Hab da 3 Fragen an euch Schwangeren!Mönchpfeffer,Frühtest...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sijay 21.02.06 - 17:10 Uhr

Hi ihr lieben,

Habe von meinen FA Mönchpfeffer verschrieben bekommen, und nehme es seit dem 31 Januar mit beginn meiner Mens.Hatte sehr wahrscheinlich am 14 Tag meinen ES gehabt#freu, und mich würde mal interessieren, sonst hatte ich einen Zyklus von 35-40 Tagen ob es bei euch gleich im ersten Einahme Zyklus geklappt hat,also mit Möchpfeffer(Biofem)??
Kann mir garnicht so vorstellen das es gleich so anschlägt weil man ja sagt 3 Monate könnte es dauern bis man was merkt!
Allerdings ist dies ja ein hochdosiertes im gegensatz zu den anderen Mitteln!

2.Wie war euer Ausfluss zu beginn eurer #schwangerschaft??!Normalerweise sollte man ja gegen Ende des Zyklus kaum Ausfluss haben,aber seit 3 Tagen habe ich immer noch das Gefühl immernoch wie in der Zyklus Mitte das zuhaben!#gruebelKenne ich sonst auch nicht!

3.Wie steht ihr zum Thema Frühtest??!
Würde mich über Antworten freuen:-D


Lieben gruss Sijay

Beitrag von simone_2403 21.02.06 - 17:17 Uhr

Hallo Sijay

Mömpfi wirkt bei jeder Frau unterschiedlich:Der einen hilft es sofort,andere wiederrum brauchen mehr als 3 Monate um eine regulierung des Zyklus zu bemerken.

Ausfluss hat sich bei mir überhaupt nicht bemerkbar gemacht.Es war weder übermäßig noch zuwenig...irgendwie...normal #kratz

Von Frühtests halte ich persönlich garnichts.Es kann noch viel passieren bis zum eigentlichen NMT und da ist man nur noch mehr geknickt wenn ein Frühtest (ab ß hcg 10 ) postiv anzeigt die Mens aber mit ein paar Tagen verspätung eintrifft.Ich empfele jedem nie vor NMT zu testen un ddann mit normalen SS-Tests ab ß hcg 25 (sind als Frühtests angepriesen,sind aber eigentlich kein).

lg

Beitrag von 9877 21.02.06 - 18:12 Uhr

Hallo,
Frühtests können falsche Hoffnungen wecken, da die Eizelle zwar befruchtet ist, aber noch nicht sicher ist, ob sie sich auch tatsächlich einnistet. Die Enttäuschung hinterher ist größer als der Nutzen dieser Test. Denn wenn du tatsächlich schwanger bist, kannst du das auch später noch feststellen.

LG Nicole + #ei