Die ersten paar Tage hatte ihm das auch geschmeckt, die Augen wurden immer größer. Dann nach einer Woche wollte er das Gemüse nicht mehr. Also hab ich wieder nur gestillt.
Dann wurde er krank und ich mußte ihm ein Medikamt geben, welches ich in Brei oder Obst unterrühren sollte um es ihm zu geben. Ich also die Chance genutzt - seitdem ist er Abends seinen Brei. Getreide mit Obst. Mittags wollte er da aber immer noch nichts.

Vor ca. 3 Wochen habe ich´s dann nochmal versucht ihm Mittags Gemüse zu geben, bzw. er hat mir jeden Bissen von der Gabel geguckt. Also habe ich ihn probieren lassen. Und siehe da - ihm hat´s geschmeckt und er wollte gar nicht mehr aufhören. Seitdem koche ich für ihn, friere portionsweise ein.

Nun zum Problem. Er will plötzlich nichts mehr essen!!! :-[ Es ist zum verrückt werden! Seit 3 Tagen versuche ich nun ihm seinen Brei o.ä. zu geben und er will es einfach nicht! Weder Mittags noch Abends! Er fängt an zu schreien, dreht denn Kopf weg und macht ein riesen Theater!!! Wenn ich ihn jedoch auf den Arm nehme, macht er sich sofort auf den Weg "nach unten" und sucht nach meiner Brust!
Ich muß dazu sagen, im Moment plagen ihn die Zähne! Er hat in der letzten Woche 3 Stück bekommen! Das wird bestimmt seinen Teil dazu beitragen!?!

Nun meine Frage an Euch, hat das jemand von Euch auch schon erlebt? Hat jemand Tipps oder Tricks? Oder werde ich einfach in den sauren Apfel beissen müssen und ihn vorrübergehend wieder voll stillen?!

Eigentlich ist das ja viel praktischer als das Kochen und Brei rühren, aber auf ein bißchen mehr Unabhängigkeit hatte ich mich schon gefreut!!! #schmoll ;-)

LG und Danke schonmal für Eure Antworten!!!
Susi + großer Bruder Leon (*26.09.01) + kleiner Mann Kian (*30.05.2005)

Beitrag von kleineute1975 21.02.06 - 13:44 Uhr

Hi

wir hatten das jetzt auch zwei Wochen lang nach einer Magen Darm Grippe, mir sagten viele man sollte sich nicht stressen und einfach wieder Flasche geben fertig jetzt habe ich es wieder probiert und es klappt wieder...muß dazu sagen das meiner auch am Zahnen ist (hoffe ich zumindest) weil im Moment wird er nachts stündlich wach und #heul richtig schlimm


Gruss
Ute

Beitrag von buzzelmaus 21.02.06 - 14:02 Uhr

Hallo Susi,

ich denke auch, Du sollest am besten wieder stillen. Eine Hebamme hat mir mal erklärt, dass Stillkinder sehr verbissen um ihre Milch kämpfen können. Denn jedes Baby - egal ob Föaschen- oder Stillkind - stellt irgendwann mal fest, dass löffeln bedeutet, früher oder später keine Flasche mehr zu bekomme bzw. nicht mehr gestillt zu werden. Und dann kommt der Löffelstreik!

Macht einfach wieder eine Pause und dann fang wieder an - Kian will Deine Brust einfach nicht so leicht hergeben ;-)!

Alles Gute

Susanne + Emily Fiona (6 1/2 Monate und löffelt nun auch seit 2 Wochen #mampf ganz prima - mal schauen, wie lange noch ;-) )

Beitrag von waltraud07 21.02.06 - 20:48 Uhr

Hallo Susi,

leider kann ich Dir keinen Rat geben, wollte Dir nur sagen, daß ich derzeit auch unter Brei-Verweigerung meiner Tochter (7 Monate) leide und schon langsam verzweifele. Denn jetzt trinkt sie auch wenig Milch (stille nur teilweise, weil zu wenig Milch)...
Tja, habe mir sagen lassen, daß die Kinder wohl irgendwann eine "Vernetzung" im Kopf bekommen, die ihnen dann sagt, daß es jetzt wohl ernst wird mit dem Abstillen/bzw. Abgewöhnen der Flasche und sie das dann nochmal versuchen zu verhindern.
Damit tröste ich mich, solange sie ihre Milch trinkt. Habe jetzt auch ein paar Tage auf Brei verzichtet und war ganz happy, daß sie heute nachmittag zumindest ca. 70 g Obstbrei genommen hat.
Morgen versuche ich es wieder...

Wünsche Dir auch, daß Ihr nicht aufgebt und gute Nerven!

Liebe Grüße von
Claudia und Tabea (14.07.2005)