Wer von Euch betet mit den Kindern?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von orcanamu 21.02.06 - 21:39 Uhr

Hallo,

wer von Euch betet abends mit den Kindern (oder dem Kind)? Wie habt Ihr damit angefangen?
Wenn ich Alex ins Bett bringe, winkt er ganz ungeduldig, dass ich das Licht ausmachen soll ;-), da würde ich ihn wohl eher ungeduldig machen, wenn ich anfange, ein Gebet zu sprechen. Ich selber bin aber auch mit Gute-Nacht-Gebeten aufgewachsen und möchte das gerne auch bei ihm machen.

Also, über kreative Tipps und Eure Erfahrungungen würde ich mich freuen! :-)

Liebe Grüße
Simone und Alexander (20 Monate) und #ei 35. SSW

Beitrag von schneefrau 21.02.06 - 21:51 Uhr

Hallo Simone,

unsere Rebecca ist am Freitag ein Jahr alt geworden und wir haben das Abendgebet eigentlich von Anfang an mit in das Zubettgeh-Ritual eingebaut.
Also, ins-Bett-legen, Schnuller, Jalousie-runter und dann von uns abwechselnd (der Papa und ich) je eine Zeile von "Müde bin ich geh zur Ruh" , Gute-Nacht-Kuss.....
Wenn einer von uns noch fehlt, schaut sie immer zur Tür,...da muss doch noch jemand kommen!
Eigentlich wollte ich immer noch ein Gutenachtlied singen, aber das war Rebecca dann doch zuviel des guten.... (oder sie reagiert heftig auf die falschen töne....)
Wenn sie ein bischen größer ist, werde ich wohl wieder mal singen oder ihr eine Geschichte vorlesen. Aber im Moment reicht ihr das Ritual so völlig.

Liebe Grüße und viel Erfolg bei eurer Ritualneuerfindung.
Falls du das Gebet komplett brauchst, melde dich nochmal.
Sabine #snowy und Rebecca #baby

Beitrag von babe72 21.02.06 - 21:51 Uhr

Hallo,

wir zünden am Abend eine Kerze an, sagen ein kurzes Gebet (nur 4 Zeilen), dann singe ich ihm ein Wiegelied und wir blasen die Kerze gemeinsam aus. Danach geht er direkt ins Bett. Er mag dieses Ritual und es wirkt wie ein Schlafmittel - beim Lied beginnt er sich die Augen zu reiben und im Bett höre ich kein Laut mehr von ihm.
Die Kerze ist in diesem Alter sehr beeindruckend und die Kleinen verstehen sofort, dass es ein besonderer Moment ist.
Allerdings hat mir jemand vor kurzem gesagt, dass der Kerzenrauch nicht gut sei für Kinder - ich werde mich da noch informieren.
LG
Barbara

Beitrag von gemeinhardt 21.02.06 - 21:45 Uhr

Hallo Simone,

unsere Kleine ist 13 Monate alt und ich bete mit ihr seit ihrem Geburtstag, bzw. "für" sie.
Ich singe ihr "Müde bin ich geh zur Ruh" wenn das Licht schon aus ist und dann streichel ich ihr noch bissi den Kopf und sage:

In der langen dunklen Nacht,
habe Du Gott auf mich Acht,
schütze alle die ich lieb,
alles Böse mir vergieb,
kommt der helle Sonnenschein,
lass uns wieder fröhlich sein.

Das war mein Kindheitsgebet und das wollte ich weitergeben.
Sie schläft übrigens super damit ein ...

Lg, Caro

Beitrag von schnuffelente 21.02.06 - 21:52 Uhr

Ich bete immer vor dem zu Bett gehen mit meinem Sohn(15 Monate)Das mache ich schon seid dem er auf der Welt ist .Wir beten immer:
Ich bin noch so klein,mein Herz ist so rein ,soll niemand drin wohnen als Jesus allein.
Dann gebe ich íhm nach dem Kreuzzeichen noch ein kleines Kreuz auf die Stirn und sage Gott beschütze Dich.
Ich muss zu einer Schande gestehen das ich sonst nicht soviel bete aber das Gebet mit meinem Sohn gehört unbedingt dazu.
Wenn Dein Sohn zu ungeduldig ist ,kannst Du ihn ja auch auf dem Arm nehmen zu beten und dann erst weglegen
Machs gut
Schnuffelente Steffen (15.Monate) & #ei 8 SSW

Beitrag von abc777 21.02.06 - 22:01 Uhr

Hallo Simone,
wir haben einen Gebetswürfel - den gibt es für den Mittagstisch ( mit z.B. Jedes Tierlein) und für die anderen Zeiten. Wir verwenden ihn vor dem Schlafen gehen. Jana-Marie liebt ihn und spricht mittlerweile alle Gebete mit. Es gehört zu ihrem Abendritual dazu. Liebe Grüße, Bianca

Beitrag von lilas 22.02.06 - 07:11 Uhr

Hallo,

bei uns übernimmt mein Mann momentan einen großen Teil des Ins-Bett-Geh-Rituals (ich bin halt oft mit dem Baby beschäftigt... #schwitz ). Zu diesem Ritual gehört auch, dass er sich mit unserer Tochter (knapp zwei Jahre) ins Arbeitszimmer zurückzieht, dort wird das Licht gelöscht und dann schauen sie erstmal eine Weile aus dem Fenster. Da gibt es dann immer einiges zu sehen: Sterne, Mond oder auch nur die Häuserdächer, die Bäume etc. Anschließend wird dann gebetet. Soweit ich weiß, beten sie erstmal ganz "individuell", also z.B. dafür, dass es den Großeltern gut geht, dass jemand den wir kennen, wieder gesund wird etc. etc. Am Ende beten sie dann noch das "Vaterunser". Inzwischen sagt unsere Tochter auch schon an den richtigen Stellen "Amen", was ich ziemlich lustig finde, da sie für ihr Alter noch nicht sehr viel spricht - aber die Gebete kennt uns mag sie halt, und das mit dem "Amen" macht ihr sichtlich Spaß.

Wenn sie dann anschließend ins Wohnzimmer kommt, um ihren Stofftieren "gute Nacht" zu sagen, ist sie meistens auch schon ziemlich müde und auf die Nacht eingestimmt.

Vielleicht wäre dies auch eine Idee für Euch, das Gebet einfach zu sagen, BEVOR es ins Bett geht?

LG
lilas

Beitrag von 3blade3 22.02.06 - 11:19 Uhr

Hallo. Also ich bete mit unserem Sohn seit er ca. 2 ist und alles gut versteht und auch nachspricht. Er legt sich ins Bett, bekommt seine Gute-Nacht-Geschichte und dann beten wir:

Ich bin klein, mein Herz ist rein, es soll niemand drin wohnen, außer Jesus allein.

Den Text kann man sich schnell merken und ich hab es als Kind auch so gemacht.

Wenn deiner so ungeduldig ist, versuch es doch direkt nach dem Zähneputzen oder so.

Ich find es schön, wenn gebetet wird, auch wenn wir nicht sehr gläubige Menschen sind.

LG