schwangerschaft nach einem kaiserschnitt

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von gisele 21.02.06 - 22:03 Uhr

hallo an alle!!!!!
ich habe am 11.07.2005 meine tochter mit einem kaiserschnitt entbunden(geplant,da sie in der beckenendlage lag und sich absolut nicht drehen wollte!!!!).
an sich war das auch ok,mir blieben schmerzen während der geburt erspart,dafür hatte ich sie danach#heul
das sie nicht das einzige kind bleibt,stand von anfang an fest.nun ist meine frage,wenn ich erneut schwanger werde(so in ca.einem jahr wäre geplant),ist dann eine entbindung per kaiserschnitt ratsam oder natürlich???
habe gelesen das die gebärmutter nach einem kaiserschnitt in den wehen reissen kann,das will ich natürlich nicht!!!!
wieviele kinder kann man nach einem kaiserschnitt bedenkenlos bekommen????
wem ging es ähnlich und kann mir vielleicht ein paar tips geben????#danke
lieben gruss,nadine und gisele(die friedlich schläft und mama auch mal zeit für sich hat#mampf

Beitrag von sama26 21.02.06 - 22:16 Uhr

Hallo Nadine!

Meine beiden wurden je per KS geholt. Bei der Grossen wusste ich nicht, dass ich ein zu enges Becken habe, was ich aber beim Kleinen ausmessen liess. Meine Grosse war knapp 1 1/2 Jahre als ich wieder schwanger wurde und jetzt nach 3 Jahren ist vielleicht (muss mir noch Bestätigung vom FA holen)
das dritte unterwegs.
Ein Arzt hat zu mir mal gesagt, dass man max. 3 Kinder per KS auf die Welt bringen kann, er meinte auch, 4 sind schon ein zu grosses Risiko.
Klar, kann man nach einem KS normal entbinden. Nur Wassergeburten machen sie sehr ungern, wegen dem aufschwemmen und unbemerkten Einreissen der Narbe (hab ich von einer Hebamme).

Ich hoffe, ich konnte dir helfen.


LG sama

Beitrag von 1603toni 21.02.06 - 22:16 Uhr

Meine Freundin hatte beim ersten auch Kaiserschnitt und ein Jahr später eine normale Entbindung. #liebdrueck

Beitrag von barbara77 21.02.06 - 22:38 Uhr

Hallo!

Ich habe darüber lange mit meinem FA gesprochen kürzlich. Ich hatte im März letztes Jahr einen KS wegen BEL, nicht gewollt aber nicht zu verhindern. Meinen ersten Sohn habe ich spontan entbunden, und im direkten Vergleich ist für mich klar, alles, nur freiwillig keinen KS mehr!
Da wir aber eigentlich schon noch ein Baby wollen, so in 2-3 Jahren, war mir natürlich wichtig jetzt zu wissen wie die Sitaution ist, denn hätte er jetzt gesagt "KS auf jeden Fall", dann wäre das Thema schon gegessen.
Er hat aber jetzt gesagt das im Normalfall, sprich wenn die Narbe gut verheilt ist, es während der Heilung keine Komplikationen gab, die Narbe keinerlei Probleme macht etc. UND man im Schwangerschaftsverlauf keine Probleme erkennen kann, nach einem KS eine (oder mehrere) spontane Geburt(en) kein Problem ist (sind) und auch kein sehr hohes Risiko besteht das es zu einer Ruptur kommt. Anders wäre es eben wenn es während der SS zu Narbenauffälligkeiten kommt, jemand mit Wundheilungsproblemen zu tun hat oder Schwierigkeiten mit der Haut, dann kann es sein das der FA im Verlauf der SS die Empfehlung für einen KS ausspricht.
Für mich bedeutet das das ich eine 50:50 Chance habe, da ich Neurodermitis habe und auch nach dem KS dadurch lange Probleme mit der Narbe. Ob mir 50% für Spontan reichen.... ich weiß es noch nicht!

Liebe Grüße
Barbara

Beitrag von gisele 21.02.06 - 22:44 Uhr

hallo nochmal!!!!
vielen dank für die lieben antworten!!!!!
dann werd ich erstmal abwarten,bis ich wieder schwanger bin
und dann entscheiden,je nachdem wie alles verläuft.
es ist ja auch noch zeit bis dahin,aber ich würd am liebsten gleich "loslegen",weil die kleinen so schnell wachsen und einfach zu süss sind und überhaupt....!!!!!
einen schönen abend allen noch!!!!
lieben gruss,nadine#liebe