@Kindergartenmamis - bekommt man einen Platz oder nicht wenn das Kind NACH dem Stichtag geboren wurd

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von haschpasch 21.02.06 - 15:29 Uhr

Hallo!

meine Tochter wird dieses Jahr 2, also steht im nächsten Jahr der 3. Geburtstag an. Ich mache mir jetzt schon Gedanken über einen eventuellen Kindergartenplatz (wohnen in Herne, NRW).

Unsere Tochter ist am 3.8. geboren, der Stichtag für die Aufnahme ist aber der 30.06. d.h. alle Kinder die zu diesem Tag 3 sind, bekommen SICHER einen KiGa Platz in ihrer Nähe. Da ich ab dem 03.08. auch wieder arbeiten muss würde mich mal interessieren wie Eure Erfahrungen mit einem KiGa Platz in der Nähe sind / gewesen sind. Keiner kann mir logischerweise JETZT sagen, ob sie zum 3.8. einen Platz bekommt (in der Nähe, in Timbuktu natürlich schon... (Hier wird i.d.R. NICHT unterjährig aufgenommen, d.h. man kann nur am Anfang des Kindergartenjahres reinkommen, sonst muss man ein Jahr warten...)

Ich möchte sie aber hier in der Nähe haben, denn ich finde den Kontakt zu den Nachbarskinder sehr wichtig. Wie sind Eure Erfahrungen?? Im letzten Jahr wurden in zwei Kindergärten in denen ich sie angemeldet habe erstmals Kinder NACH dem Stichtag aufgenommen. Wenns also blöd läuft fahre ich meine Tochter in einen komplett anderen Stadtteil, nur um sie unterbringen zu können (Oma oder andere Betreuung ist nicht).

Wie sind Eure Erfahrungen gewesen??? Würde mich über Infos freuen!!!!!!!!!! Kann man etwas tun, damit man "leichter" einen Platz bekommt (ich bin in zwei Krabbelgruppen, eine leite ich (ist dem KiGa / der Kirchengemeinde angeschlossen) und eine gibt den Krabbelkindern beim KiGa-Platz den Vorzug....

Danke für Eure Infos!!!!!!!!!!

Haschpasch

Beitrag von meringue 21.02.06 - 16:20 Uhr

Hi,
mein Sohn bekommt dieses Jahre einen Platz, obwohl nach dem Stichtag geboren. Das liegt aber daran, dass unser KiGa unterbelegt ist. Es kommt also darauf an, wie die Belegrate ist.

Du solltest mit der Leitung deines Kigas sprechen. Vielleicht haben sie Statistiken über die Entwicklung in eurem Stadtteil.

LG

Beitrag von grizu99 21.02.06 - 17:48 Uhr

Hallo!
Mein Sohn ist letztes Jahr am 15.10. 3Jahre alt geworden. Der Stichtag lag hier beim 01.09.,
da noch 2Plätze frei waren, durften mein Sohn und noch ein Junge nachrücken...hier ist es so, das diese Kinder dann aber mit Sondergenehmigung 1Monat vor ihrem 3Geburtstag in den Kiga dürfen! Also dufte mein Sohn am 15.09. im Kiga anfangen!

Beitrag von anja1968bonn 21.02.06 - 21:03 Uhr

Komme auch aus NRW, und auch bei uns wird in den meisten Einrichtungen nicht unterjährig aufgenommen. Mein Sohn ist Ende Oktober geboren und war damit noch keine 3, als er Mitte August in den Kindergarten kam. Dort waren noch Plätze frei, es war unser Wunschkindergarten. Die Sonderregelung, die in einem anderen Beitrag genannt wurde, galt bei uns für November-Kinder. Auch in einer weiteren Einrichtung hätte ich einen Platz bekommen - der Stadtteil, in dem wir leben, hat zum Glück mehr als genug KiGa-Plätze.

Nach welchen Kriterien Plätze vergeben werden, ist recht unterschiedlich, aber wenn Du wieder arbeitest, sollte das schon ein Kriterium sein, so kenne ich es von den meisten Einrichtungen.

Ich drück Dir die Daumen, dass ihr einen Platz bekommt!

Anja

Beitrag von stillmami110703 21.02.06 - 22:04 Uhr

Hallo Nachbarin ;-),

na gut nicht ganz (wir kommen aus Baukau), aber egal.

Na klar kriegst Du nen Platz auch wenn Dein Kind nach dem 30.06. geboren worden ist.

Ich habe für meinen Sohn einige Tage vor Meldeschluß noch eine Anmeldung im Evangelischen Kindergarten (2 Querstraße weiter)ausgefüllt und abgegeben. Letzte Woche hatten wird das Aufnahmegespräch und ab nächstem Sommer ist Cedric Kindergartenkind.

LG
Heike und Cedric (*07/03)

Beitrag von haschpasch 22.02.06 - 08:51 Uhr

Hallo Nachbarin!!!!

mennooooooooooooooooooooooooooooooo das hört sich nun wieder so an, als wäre es kein Problem....

Beim Jugendamt heißt es nur lapidar: Vor Juli 2007 kriegen Sie keine definitive Info, weil ihr Kind nach dem Stichtag geboren wurde und zumindest ein Wunschkindergarten hat 2005 das erste mal Kinder NACH dem Stichtag aufgenommen (Bromberger Straße, weiß nicht, ob Du den kennst...)

Mir bleibt wohl nix anderes übrig als abzuwarten und mir in punkto arbeiten (werde eh nicht mehr Vollzeit gehen können) irgendwas einfallen zu lassen.

Gruß und Danke

Haschpasch

Beitrag von stillmami110703 22.02.06 - 14:42 Uhr

Hm... ich hab mich lediglich ans Jugendamt gewandt um die Adressen der Kindergärten im Stadtgebiet zu bekommen. Dort wurde mir dann auch noch mitgeteilt, daß sie kurz vor Beginn des Kindergartenjahres auf mich zukämen und sich nach meinem Einkommen erkundigen, da dies ja maßgeblich für den Beitrag ist. Die Sachbearbeiterin teilte mir auch noch mit, daß unter besonderen Umständen, die dann von Fall zu Fall geprüft würden, keinerlei Beiträge fällig wären.

Meld doch Deinen Zwerg einfach unverbindlich fürs kommende Jahr in verschiedenen Wunscheinrichtung an und gut ists. Dann hast Du zumindest den Platz auf der Warteliste sicher. Falls Du dann auch noch alleinerziehend sein solltest, steht einer Aufnahme im kommenden Jahr so gut wie nichts mehr im Wege.

LG
Heike

P.S.: Bromberger Straße sagt mir jetzt persönlich nicht wirklich was, steht aber auch auf der Jugendamtsliste als ganz normaler evgl. Kindergarten und im Prospekt der evgl. Kindergärten wird er auch beschrieben

Beitrag von gr202 22.02.06 - 11:19 Uhr

Mein Sohn ist am 23.09. 3 geworden. Ich hatte ihn in mehreren Kitas angemeldet und hätte natürlich am liebsten einen Platz in dem Kindergarten gehabt, der 200 m von zu Hause entfernt ist. Dieses ist allerdings ein evang. Kindergarten und da er einen guten Ruf hat, sind auch alle Plätze belegt gewesen mit Kindern, die vor dem Stichtag (30.06. Wuppertal-NRW) 3 geworden sind. Alle anderen Kitas waren Elterninitiativen, da wird es nicht so eng gesehen. Wir hätten in allen anderen einen Platz haben können. Dort, wo wir jetzt sind - ist mit auf dem Bürogelände meines Mannes - sind wir super zufrieden, müssen allerdings mit dem Auto hinfahren. Allerdings hat diese Kita im Sommer nicht zu, nur Weihnachten und ein paar Brückentage. Der evang. Kiga bei uns um die Ecke hat Weihnachten 1 Woche, im Sommer 3 Wochen und 1 Woche Ostern zu. Bin im nachhinein doch froh, daß wir dort keinen Platz bekommen haben.
Gruß
G.

Beitrag von alteglucke 22.02.06 - 14:16 Uhr

Geh in die Kindergärten, die in Frage kommen, schau dich um, sprich mit der Leitung, schildere dein Problem (du musst arbeiten), mach einen guten Eindruck, drück notfalls auf die Tränendrüse (falls dir das erfolgversprechend erscheint), sag, wie begeistert du gerade von diesem Kiga bist - tu einfach alles, was dir einfällt.

Das Jugendamt kann sich übrigens nicht auf den Stichtag zurückziehen. Du hast einen Rechtsanspruch und das JA muss ihn erfüllen und dir notfalls einen Platz zuweisen. Allerdings kannst du dabei dann keine Wünsche mehr anmelden.

Andrea