Was macht ihr gegen die Übelkeit?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von pykok 21.02.06 - 17:13 Uhr

Hallo zusammen,
mir ist seit den letzten beiden Tagen schon übel, sodass ich kaum etwas essen kann. Und mein FA hat gestern gesagt das wird bis zur 10ten Woche noch schlimmer. Gut, mir geht es warscheinlich gegenüber anderen noch ganz gut, ich musst noch nicht brechen und kann mich auch noch soweit zusammenreißen, dass ich arbeiten gehen kann.
Aber trotzdem, hat jemand von euch einen Tipp, wie man die Übelkeit lindern kann?

LG
Pykok & #ei

Beitrag von malis 21.02.06 - 17:23 Uhr

Hi Du,

Hab grad auch ganz stark mit Übelkeit zu kämpfen, ganz besonders morgens, zieht sich aber leider meist über den ganzen Tag.:-% Bin 7.SSW (welche bist du?) und habe festgestellt, dass es mir nach einem Kamillentee morgens (am besten noch im Bett) etwas besser geht. Langsam einen Apfel kauen, Brei und Haferschleim helfen auch etwas. Viele haben mir zu Ingwertee geraten...
Kaugummi kauen und ein paar Schlücke koffeinfreie Cola (nicht übertreiben wegen Zucker) helfen mir im Büro über die Runden.
Ansonsten können wir nur hoffen, dass es bald vorbei ist.

LG und gute Besserung

Beitrag von pykok 21.02.06 - 17:44 Uhr

Ich bin jetzt in der ssw 8. und zum Glück war mir bisher nur son bischen übel. Ingwertee habe ich auch gelesen, habe dann aber auch wieder gehört, dass man keinen Ginga Ale trinken darf während der#schwanger wegen dem Ingwer. Mein FA konnte mir das auch nicht genau beantworten und meinte Ingwa am besten in den ersten 3 Monaten nicht. Und dabei habe ich son leckeren Ingwer-Sternanis-Tee#schmoll

Kamillentee werde ich noch ausprobieren, gute Idee#freu
Bei Apfel und Körner (Esse ich sonst sehr gerne) dreht sich mir momentan der magen. Ich kann es noch nicht mal riechen.
Aber ich glaube ich werde mir morgen mal kaugummi mit zur Arbeit nehmen.

Danke erstmal

LG
Pykok & #ei

Beitrag von marquise 21.02.06 - 23:07 Uhr

Hallo,

suche dir am besten eine Hebamme. Die können dir in Punkto Übelkeit am besten helfen. Ärzte verschreiben oft nur Medikamente.

Meine Hebamme hat mich regelmäßig akupunktiert und mir Globuli wo wie Tee gegen die Übelkeit gegeben. Mir war den ganzen Tag lang schlecht (nun schon zum 3. mal - jede SS gleich!) und ich konnte mich nicht übergeben. Dieses mal hat die Übelkeit in der 21. SSW aufgehört.

Versuche es wirklich mal mit Akupunktur.

Grüße, Marquisechen mit 2 Kindern und 3. unterwegs

Beitrag von lalelu68 21.02.06 - 17:19 Uhr

Hallo!
Ich hab beim Googeln das sogen. Seaband entdeckt. Sind so elasitsche Gummiarmbänder, die an einer Stelle nen Plastik-Knopf haben. Soll man an beiden Handgelenken so tragen, dass der Knopf einen bestimmten Akkupressur-Punkt drückt. Das hat mir ziemlich gut geholfen. Allerdings sind meine Hände davon angeschwollen, aber mal ehrlich: das war mir wurscht, hauptsache diese Übelkeit wurde besser! Gibt es wohl in jeder Apotheke....
Alles Gute!
LG, Lalelu68 mit #ei 14+2

Beitrag von pykok 21.02.06 - 17:36 Uhr

Danke, dass werde ich mal ausprobieren, hoffe es hilft #freu

Beitrag von loona2606 21.02.06 - 17:18 Uhr

Am besten mal nach homöopathischen mitteln fragen.. da gibt es was das nennt sich sepia.. das hat meine freundin verschrieben bekommen..

Beitrag von hebigabi 21.02.06 - 17:46 Uhr

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=2&id=332590&pid=2188534

Liebe Grüße von

Gabi

Beitrag von pykok 21.02.06 - 17:51 Uhr

Danke #freu

Beitrag von marquise 21.02.06 - 23:05 Uhr

Hallo Pykok,

suche dir am besten eine Hebamme. Die können dir in Punkto Übelkeit am besten helfen. Ärzte verschreiben oft nur Medikamente.

Meine Hebamme hat mich regelmäßig akupunktiert und mir Globuli wo wie Tee gegen die Übelkeit gegeben. Mir war den ganzen Tag lang schlecht (nun schon zum 3. mal - jede SS gleich!) und ich konnte mich nicht übergeben. Dieses mal hat die Übelkeit in der 21. SSW aufgehört.

Versuche es wirklich mal mit Akupunktur.

Grüße, Marquisechen mit 2 Kindern und 3. unterwegs

Beitrag von jynx 21.02.06 - 23:24 Uhr

Hallo!

Mir gehts genauso. Bin jetzt in der 11 Woche und seit der 7 Woche ist mir übel und brechen tue ich leider auch immer noch. Anfangs war es ca. 4-5 mal pro tag, zum glück hat sich das etwas gelegt. Nun sind es eher 1-2 mal ;-).

Ich habe viel ausprobiert, Milch hieß es hilft, leider mir nicht!
Ingwer sollte helfen und es brachte eher das gegenteil.
Jetzt versuch ich es durch atemtechnik. Mal sehen! Aber eins hat diese Übelkeit, sie zeigt mir das das Glühwürmchen noch da ist!
Meine FA meinte es wäre ein zeichen dafür, das die SS stabil verläuft, also duchhalten und durch :-)

Ich wünsch dir alles gute

LG Jynx & Glühwürmchen#huepf

Beitrag von marquise 22.02.06 - 09:35 Uhr

Ich hoffe nur, dass es bei dir ganz schnell vergeht. Du könntest dir auch ein "Riechfläschchen" machen: Am besten ist ein Duftöl mit Zitrone drinnen. Wenn einem ganz schlecht ist, dann daran riechen, oder einen kl. Tropfen auf das Handgelenk tun.

LG, Marquisechen mit Fusselchen

Beitrag von binebu1 22.02.06 - 19:57 Uhr

Hallo,

also mir war bei meiner Schwangerschaft mit meinem Kleinen auch ständig übel. Mein Frauenarzt hat dann gesagt ich könnte Nux Vomica Kügelchen nehmen.
4x täglich 5 Stück.
Hat nach drei Tagen super geholfen.

LG

Bine

Beitrag von zilla 23.02.06 - 09:53 Uhr

Hallo,
Sobald ich gemerkt habe es wird mir flau im Magen habe ich ein Traubenzuckerbonbon gegessen. Es geht auch besser wenn du immer wieder kleine Portionen zu dir nimmst, dafür aber öfters am Tag.
Wünsch dir alles Gute !

Beitrag von pykok 23.02.06 - 15:10 Uhr

Ich hab heute angefangen immer wieder kleine Portionen zu essen, das Problem ist meisten sind es nur kalorienreiche sachen, die ich runterbekomme. Normalerweise esse ich den ganzen Tag Obst und Gemüse nur das bekomme ich nicht runter. Aber besser ist es durch die kleinen Portionen allemal.

Beitrag von nellybe 23.02.06 - 10:01 Uhr

Wie schon eine Userin schrieb: morgens gleich im Bett ein paar Kekse oder Zwieback essen und eine Tasse Kräuter oder grünen Tee trinken (vom Mann ans Bett gebracht oder abends vorher Thermoskanne ans Bett stellen).
Und: Ingwerwasser. Schmeckt richtig gut. Meint man gar nicht, weil Ingwerwurzel oder -pulver ja eher penetrant riecht. Geht so: Ein kleines Stück frische Ingwerwurzel schälen, mit kochendem Wasser aufbrühen und relativ lange ziehen lassen (mind. 10 Minuten, kann auch über nacht ziehen). Kann warm oder kalt getrunken werden. Probiere das mal, ist preiswert und schmeckt richtig frisch - und mir hat es geholfen, wenn mir kodderig war!

Beitrag von ruffi 23.02.06 - 11:23 Uhr

Ich will dich nicht entmutigen, aber bei mir hat leider nix geholfen. Ich habe mich den ganzen Tag über gefühlt, als hätte ich einen ganz dollen Kater. Manchmal konnte ich Osaft oder ne Cola trinken, aber irgendwie gings dann auch rum und in der 14. Woche war der Spuk vorbei. Wenn du abnehmen solltest in dieser Zeit ist das überhaupt nichts Schlimmes, das Baby holt sich trotzdem alles was du brauchst und zunehmen tust du später von ganz alleine wieder.

Lass den Kopf nicht hängen und lass die Freude am Baby #huepf dem eigenen Leid überwiegen!

Viele Grüße
Sabine (27+3)

Beitrag von oililli 23.02.06 - 12:51 Uhr

Hallo,

Globuli können helfen oder auch etwas ganz anderes:

Bowen

Ich lass mich regelmäßig mit Bowen behandeln. Da gibt es unter anderem einen Griff in der Magengegend, der gut gegen Übelkeit hilft.

Schau mal im Internet unter http://www.bowentherapie.de/therapeuten.html
nach, ob du einen Bowen-Therapeuten in der Nähe findest. Ich kann das nur empfehlen. Ist außerdem sehr entspannend.

lg
Oililli

Beitrag von erna_p 23.02.06 - 22:12 Uhr

Hallo.

Habe im 2. und 3. Schwangerschaftsmonat auch ganz schön gelitten und dadurch 7 Kilo abgenommen. Konnte nichts essen und trinken.
Meine Chefin gab mir damals den Tipp Mandeln zu essen wenn es schlimm wird . Hat geholfen.

Beitrag von nadine.z 24.02.06 - 22:29 Uhr

Hallo

Ich hatte ca. von der 8. SSW bis zur 12. SSW sehr unter Übelkeit gelitten. Hier einige Ratschläge die man mir damals gegeben hat:
- schon im Bett Zwieback essen und einen magenfreundlichen Tee trinken
- zwischendurch immer Möhren essen #hasi (es wurde etwas besser)
- viel frische Luft
- Sepia
- Akupunktur bei der Hebamme
- dieses Akupressurband (hab ich ausprobiert und war recht zufrieden, ganz beschwerdefrei war ich trotzdem nicht)
Ich hab mich von meiner Frauenärztin krank schreiben lassen, so konnte ich den ganzen Tag liegen und mußte mich nicht auf Arbeit schleppen.
viele Grüße und Gute Besserung!
Nadine u. Lisa