CTG verweigert - Frauenarzt zickt rum

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von stummely 21.02.06 - 14:49 Uhr

Hallo liebe Kugelbäuche!

Muss mal ein bisschen rummotzen!! :-( War letzte Woche bei meiner Frauenärzten (bin in der 34 SSW) und wollte kein CTG machenlassen, da meine Hebi meinte, das müsste "eigentlich" erst gemacht werden, wenn man über den ET hinaus ist. Außerdem ist ein CTG fürs Kind so laut, als würde eine Lok vorbei fahren und den Stress muss es ja nun nicht alle 2 Wochen haben, alle 4 Wochen reicht ja auch. Meine Frauenärztin hat mir auf grund meiner verweigerung, dann erst einmal ein schlechtes Gewissen gemacht: "sie müsste ja überprüfen, ob es dem Kind gut geht und das könnte sie nur, wenn sie die Herztätigkeit für 20 min. aufzeichnen würde und und und." Ich habe ihr dann versucht klarzumachen, dass es mir und dem Zwerg blendend geht, bis jetzt waren meine Untersuchungen, meine Werte und überhaupt die ganze schwangerschjaft einfach vorbildlich, aber als ich dann auf diesem blöden Stuhl saß, meinte sie zu dann auch noch zu allem überfluss: "sie müsste jetzt wenigstens noch mal kurz schallen und schauen ob das Herz auch schlägt (noch einen obendrauf aufs schlechte Gewissen)!!

Können diese blöden Ärzte sich nicht einfach mal freuen, wenn da eine Schwangere sitzt, der es rundum gut geht!??????

Ich habe mich echt geärgert!

Der allerletzte Kommentar von ihr lautete dann noch: "sollte ich doch noch Angst bekommen vor meiner eigenen Verweigerungsentscheidung könnte ich jederzeit nächste Woche zu einem CTG kommen!"
Danke NEIN!!!!

Was haltet ihr von der Geschichte? Stelle ich mich etwa an oder seht ihr das vielleicht ähnlich wie ich!!

#danke fürs zuhören

Freu mich über jeden Kommentar!!

Euch noch eine schöne Schwangerschaft!!


Maike mit #baby (33 +4)

Beitrag von anjas_a1978 21.02.06 - 14:57 Uhr

Hallo Maike!

Ich freu mich für dich das es dir gut geht!

Nun mal meine Meinung!:-)

In meiner 1.Ss machte mein FA am Schluss jede Woche Ctg. Ich hab noch nie gehört das es dem Kind schadet!
Ich hab mich ehrlich gesagt gefreut jede Woche das Herz schlagen zu hören!

Normal ist es das es alle zwei Wochen gemacht wird. Das wird von der Kasse so bezahlt und dient ja nur zum Wohle des Kindes!

Es werden soviele Dinge im Gesundheitswesen gestrichen - wenn CTG so unnötig bzw. schädlich wäre - Warum streichen sie es dann nicht??

Vielleicht überdenkst du deine Entscheidung nochmal? Ist auf jeden Fall ein Erlebnis das Herz seines Kindes zu hören!

Nicht böse sein-aber ich wollte schon jede Woche bzw. würde alle zwei Wochen wissen wollen ob alles ok ist. Gerade am Ende kann doch mal was sein bzw. merken die Ärzte doch gleich anhand des CTGs ob etwas nicht ok ist.

Sicherlich ist es deine Entscheidung! Soll auch kein Angriff sein! (Du wolltest ja ne Meinung hören/lesen!)

LG und nix für Ungut!;-)

Anja mit Emily (17.11.04) und Baby-Boy (ET 18.07.06)

Beitrag von vanilia 21.02.06 - 14:55 Uhr

Hallo Maike!

Also ich finde es nicht schlimm, wenn du in der 34.SSW noch kein CTG schreiben läßt. Ich hatte das Erste in der 38.SSW und gestern mein 2. - in der 40.SSW.
Mein FA hat aber auch davor nie gemeint, dass es nötig wäre, zumal ich absolut keine Wehentätigkeit oder so hatte.
Also, lass dich nicht ärgern und vertrau auf deinen Bauch;-)

Lg, Nadine ET-5

Beitrag von hoschi78 21.02.06 - 14:57 Uhr

hallo maike,

sehe ich absolut nicht so wie du.....arbeite selbst bei einer gynäkologin und habe noch nie gehört das jemand das ctg verweigert! wirklich schädlich oder ärgern tut man das kind mit dem ctg nicht. o.k. es muss jeder selbst entscheiden wieviel verantwortung er für sein kind übernehmen möchte oder nicht. ist nicht bös gemeint.....aber ein ctg ist in der schwangerschaft sehr wichtig. selbst zwei wochen abstände sind nicht kurz und da kann sich vieles verschlechtern. es reicht ja schon das die krankenkassen den ultraschall nur noch 3mal in der ss bezahlen. und irgendwelche werte können sich ja auch ändern.....
wünsche dir für dich und deinen zwerg alles gute.
überleg dir das mit dem ctg einfach nochmal, wäre ja nicht mehr wirklich oft. ;-)


lg susanne mit toska-zoe fast 3j und pauline-lilli 15 tage alt #blume

Beitrag von chriss81 21.02.06 - 14:57 Uhr

Hallo,

das Ctg schadet deinem Baby überhaupt nicht. Nicht ohne Grund schlafen soviele Babys tief und fest während das Ctg geschrieben wird.
Meine Hebi macht ständig Ctg bei mir. Wenn dann mal was passiert ist das geschrei dann groß.
Das Ctg tut nun echt nicht weh und der Arzt kann schauen ob dein Baby gut versorgt ist.
Bei meinen letzten Ctgs war meine maus zu ruhig und deshalb muss ich zum Wehenbelastungstest. Also das mit dem CTG hat schon einen Sinn!

Gruß Christin ET+3

Beitrag von emmaleo 21.02.06 - 15:03 Uhr

Hallo Maike!

Ich machs genauso wie du! ;-) Und um die leidige Diskussion mit meiner FÄ bin ich auch nicht rumgekommen#augen

Meine Hebi hat auch gesagt, dass es vollkommen unnötig sei, wenn soweit alles in Ordnung ist! Wehen merkt man selbst (zumindest meist) und wenn die Tür der Praxis hinter mir zufällt bin ich auch wieder auf mich gestellt und muss meinem Körper und Wurm vertrauen!
Mache die Vorsorgeuntersuchungen bis zur Geburt nur noch bei der Hebi (entbinde wenn möglich auch im GH) und fühle mich endlich wieder als Mensch mit eigener Meinung! Und Vertrauen kann ich jetzt auch in mich und meinen Körper haben...#freu

Dir noch alles Gute!

lg Vanessa & #ei Leo Fynn (34ssw)

Beitrag von stummely 21.02.06 - 15:57 Uhr

Hallo Vanessa!

Schön zu hören! Diese Kompetenzgerangel zwischen den Hebis und en Ärzten wird leider noch zu häufig auf dem Rücken der Schwangeren ausgetragen!!

Ich glaube auch nicht, dass man gleich ein verantwortungsloser Mensch ist, wenn man auf sein Körpergefühl vertraut!

Jeden Tag zum Arzt rennen, wäre wahrscheinlich das Beste! Der Meinug bin ich nun mal überhaupt nicht!!

Dir noch eine schöne Restschwangerschaft!

#danke

lg Maike + #baby

Beitrag von annalina 21.02.06 - 14:56 Uhr

Sorry, aber ich kann Dich überhaupt nicht verstehen!!
Ich war froh als alles gemacht wurde und fühlte mich dadurch bestens betreut.
Du kannst froh sein, solch eine Frauenärztin zu haben!!
Sie macht das doch nicht aus Jux und Dollerei!!

Beitrag von kleinefee78 21.02.06 - 14:58 Uhr

Hallo

Ich bin echt geschockt.Sag mal wie verantwortungslos bist du nur.Das Ctg sagt so viel aus über das Befinde deines Babys kannst du sagen das das Herz nicht vielleicht zu schnell schlägt weil es vielleicht nicht genug Sauerstoff bekommt oder das es zu langsam schlägt weil etwas nicht stimmt?


Du bist mega Verantwortungslos!!!
Sowas will ein Kind großziehen



Eine ziemlich sauere kleinefee

Beitrag von sille710 21.02.06 - 14:58 Uhr

Hallo Maike!

Sei mir nich böse, aber ich denke, Du stellst Dich wirklich an...
Ich nehm alle Untersuchungen mit, die ich kriegen kann, da ich bisher nich so viel Glück in der SS hatte, wie Du. Bin immer froh, zu hören, dass es meinen Zwillis gut geht. Und da ich auch mit vorzeitigen Wehen zu tun hab, wird bei mir seit der 26. SSW CTG gemacht. Und ich bin JEDE Woche beim Arzt.

Und Deine Ärztin musst Du auch verstehen, wenn Sie Dir alles doppelt und dreifach anbietet. Zwingen kann Dich keiner, aber die Ärztin will sich auch nur absichern.

Wünsch Dir noch eine schöne Rest-SS!

LG, Sille mit Zwillis 30. SSW

Beitrag von noreda1981 21.02.06 - 14:58 Uhr

Hallo Meike,

vielleicht kostet das CTG sehr viel und deshalb ist die FÄ so besessen darauf?Die soll doch froh sein wenn sie so eine zufriedene Patientin in der Praxis sitzen hat.Einige versuchen Dich in Panik zu versetzen nur um sich zu berreichern:-%.

Nori+#baby(16+2)

Beitrag von maximama22 21.02.06 - 15:02 Uhr

Hallo Maike,

ich bin da ganz anderer Meinung wie du. Ich bin froh, dass jedesmal ein CTG gemacht wird. Bei mir wird jeden 2. Tag CTG gemacht und geschalt, da ich schon über ET bin. Sonst wurde aber auch ab der 20. SSW jedes Mal ein CTG gemacht. War jedes Mal heilfroh, dass das Herzchen noch schlägt.

Bin vielleicht auch etwas gebrannt, da meine Freundin ihr BAby in der 32 SSW tot zur Welt gebracht hat und das Kind schon mind. eine Woche tot war. Sie hat aber bis eine Sunde vor dem FA-TERmin gemeint ihr Kind strampelt noch.

Will dir kein schlechtes Gewissen machen, aber das ist meine Meinung dazu.

Trotzdem noch eine schöne Rest#schwangerschaft.

Grüße Maximama mit Maxi ET+3

Beitrag von kleenehexe80 21.02.06 - 14:59 Uhr

Hallöchen!!!!

Tja das ist leider manchmal im Bundesstaat Deutschland so das Ärzte nur "Ihren" Pflichten nachkommen. Sie haben sogar dafür unterschriebn man nennt so etwas den Hypokratischen Eid.

Man kann aber immer noch selber entscheiden was man machen lassen möchte und was nicht.

Ultraschall ist ja leider auch nicht immer so gesund aber das vergessen die meisten hier wohl auch. Ist aber auch Ansichtssache.

Meine Meinung: Jeder soll das tuen was sein Gewissen verträgt und das offen kundig breittreten. Hätten wir alle die selbe Meinung wäre es ja schlimm.


Gruss Jenni+Timi+Dikki+ Girli indside (10.05.2006)

Beitrag von sunbird5768 21.02.06 - 15:37 Uhr

Liebe Jenni,
erstens ist eine US-Untersuchung in keinster Weise schädlich für das Kind oder die Mutter.
Zweitens handelt es sich um den HIPPOKRATISCHEN EID...; benannt nach dem griechischen Arzt und Schriftsteller HIPPOKRATES...
Sagt dir wahrscheinlich nicht viel, kannst ja mal googlen, bevor du dich das nächste mal so weit aus dem Fenster lehnst und Mitschwangere mit deinen Aussagen versunsicherst !
LG
Sunbird

Beitrag von kleenehexe80 22.02.06 - 11:22 Uhr

Hallöchen Sunbird!!!

Dann google doch mal Ultraschall!!! Kann Dir gerne eine Adresse geben wo Du Dich mit jemanden von einer Ultraschallfirma unterhalten kannst!!! Weißt Du was Ultraschall überhaupt bedeutet??? Es ist zwar nicht so gefährlich wie Röntgen das keineswegs, aber trotzalledem sollte man sich nicht dauernd beschallen lassen.

#kratz Komisch das Siemens, Hitachi,toshiba und wie sie alle heissen nicht gut auf Ultraschall zusprechen sind. Naja muss hier halt auch jeder selber wissen.

Übrigens wollte ich damit keinen Verunsichern, aber komisch das hier immer Zickenterror herrscht. Manche WEiber sind jjjjjjjjjjjjjjjjjaaaaaaaaaaa so schlau die gönnen das anderen warscheinlich nicht.

Beitrag von mutti06 21.02.06 - 14:57 Uhr

hallo,
deine frauenärztin ist wegen dem ctg schon im recht denn man macht es in der regel ab 30. ssw. und nicht nur um die herztöne zu hören sondern auch um zu serhen ob schon erste wehen kommen und so.
ist bei uns auch so und ich denke das ist einfach nur vorsorge und ich würde es nicht immer verweigern gut es ist wirklich nru bestimmte wochen pflicht und nicht zu oft aber pflicht ist es schlimm wäre es wenn es nicht gemacht werden würde denn wenn dann was ist kann man sich ärgern.
also vom ultrascgall weiß ich dass da skind dann denkt ist ne u-bahn aber beim ctg?
glaube nicht.
gruß

Beitrag von adlertier24 21.02.06 - 15:01 Uhr

Hallo,

also meine FÄ macht grundsätzlich erst ab der 38. SSW ein CTG und dann wieder in der 40. SSW. Und erst ab ET dann alle 2 Tage...also ich finde das völlig ausreichend.

Nebst der Tatsache, dass ich keine Wehen habe, also es da nix zu sehen gäbe, muss ich mir selbst auch den Rumsitze-Stress nicht geben. 20 min for nothing...
Und geschallt wird bei mir eh jedesmal, also sehe ich ob das Herz schlägt.

Ich finde deine Entscheidung also mehr als in Ordnung.

LG Melanie

Beitrag von pfirsichring 21.02.06 - 15:08 Uhr


Ich bin zwar nicht der Meinung das ein CTG schädlich sein könnte , auch ein Ultraschall ist nicht schädlich. Das wurde schon mehrmals bewiesen...

ABER letzens sollte jeder für sich selbst wissen was er für Gesund hält oder nicht.

Das sich Deine Frauenärztin ein wenig auf den Schlips getreten gefühlt hat is doch ein Zeichen dafür das sie 1. eine gute Fa ist und 2. eigentlich nur das beste für Euch will.

Natürlich gibt es keine Gründe deswegen komische Anmerkungen zu machen aber wir Schwangeren neigen ja auch oft dazu das alles ein wenig überzubewerten.

Ich sag es so: Früher gab es auch keine CTG's und die Babys sind gesund auf die Welt gekommen aber wenn man heutzutage die Möglichkeit hat die Schwangerschaft kontrollierter zu überwachen würde ich das auch annehmen.

Gruß
Pfirsich

Beitrag von mamamal3 21.02.06 - 15:10 Uhr

Hallo Maike,

welche ärztliche Versorgung Du in Anspruch nimmst oder nicht musst Du entscheiden.

Sicher ist es nicht ganz einfach sich der Schulmedizin zu entziehen und gewisse Untersuchungen zu verweigern. Sicher ist auch, dass bei problemlosen SS nicht alle Untersuchungen zwingend notwendig sind.

Aber, Deine FÄ hat das bestimmt nicht böse gemeint. Sie hat nunmal die Verantwortung dafür übernommen, dass mögliche Probleme früh erkannt werden. Dazu gehört neben einer regelmäßigen Untersuchung auch kritische Punkte Dir gegenüber anzusprechen und Dich über Risiken aufzuklären. Freu Dich doch darüber, dass Sie Dir gegenüber ehrlich ist und vor allen Dingen Ihre Verantwortung ernst nimmt, auch auf die Gefahr hin Dich damit zu verärgern.

LG und eine schöne Rest-SS

Nicola

Beitrag von mutti1983 21.02.06 - 15:06 Uhr

Unverantwortlich:-[:-[:-[
Und sowas nennt sich werdene MAMA:-[

Ich könnt sooo :-% wenn ich sowas lese....
Ich war bei jeden CTG sooooo Glücklich, dass ich hören konnte das es meinem kind gut geht.. Und du verweigerst es...

SORRY aber wie blöd bist du eigentlich???

Du denkst das es deinem Kind gut geht, aber wissen tust du es nicht..

Hier hat jemand vorhin was geschrieben was ich voll und ganz unterstütze ;-) Nämlich, das du gar nicht wissen kannst wie es deinem Kind geht wegen dem Herzen etc...

Ich frage mich nur wer dir solchen schwachsinn erzählt hat, dass ein CTG schädlich ist??

Gruss Patricia +#baby 21 SSW

Beitrag von 020503 21.02.06 - 15:15 Uhr

Ich kann dich eigentlich auch nicht verstehen ... und dass das CTG wie eine Lok sein soll versteh ich nicht!!!?!??! Meinst Du, dass dein Baby seine eigenen Herztöne als so laut empfindet? Bei meinem FA (der übrigens ab der 30Woche immer CTG macht!) kann man die Lautstärke einstellen. Lass doch einfach das Volumen runter drehen, dann hörst Du nix, aber deine FÄ kann alles auf der Kurve sehen.

LG Julia mit soeren (2) und nils (35SSW)

Beitrag von stummely 21.02.06 - 15:27 Uhr

Hallo Ihr!!

Vielen dank für die vielen Antworten und die unterschiedlichen Meinungen zu dem Thema! Schade, das man von einigen hier immer gleich so persönlich angegriffen wird, aber jeder hat das Recht seine Meinug zu vertreten!

Gehöre nun mal nicht zu den überängstlichen Mamas und ich bin ganz bestimmt kein verantwortungsloser Mensch, nur weil ich mal eine Untersuchung verweigere.
Was habt ihr nur bis zur 30 SSW gemacht, bis endlcih ein CTG geschrieben wurde??? Jeden tag Angst gehabt, das mit dem Baby etwas nicht stimmt?? Das nenne ich Stress fürs Baby!!

Vielleicht hätte ich noch erwähnen sollen, dass ich zwei Wochen vor dem letzten Frauenarzttermin bereits ein CTG hab schreiben lassen und alles war in bester Ordnung!! #huepf

Kann eure Sorgen wirklich gut verstehen und bin sehr dankbar für eure Kommentare. Verurteilt nur bitte nicht so schnell auf so eine unfreundliche Weise, wenn mal jemand eine andere Meinung hat!! ;-)

Euch noch eine sichere Restschwangerschaft!! #freu



Maike + #baby

Beitrag von noni1975 21.02.06 - 15:36 Uhr

In denn zwei wochen kann sehr viel passieren
ob du es glaubst oder nicht!!!!

Beitrag von stummely 21.02.06 - 15:47 Uhr

Hallo Noni!

Ich versteh schon, was du sagen willst!!
Aber was ist denn mit den 30 Wochen vorher, in denen kein CTG geschrieben wird, da kann auch viel passieren!

Die Herztöne hatte meine Hebi in der Woche schon gecheckt und man muss eine Schwangerschaft doch auch mal etwas entspannt sehen! Ich kann schließlich nicht 40 Wochen mit der Angst, dass mit dem Baby etwas nicht stimmt durch die Gegend rennen!

Außerdem kann auch etwas innerhalb der 2 Wochen CTG-Pause passieren! Es kann jederzeit etwas passieren oder auch nicht!!

Finde es gut, dass sich hier so viele Leute Sorgen machen, aber der Ton macht die Musik, die gut ankommt!

Maike

Beitrag von hebigabi 21.02.06 - 18:40 Uhr

Ich kann zu deiner Einstellung nur sagen - HUT AB.

Ich bewunder Frauen mit Rückrad und mit einer gesunden Einstellung zu sich selbst und zu ihrem Kötper.

Allerdings sehe ich die Sache mit der Eisenbahn absolut nicht so - aber da hat ja jede Hebamme auch wieder ihre persönliche Erfahrung.

Liebe Grüße von

Gabi

  • 1
  • 2