Mir fehlt die Lust

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von bibergirl 21.02.06 - 13:50 Uhr

Hallo zusammen
Ich habe ein Problem, dass ich hier auch schon gelesen habe. Keine Lust auf Sex. Ich habe vor 8 Monaten unser erstes Kind bekommen und seither habe ich noch weniger Lust auf Sex als vorher. Ich muss noch sagen, ich hatte eine schwere Geburt und musste im Endspurt auf einen Notkaiserschnitt ausweichen. Ich hatte sehr damit zu kämpfen und war lange, lange nach der Geburt phsychisch nicht gut. Kam dazu dass ich nicht stillen konnte und ich fühlte mich als schlechte Mutter deswegen.
Kann dass alles ev. einen Zusammenhang haben, dass ich überhaubt keine Lust auf Sex habe? Mein Mann ist da ganz anders und er möchte wohl jeden Tag, doch ich habe immer eine Ausrede: ich bin müde, ich habe keine Lust, oder der Klassiker ich habe Kopfschmerzen. Doch so kann das doch auch nicht weitergehen. Ich bin auch noch nie richtig mit ihm zusammen gekommen, ohne dass ich selber Hand angewendet habe. Mein Mann weis davon nichts, zu sehr schäme ich mich, mit ihm darüber zu sprechen. Ich möchte doch auch gerne, denn ich habe angst, dass er sich auf einmal anderweitig umsieht, damit er zu seiner Befriedigung kommt. Bitte helft mir was kann ich machen, damit ich in Stimmung komme und meine Lust daran bekomme.
Vielen Dank
gruss bibergirl#danke

Beitrag von bluehorizon6 21.02.06 - 14:10 Uhr

Und schon sind wir wieder in der dicken Diskussion was verträgt eine Gemeinschaft an Wahrheit und was nicht.

Du schleppst also den ganzen Balast für den du dich schämst mit dir rum und glaubst wahrscheinlich an Wunder, oder darauf das hier eine Frau antwortet mit dem Geheimtip.

Na denn, dabei kannst du alt werden.

Was ist an deinem Mann so furchtbares das du mit ihm nicht über deine Sexualität sprechen kannst, oder was ist an dir falsch gemacht worden das du nicht darüber sprechen kannst.

Öffne dich, versuche kleine Sätze zu entwickeln die ihm dein Problem signalisieren. So wie du es jetzt machst bist du doch schon in einer Zwangsjacke drin die dich nicht losläßt und die Dinge noch verschlechtert.

Nur wer sich öffnet, Vertrauen hat, sich mitteilen darf, über sich zu sprechen in der Lage ist, wird frei sein in seiner Sexualität. Es ist etwas gesundes sich ausleben zu dürfen. Ich behaupte sogar, ein Mensch der erkennt wie wohl sich ein Partner fühlt, wenn er sich selbst sein darf, der freut sich mehr über das was er sieht als das er sich ärgert über "unnormale" Praktiken.

Und mit deinem Mann zusammen zu kommen ist schon garnicht Sinn der Übung. Das liest man so, gel, wie toll das ist. Vergessen dabei aber wie selten die Wahrscheinlichkeit ist das das passiert. Freut euch über Nähe, über Streichelzeiten... nicht gleich die Explosion wollen wenn du nicht einmal weißt worauf die reagierst und was wirklich los ist.

Zeit ist meist das Zauberwort, Zeit müßt ihr euch geben. Und bedingungsloses Akzeptieren der Empfindung, Wünsche und Meinungen des Partners. Das heißt nicht das es deine sind, aber wenn du sie erst einmal gehört hast, wirst du vieles verstehen und erklären können.

Wer sich vor seinem Partner schämt der schämen muss, der hat den Zug in die Freiheit verpaßt. Da, musst du aufsetzen. Dein Scham mußt du abbauen. Aber wie an den Mut kommen um das zu tun? Nun, frag deinen Partner ob er Zeit für dich hat um dir einmal zuzuhören, ich meine richtig zuzuhören. Und sag ihm das du Angst hast mit ihm dieses Gespräch zu führen und sag im was dein Ziel ist, nämlich dein Scham zu verlieren über Sexualität zu sprechen. Nur so geht es. Und mach nur kleine Schritte, einen nach dem anderen.

BlueH6

Beitrag von dodo0405 21.02.06 - 16:48 Uhr

#pro#pro#pro
"Nur wer sich öffnet, Vertrauen hat, sich mitteilen darf, über sich zu sprechen in der Lage ist, wird frei sein in seiner Sexualität"

Ich kann Blue nur zustimmen. Du tust deinem Mann sicher keinen Gefallen indem du ihm verschweigst, wie es in dir, deinem Körper und deiner Seele, aussieht...
#liebdrueck

Beitrag von bine3 21.02.06 - 14:24 Uhr

Hallo bibergirl!!

Erstmal: Dein Kleiner ist wirklich süss!! Mein Jüngster ist auch 4 Monate alt...

Ich kenn dieses Problem mit der Lust nur zu gut!! Bei mir war nach jeder Schwangerschaft flaute im Bett!!
Da hilft nichts ausser das verständnis deines Mannes!! Erklär ihm, wie es ist, wenn du dich 24Std um jemanden kümmern musst, ständig trägt man das würmchen herum und abends, wenn dann ruhig ist, möchte man einfach seine Ruhe, einfach nur für sich sein, und nicht schon wieder abgegrapscht werden!!!
Vielleicht braucht ihr ja mal Zeit nur für euch allein...
Baby raus mit Oma - und schon habt ihr sturmfrei - dann sollte allerdings nicht die Wohnung geputzt werden!!!
Ein Trost: Du stehst mit deinem Problem nicht allein da!! Das haben 90% aller Mamis...
Zum zweiten Punkt: Ich gehöre leider auch zu den Frauen die nur zum Orgasmus kommen, wenn die Klitoris stimuliert wird!! Ich hab dieses Thema mit meinem Mann schon vor langer Zeit besprochen, weil der ja glaubte, wie alle Männer, Frau kommt sowieso immer... Denkste!!
Seit er das weiss gibt er sich viel mehr mühe - ich komm oft schon beim Vorspiel!!
es ist wirklich wichtig, dass du mit ihm darüber sprichst!! Sex ist nicht das Wichtigste in einer Beziehung, er ist aber ein wesentlicher Bestandteil davon!!!
Ich wünsche dir alles erdenklich Liebe und viel Freude mit eurem süssen Zwerg

bine3

Beitrag von mutti06 21.02.06 - 15:08 Uhr

ich habe schon seit der ganzen schwangerschaft keine lust auf sex abedr mein freund würde zu gerne mal wieder er bedrängt mich ja nicht aber ich merke das er sehr unzufrieden ist und ich ja auch da er ja mann ist und keine veränderung mti sich hatte.
ich meine,wie kann mans ändern haben aschon ab und an andere zärtlichkeiten gehabt ohne verkehr aber so ganz weiß ich ist er nicht bestätigt aber ich habe einfach keine lust dazu was kann man da tun?
gruß

Beitrag von trinerle83 21.02.06 - 16:35 Uhr

Hallo,

nimmst du vielleicht wieder die Pille? Bei mir war das so. Ich hatte absolut keine Lust auf Sex (ich nahm Cerazette). Nun habe ich die Pille wegen Kinderwunsch abgesetzt und ich könnte wieder jeden Tag. Lass dir doch mal eine andere Verschreiben. Es lieht oft daran. Falls du Sie nimmst.
LG Kathrin

Beitrag von prinzessin86462 21.02.06 - 22:18 Uhr

Also mein Tip: REDE MIT DEINEM MANN!!!!!!!

Ich weiß, dass das leichter gesagt als getan ist :-(

Aber ich hab auch noch einen anderen Tip:

Gaaaaaanz viel küssen! Richtig rumknutschen, so wie mit 16! Versuch dir mal vorzustellen wie das war! Oder der erste Kuss mit deinem Mann. Aber am besten du sagst deinem Mann vorher, dass er sich nichts erwarten soll, du willst nur rumknutschen und was sonst noch passiert liegt in deiner Hand ;-)

Es ist wissenschaftlich belegt, dass Küssen das Lustzentrum anregt und es wird von vielen Sexualforschern als Basis für ein gesundes Sexleben propagiert. Das funktioniert vielleicht nicht am ersten und am zweiten Tag, aber es funktioniert (ich spreche da aus eiger Erfahrung)!!!!

Vielleicht hast du auch schon die Erfahrung gemacht, dass der Appetit beim Essen kommt? Schaffe eine Situation in der ihr allein seid, du ausgeschlafen bist und du dich wohl fühlst! Ich nehme zum Beispiel ein ausgiebiges Bad, mache mich hübsch, zieh was nettes an... Und ein Glas Rotwein verhilft zur richtigen Stimmung.... (vielleicht kannst du ja vorsorglich eine Aspirin nehmen ;-) ) Und dann nimm dir vor Sex zu haben. So kannst du dich darauf einstimmen!
Denn Sex nach dem Kalender ("jeden Samstag") ist doch besser als gar keiner.

Darüber hinaus finde ich es nicht schlimm, dass du ohne eigenes Zutun nicht "kommst" und ich glaube auch dein Mann hat dafür Verständnis! Du musst ihm ja auch nicht sagen, dass es so ist! Sag doch einfach, dass du mit eigener Stimulation (oder versuch mal nen Vibrator, das findet dein Mann evtl. auch sehr erregend) BESSER kommst :-)

Im übrigen ist es ganz normal, dass die Lust auf Sex in psychisch angespannten Situationen nachlässt. Geht es dir inzwischen besser? Wenn nicht, dass ist eine Bewältigung der Erlebnisse und eine Stabilisierung deiner Psyche der erste Schrit zu einem (wieder) erfüllten Sexleben! Es ist keine Schande sich Hilfe zu holen.

Also ich hoffe die kleinen praktischen Anregungen helfen dir und deinem Mann!

Ich wünsche dir viel Erfolg!