Kümmelzäpfchen

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von chokonane 21.02.06 - 16:59 Uhr

Hallo!
Mein Kleiner kämpft seit 3 Tagen mit Blähungen, Verstopfung hat er aber nicht.
Kann es schon nicht mehr ertragen, ihn leiden zu sehen.
Wir füttern eher wenig (so ca. 120ml), damit der Bauch nicht so voll ist und nehmen ihn zwischen durch fürs Bäuerchen hoch. Dazwischen wenn es ganz schlimm wird, gibts etwas Bauchweh-Tee (naja, nach 20ml ist Schluss, glaub er find ihn eklig). Und vor dem Fläschchen 15 Tropfen Sab Simplex. Das hilft aber auch nicht so wirklich, denke eher gar nicht.
Wir füttern übrigens im ruhigen Zimmer ohne Nebengeräusche.
Meine Hebi meint, ich soll heute mal versuchen, etwas mehr zu füttern, so ca. 140-150ml.
Jetzt möchte ich mal die Cavum cavi (Kümmelzäpfchen) ausprobieren, lasse also das Sab Simplex weg (sonst nehmen wir gar nix wg. dem Bauch - ausser Liebe, Tragen, Massieren und Kirschkernkissen) und gebe ihm heute abend mal ein Zäpfchen.
Kennt sich da jemand mit aus, was sind eure Erfahrungen, wie ist das mit der Erstverschlimmerung, helfen die gut?
Oder habt ihr noch andere Tips?
Übrigens ist Jannis erst 19 Tage alt und ich füttere Milupa Aptamil Comformil.
Lg
Choko + Jannis

Beitrag von sweety03 21.02.06 - 17:05 Uhr

Hallo!

Die Kümmelzäpfchen haben bei Luisa sehr gut geholfen.
Ansonsten hast Du schon alles geschrieben, was man machen kann.

Sweety




Beitrag von messina77 21.02.06 - 17:13 Uhr

Hallo,

die Zäpfchen helfen unserer Kleinen sehr gut. Haben sie immer daheim.

Viel Glück damit.

Grüße

Sandra

Beitrag von triena29 21.02.06 - 17:21 Uhr

Hallöchen!
Mein Sohn ist zwar schon 3,5 Jahre alt aber er hatte als Baby auch sehr mit Blähungen zu kämpfen Ich hab oft mit heulen müssen Die carum carvi Zäpfchen haben bei ihm jedoch immer Wunder bewirkt.
Sehr zu empfehlen
LG,Triena

Beitrag von mamamal3 21.02.06 - 17:29 Uhr

Hallo,

kann auch nur bestätigen, dass die sehr gut helfen. Außerdem von Vorteil: Man kann die nach Bedarf geben, eine regelmäßige Anwendung ist nicht notwendig.

LG - Nicola

Beitrag von claudichma 21.02.06 - 17:48 Uhr

Hallo Choko,

bei uns haben die Zäpfchen auch geholfen, es dauert allerdings so ca. 20 Minuten, bis die Wirkung einsetzt, weshalb ich meist nie sicher war, ob es jetzt an den Zäpfchen lag, dass er einschlafen konnte, oder daran, dass er schon total müde war vom Schreien?! #kratz

Zum Glück hat mein Süßer nicht oft Blähungen, gebe ihm auch immer vorsorglich Sab Simplex und trinke täglich einen Liter Stilltee.

Meine Freundin nimmt für das Milchpulver in den Fläschchen Ihrer Kleinen immer Anis-Fenchel-Kümmel-Tee statt Wasser als Grundbasis, die Lütte hat seitdem auch weniger Blähungen.

Liebe Grüße
Claudia mit Ben *28.12.05