Seit 3 Tagen Kürbisbrei - jetzt Bauchschmerzen? Wieder aufhören?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von vonnie1702 21.02.06 - 20:36 Uhr

Hallo,

wir füttern seit dem Wochenende Kürbisbrei von Hipp.
Das ist der erste Brei nach anfangs Muttermilch und jetzt seit ca. 4 Wochen Hipp Pre Milch. Da das "Häufchen" meiner Kleinen - seit sie Pre Milch bekommt - recht fest ist wollten wir lieber mit Kürbis anstatt Karotte anfangen.
Kürbis soll ja eher stuhlregulierend sein - Karotte stuhlfestigend.
Die ersten Löffelchen haben auch super geklappt. Ich habe mich schon richtig darüber gefreut. Heute hat sie von dem 190 g Gläschen ca. 1/3 gegessen. Richtig schön vom Löffel, ohne viel Schweinerei.
Ich war natürlich super-stolz!!!
Seit gestern haben wir aber das Problem, daß ihr die Verdauung wohl Schwierigkeiten macht. Sie schreit sehr viel, nichts kann beruhigen, krümmt sich.... bis endlich die Pupse oder das nächste "Häufchen" drausen ist.
Solche Bauchschmerzen hat unsere Kleine die ersten 3 Monate auch so arg gehabt.
Genügend Flüssigkeit trinkt sie.

Verträgt sie jetzt den Kürbis nicht? Soll ich lieber aufhören und in 1-2 Wochen wieder anfangen. Oder doch auf Karotte umsteigen?
Oder ist das am Anfang normal????
Man soll ja die Füttermenge recht schnell steigern, aber soll ich das jetzt, wenn es so Probleme gibt??

Ich hoffe, ihr könnt mir helfen.
Ich möchte meine Kleine nicht so arg quälen.

Danke und liebe Grüsse

Yvonne + #baby Rebecca (*16.09.05)

Beitrag von andrea2308 21.02.06 - 21:12 Uhr

Hallo,
Versuche es mit Karotte wenn du angst hast wegen dem festen Stuhlgang dann mische etwas milchzucker unter den Brei, und nehme bitte reinen Karottenbrei nichts gemischtes mit Kartoffeln oder Pastinaken oder so etwas und massiere den Bauch deiner kleinen immer im Uhrzeigersinn.
Viele liebe Grüße Andrea 36.SSW u. Sebastian 3 Jahre

Beitrag von ximaer 22.02.06 - 07:28 Uhr

Hallo,
wenn die Verdauung nicht mitspielt, sollte immer erstmal pausiert werden bevor ein neues Nahrungsmittel ausprobiert wird.
Wenn ein Kind schon von Kürbis Verdauungsprobleme bekommt, ist Karotte nicht geeignet - dann sollte man eher zu Pastinaken oder Zucchini greifen.

Und Milchzucker-Panschereien sollte man ganz lassen, damit kommt man nur ganz schnell in einen Teufelskreis, an dessen Ende eine vermurkste Verdauung steht.
http://www.babyernaehrung.de/milchzucker.htm

Grüße
Suse

Beitrag von shgj7477 28.02.06 - 10:16 Uhr

hallo yvonne,

bin durch die forumssuche auf deinen beitrag gestossen und muss feststellen, uns geht es genauso.

füttern auch seit 3 tagen die 1. beikost und haben mit kürbisbrei angefangen. es lief soweit ganz gut, aber gestern hat sie nach dem 5. löfel ganz doll angefangen zu weinen.

heute nacht war ganz schrecklich. sie hat sich gewunden und gepupst, so dass ich auf blähungen tippe. nach einem kümmelzäpfchen hat sie dann nach 3 stunden "kampf" endlich geschlafen.

wie bist du weiter vorgegangen ? hast du pausiert oder hast du mit dem kürbis weitergemacht ? wie sieht es jetzt mit der verduaung aus ?

ich würde mich über deinen erfahrungsbericht sehr freuen und du würdest uns damit sehr weiter helfen.

danke und liebe grüße #danke

sandra #blume + #baby (26,5 wochen)