Nakose ohne Bedenken???????

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von julia76 21.02.06 - 18:27 Uhr

Hallo zusammen...

Mein sohn 6 jahre wird am Donnerstag operiert . Er bekommt diese Paukenröhrchen und die polypen entfernt.
Nun war ich heute mein Anesthesist wegen der Narkose, und so wirklich beruhigt hat er mich ja nicht.
Auf die frage ob mein Junge wieder aufwacht kam ein, Naja versprechenkann ich es nicht. Also auf gut Deutsch ne 100% garantie das nix passiert kann er mir nicht geben. ISt das normal????
Mein sohn ist soweit gesund, keine erbkrankheiten usw. Mach ich mich zu verrückt???
Liegt sicher an den Hormonen#schwanger
Aber danke für die Antworten

lg Julia

Beitrag von angel142 21.02.06 - 18:34 Uhr


Hallo Julia.

Kein Arzt kann dir 100%tige Sicherheit geben! Das wäre vermessen.OP,s haben immer ein Risiko. Er wahr halt ehrlich.:-)
Mein Enkelkind hat das mit 2 Jahren auch gemacht bekommen und sehr gut überstanden!Auf die kleinen Patienten haben sie immer alle Augen besonders offen.Mach dich nicht verrückt,es wird gut gehen!

Drück euch die Daumen!#liebdrueck

LG.Barbara.:-)

Beitrag von gewitterhexchen 21.02.06 - 20:03 Uhr

Habe das als kind auch bekommen und bin jetzt 29 *kopfnick* hab es überlebt. Und ich werd bald schon 29 a. ;-)

Beitrag von wilmo 21.02.06 - 21:34 Uhr

Hallo Julia, genau so schlecht geht es mir auch gerade, meine kleine Tochter ist jetzt 3 Monate alt und wurde gleich nach Geburt operiert, sie hat einen künstlichen Darmausgang bekommen , der jetzt wieder zurückverlegt wird und ein Stück Darm muss entfernt werden, das leider nicht richtig arbeitet, die Krankheit heisst Morbus Hirschsprung, die OP dauert ca. 5 Stunden, mir gehts echt schlecht dabei, die 1. op hat sie gut überstanden, aber jetzt wo sie zu Hause ist und ich sie richtig lieb habe, fällt es mir noch schwerer als bei der 1. OP, sie ist doch noch so klein

Beitrag von julia76 22.02.06 - 12:31 Uhr

ich kann das schon gut verstehen. Auch wenn es heißt es ist ne routine op, und die nakosen sind sichere geworden. Fällt es mir so schwer in dahin zu bringen. Ich darf ja nicht mal mit rein wenn die nakose gelegt wird. Weil ich schwanger bin. Aus sichertheitsgründen.
Das macht dann mein mann. Ich meine die op dauert ja grade mal mit einleitung usw ne 1/2 std. aber es wird sicher die hölle. Er ist doch mein prinz und an was schlimmes darf ich gar nicht denken.