Neurodermitis - Buchtip o.a.?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von eva2004 21.02.06 - 17:17 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

tja, leider leider wurde gestern bei unserer Tochter eine leichte Neurodermitis festgestellt, trotz Stillen, sinnvoller Beikosteinführung, guter Ernährung, richtiger Kleidung, etc....

Ich lass mich jetzt zwar nicht verrückt machen, kann ja auch wieder weggehen, und sie bekommt jetzt erst mal für ein paar Tage Cortison, ansonsten wird schön gepflegt,

aber:

habt Ihr einen Buchtip für mich oder LInks oder andres?

DAnke und LG
Eva

Beitrag von louca22 21.02.06 - 17:38 Uhr

Hallo Eva,

von Dir habe ich ja schon lange nichts mehr gehört. Wie gehts Dir denn?

Was die Neurodermitis angeht. Geh doch mit Deiner Kleinen mal zu einem klassischen homöopathischen Arzt. Sie ist noch so klein, das kriegt man bestimmt auch ohne so heftige Mittel in den Griff. Es kann konstituell behandelt werden.

Denn Cortison hilft zwar schnell, aber unterdrückt die Symptome nur. Die Krankheit wird dadurch nicht beseitigt. Sobald das Cortison abgesetzt wird, kann das Symptom sofort wieder in Erscheinung treten. Außerdem können oft tief greifende Nebenwirkungen auftauchen.
Neurodermitis wurde auch schon oft in Verbindungen mit seelischen Spannungen gebracht.

Hast Du es schon mal mit Quarkwickel ausprobiert?

Liebe Grüße

Louca

P.S. kannst Dich auch gerne mal wieder melden!

Beitrag von blaueropa 22.02.06 - 13:26 Uhr

Hallo Louca,

was meinst du mit Quarkwikel?

Unsere Kleine ist jetzt 5 Monate und hat total trockene Haut im Gesicht und trockene Stellen an den Beinen.

Unsere Kinderärtzin vermut auch das es ne leichte Neurodermits ist.

Vielen#danke

Beitrag von louca22 22.02.06 - 14:32 Uhr

Hallo!

Quarkwickel können das Brennen oder den Juckreiz lindern. Den Quark schlägst Du in einem (Leinen)Tuch ein und legst es auf die betroffene Stelle.

Ärzte sind mit ihren Diagnosen meist sehr schnell und vermuten in trockenen Hautstellen oft zu schnell Neurodermitis. Das hatte mein Sohn auch eine zeitlang, ging aber von allein weg.

Momentan hat er auch trockene Haut im Gesicht, aber ich bin der Meinung das liegt eher an dem Wetter.

Da ich sehr viel von der Homöopathie bzw. Naturheilverfahren halte, würde ich auch Dir raten Dich mal nach einem klassischem Homöopahten wenden, da Dein Kind dann ganzheitlich behandelt wird. Und in dem Alter, da auch noch keine Salben etc. verwendet wurden, kriegt der das bestimmt gut in den Griff!

Falls Du Fragen zur Homöopathie hast, kannst Du mich auch gerne über meine VK anmailen.

Liebe Grüße

Louca