Bei wem artet es im Freundeskreis auch immer in einem Babytalentwettbewerb aus?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von 1974dani 21.02.06 - 22:07 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

bin jetzt aber echt mal gefrustet.:-[ Bei uns im Freundeskreis sind im Zeitraum von einem Jahr fünf Babys zur Welt gekommen. Mein Sohn liegt in der Mitte.
Am Anfang war das ja alles noch recht lustig, aber mittlerweile bin ich nach einigen Gesprächen oder Treffen total gefrustet.
Alle Gespräche drehen sich nur noch darum was das jeweilige Kind schon besser kann oder schon als erstes kann. Ich finde Entwicklungsvergleiche ja ganz interessant und freue mich auch über jedes Zähnchen, jeden Stehversuch, jeden Krabbelversuch, etc. der anderen Kinder. Aber bei uns artet das teilweise total aus. Da wird richtig mit den Kindern geprahlt. Das ist gar nicht mehr entspannend.:-(
Manchmal (so wie eben) komme ich mir richtig vor wie bei einem 100 meter-Lauf (aber wir sind als Letzte im Ziel).
Mein Sohn ist motorisch total normal, aber halt eben faul. Na ja und mit dem Nachts schlafen ist auch so eine Sache.
Aber ich denke ich bin auch eine Mama die sehr stark auf die Bedürfnisse des Kleinen eingeht (manchmal zu sehr).

Versteht mich nicht falsch, ich bin nicht irgendwie traurig weil ich mit meinem Sohn immer die "Erste" sein will. Nee, wirklich nicht. Mein Sohn ist der Beste auf der Welt;-). Ich möchte mich einfach mit meinen Freundinnen auch mal wieder über andere Sachen unterhalten. Die Kinder können doch schön spielen und wir reden ein wenig.

Geht Euch das auch manchmal so????

Gruß Dani und Michel (der heute mal wieder sicherlich als Letzter eingeschlafen ist. Haha:-)

Beitrag von fantasy123 21.02.06 - 22:29 Uhr

Hallo Dani!

Mußte echt schmunzeln :-D Kenn das total gut. Bei mir im Freundeskreis ähnlich. Wir, Louis 8Monate, liegen auch mittig von den anderen Kindern.
Nach manchen Treffen kam ich heim und wußte manchmal nicht mehr was normal ist und was nicht#kratz
Mein Mann holt mich dann immer wieder runter und bestätigt mich, daß unserer doch eh der Beste ist;-) und was die anderen machen doch sch...egal ist.

Denke eigentlich immer daß ich gut über manche Dinge stehen kann, aber manchmal wird's einem dann doch zuviel.

Daß die anderen Kinder alle von anfang an schon "durchschlafen" ist eh klar!#augen Das war schon immer so...

Aus diesem Grund habe ich mich immer noch nicht zu einem Krabbelgruppen-Besuch durchringen können, obwohl ich eigentlich schon Lust dazu habe und auch eigentlich glaube, daß nicht alle so sind, aber...na ja. Momentan reichen mir ja noch die Treffen mit meinen Mamis:-D

Hab aufgehört ihn zu verteidigen, warum er so und so schläft, er noch nicht krabbelt und noch nicht Mama und Papa sagt...Dafür ist ja meiner der Schönste:-p Ist ja auch eben Ansichtssache.

Also mach dir mal keinen Kopf, schalt auf Durchzug. Wir Mamis sind eben extrem stolz auf unsere Schätze;-)

Liebe Grüße Bettina mit Louis#baby

Beitrag von 1974dani 21.02.06 - 22:38 Uhr

Hallo Bettina,

danke für die Antwort. Tut echt gut so was zu hören.
Wahrscheinlich ist bei vielen Angebereien auch einiges dazugedichtet.

Mein Mann holt mich auch immer wieder runter. Wir schauen uns dann unseren Kleinen Goldschatz an finden dass er der Coolste, Süßeste und überhaupt der Beste ist....;-)

Schönen Abend noch und alles Gute für Euren Louis

Beitrag von chrissibln 22.02.06 - 08:05 Uhr

Guten Morgen Bettina :-D
Ich habe gerade deinen Beitrag aüf den oben stehenden Artikel gelesen...ich sehe das natürlich genauso wie du, man sollte sich nicht verrückt machen lassen, aber dein Satz mit der Krabbelgruppe würde ich gerne komentieren: In den (meisten) Krabbelgruppen ist das echt anders...da wird nciht so viel "geprahlt" was die Kinder schon können, ich denke weil es dort noch einen größeren privaten Abstand gibt und dort sind die Babys ja auch unterschiedlich alt! Ich kann dir nur aus meiner Erfahrung berichten, das meine Kleine (fast 10 monate alt) riesigen Spass dort hat und immer viele Anregungen bekommt, die ich ihr zuhause so nicht geben kann, alleine die vielen verschiedenen Spielgeräte und Krabbelrampen sind für sie jedesmal ein tolles Erlebnis#freu. Und ich bin auch eher eine Mutti die sich nicht so sehr mit anderen Muttis unterhält also muss ich mir dieses rumgequatsche nicht anhören sondern habe meinen Spass meiner süssen Maus zuzusehen!!
Ich hoffe ich bin dir nicht zu Nahe getreten, aber ich dachte vielleicht interessiert dich das mit den Krabbelgruppen!!
Ich wünsch dir noch eine schöne Zeit mit deinem süssen Fratz;-)

Beitrag von bamboo 21.02.06 - 22:48 Uhr

hallo dani,

wie witzig dein gruß mit dem zuletzt schlafenden michel.
ich sehe , dass dein sohn 1 jahr alt ist, wirklich ein schönes alter, die kinder miteinander spielen zu lassen.

ja, deine schilderungen kommen mir bekannt vor.
der sohn meiner freundin ist 4 wochen älter als meiner.
anfangs prahlte sie mit dingen, die ihr kleiner schon konnte, gerade in den ersten lebenswochen bedeuten bereits ein paar tage schon unterschiede in den fähigkeiten.

jetzt, wo mein sohn einen halben kopf größer und in unserem beispiel körperlich weiter entwickelt ist und in seinen fähigkeiten weiter ist, verhält sie sich relativ ruhig.
auch das spielen verläuft sehr verkrampft, meistens sitzt sie mit ihrem sohn auf dem schoß rum, meiner liegt vergnügt auf dem boden.

da mein sohn von anfang an ein nicht schreiendes kind war und in ihm alles positive vereint ist, musste ich mir manchmal am telefon anhören, wenn er ein wenig rumgemosert hat, dass er wohl doch nicht so friedlich ist, wie ich immer gesagt habe. den ton kannst du dir sicher vorstellen?
mir beispielsweise ist es egal, ob das andere kind schon brei ohne zu kleckern isst und meiner im gleichen alter noch nicht einmal brei probiert hat.

doch die leute suchen dann "negative" beispiele um "positiver" mit ihren kiddies darzustehen.
ich denke das verhalten des vergleichens der babies liegt am geringen altersunterschied.

meine andere freundin mit einem älteren baby macht keinerlei anstalten zu vergleichen.
manchmal gibt sie mir hilfreiche tips um bestimmte dinge zu unterstützen oder zu fördern für die ich dann auch dankbar bin.

jetzt, wo wir alle kinder haben, weiß ich manchmal gar nicht mehr, über welche dinge früher unterhalten haben?

gruß antje und matthis (der schon seitdem er 8 wochen alt ist von 20 uhr bis morgen 9 uhr durchschläft) *grins*

Beitrag von 1974dani 21.02.06 - 23:07 Uhr

Hi Antje,

danke für die Antwort.

Ja,ja, ich kann mir den Tonfall vorstellen. Furchtbar!!.

Aber Du hast Recht. Es ist echt egal wer der Beste ist.

Michel ist auch sehr ausgeglichen und geht uns dafür nicht auf den Nerv mit einem Dauergenörgel (wie andere Kinder die schon alles gaaaaaanz lange können.)

Danke für die witzige Mail.

Ach ja, gib mir doch mal einen Tipp mit dem Schlafen#gaehn

Ganz liebe Grüße und gute Nacht für Euch

Beitrag von bamboo 21.02.06 - 23:24 Uhr

ich bin es nochmal,

schön, dass du das doch halbwegs mit humor auffasst.
wenn du es genau nimmst, geht es hier im forum teilweise nicht anders zu.

manche wollen wissen, was andere kinder schon könne um die eigenen mit den anderen zu messen... egal opb das kind 1 tag oder 1 jahr alt ist.

andere verweisen penetrant auf ihre homepage und starten ein voting über das schönste bild ihres kindes.
sicherlich bin ich auch stolz auf das verhalten, ja auch auf das aussehen meines sohnes.

mich stört auch das ewige hin- und hergeschreibe, ach wie zuckersüß doch dein(e) kleine(r) ist.
wie aber auch schon geschrieben worden ist, ist man auch mächtig stolz auf das können oder den ersten zahn des kindes.

vor zwei monaten wurde ich noch schräg angeguckt, warum ich mein kind nicht auf den bauch zum soielen lege?
na und, seit gestern dreht er sich selbst auf den bauch.

schade, dass viele frauene nur noch mütter sind, sich nicht mehr über dinge wie politik eine neues journal oder einfach mal über den eigenen mann :) unterhalten.

werde so langsam ins bett abdüsen, obwohl ich noch nicht müde bin (mein sohn lässt mich ja im gegensatz zu deinem schlafen) ....hihi

morgen geht dann das vergleiche weiter. ich besuche eine krabbelgruppe mit viel gesinge und tanz.
ich lass die anderen reden, ich nehme es mit leichtigkeit und einem breiten grinsen.

Beitrag von mel27 21.02.06 - 22:30 Uhr

Ich kann dich verstehen.Allerdings ist bei mir das Gegenteil der Fall.Meine Kleine ist ein Frühstarter und sehr weit.Sagt auch der Arzt.Nun habe ich aber ein Problem mit meinen Bekannten zb Rückbildungskurs oder andere Muttis aus dem Freundeskreis.Den sie sind fast Eifersüchtig und das trübt die Stimmung.Ich will auch mal über was anderes Quatschen aber dann macht Melissa etwas(was für mich normael ist)was alle wieder neidisch kucken lässt.Mit einer kann ich mich nicht mehr Treffen weil sie nur noch Zickt deswegen.
Lass dich nicht unter Druck setzen.Jungs sollen sowieso etwas ruhiger sein.Am Anfang aber warte mal ab.Irgendwann macht er einen Sprung und schon schauen alle auf euch.
Meine ist jetzt weiter,aber vieleicht bleibt sie in einem Monat stehen.Es ist doch wie mit dem Wachsen mal so mal so.
Das wird schon.;-)

Beitrag von 1974dani 21.02.06 - 22:42 Uhr

Danke für die Antwort.

Habe auch schon gehört dass Mädchen oft sehr viel flotter sind. Sagt meine Mama über mich auch immer#augen

Ist doch echt blöd dass Du Dich schon fast "schämen" musst weil Deine Kleine so weit voraus ist.
Da setzten einen andere Leute echt unter Druck.

Finde es echt schön dass Deine Tochter so flink ist und vor allem ist doch das Beste daran dass unsere Kinder gesund sind. (War nämlich bei uns nicht immer der Fall, aber jetzt ist alles o.k.)

Alles Gute für Euch und schönen Abend noch.#danke

Beitrag von trini80 21.02.06 - 22:35 Uhr

Hallo Dani,

da bin ich aber froh, dass es nicht nur uns so geht.

Von meinem Mann der beste Kumpel und seine Freundin sind 10 Wochen vor uns Eltern geworden. Am Anfang fanden wir das noch echt toll. Aber mittlerweile dreht es sich bei Treffen oder Telefonaten immer nur darum: Was kann denn Euer Kind schon? Unser Kind kann schon das und das.
Gut, unsere Maus ist wohl etwas fauler und dreht sich noch nicht um. Den ihr Kind konnte das natürlich schon in dem Alter. #gaehn
Ich durfte mir auch schon anhören, dass die Stillmahlzeiten sich bei mir zu lange hinziehen... #augen
Und dann die Frage, ob wir denn für die kalten Temperaturen neulich überhaupt die richtigen Sachen für unser Kind hatten, dass sie nicht friert. #kratz

Naja, mittlerweile haben sich unsere Treffen schon arg eingeschränkt, denn auf so was habe ich echt keinen Bock.
Unsere Maus ist doch keine Leistungssportlerin, die täglich trainieren muss, nur damit wir beim nächsten Treffen angeben können.

Also du siehst, uns gehts genauso. ;-)

Liebe Grüße
Kathrin und Annalena (02.09.05), die aber dafür noch nicht früh um 6.00 Uhr ausgeschlafen hat und spielen will :-p

Beitrag von 1974dani 21.02.06 - 22:54 Uhr

Hallo Kathrin,

danke für die Antwort.

Du hast Recht. Wir sind ja nicht bei der Baby-Olympiade!!!

Vor allem hasse ich die Besserwissereien von den Eltern die schon ein Kind als Vorsprung oder ein älteres Kind haben:-%(Sorry).

Natürlich wissen wir wie wir mit unserem Kind umgehen müssen oder was wir anziehen. Obwohl jeder von uns über gut gemeinte Tipps dankbar ist, so sollten doch diese Klugscheißereien für sich behalten werden.

Entschuldige die Worte, aber auch wir haben mit einem anderen Paar den Kontakt deshalb sehr stark eingeschränkt.

Alles Liebe und Gute für Annalena und einen schönen Abend noch (Für Dich natürlich auch alles Gute):-)

Beitrag von frayer31 21.02.06 - 22:32 Uhr

Hallo,

ja du sprichst mir aus der Seele...bei uns ist das auch so-das Baby von meiner Bekannten ist drei Wochen älter als Celina...wird Telefoniert-dann fangen die ersten Sätze immer bei ihr damit an...weißte was ...Lisa jetzt schon kann und macht und danach kommen erstmal die Fragen dreht sich Celina jetzt eigendlich schon...und kann sie jetzt das schon-also Lisa konnte das mit...Wochen #bla#bla#bla#bla
Das nervt ziemlich und das jeder auf sein Schatz stolz ist, ist doch wohl klar-und ob unsere Babys sich nun mit 18 Wochen oder mit 25 Wochen erst drehen können ist doch schnuppe...hauptsache unsere Mäuse sind gesund und fühlen sich wohl...

#liebe Grüße Doreen+Celina (fast 27 Wochen alt)

Beitrag von 1974dani 21.02.06 - 22:47 Uhr

Hallo Doreen,

danke für die Antwort.

Ist doch traurig... Früher gab es doch auch schöne Gespräche. Natürlich sind unsere Kinder Alles für uns und jedes Kind ist für seine Mutter das Tollste und Beste. Aber man muss doch auch mal anderen Smalltalk halten um abschalten zu können.

Ich war lange Zeit so traurig weil Michel noch keinen Zahn hatte. Da meinte meine Oma (Michels Uroma), dass bis jetzt noch jedes Kind Zähne bekommen hat. Da habe ich mir gedacht - Recht hat sie- und habe sie gedrückt. Mittlerweile hat auch Michel 3 Zähne!!!.

Alles Gute für Celina und einen schönen Abend noch

Beitrag von jacqi 21.02.06 - 22:37 Uhr

hallöchen ;-) und guten abend!

also bei uns ist es ganz ähnlich ;-)
muss dazu sagen das es beim ersten kind noch schlimmer war und nun beim zweiten reagiere ich total gelassen.
ich habe auch viellllle babys im freundeskreis und ich denke mal das man vielleicht nicht prahlen will, was das eigene kind schon kann sondern vielmehr das die eltern einfach stolz darauf sind und es halt erzählen möchten?

meine freundin sagt auch immer, mensch deiner versucht ja schon zu krabbeln, oder oh schön er hat schon 4 zähne.
ich sage dann immer zu ihr, naja deine holt uns garantiert noch ein, wirste sehen ;-)
erst heute habe ich ihr das auch gesagt, das es halt normal ist das ein kind früher sitzt und das andere eher zähne bekommt...hat doch nichts mit dummheit zu tun.

aber ich bekomme es auch vermehrt mit....selbst das ich noch stille ist für manche unglaublich ;-)

ich habe auch ein baby das bei mir im bett schläft, der gestillt wird wann er möchte...ich gehe auch voll auf mein baby ein.
ich erzähle meiner freundin auch gerne was mein baby nun macht und ob er wieder einen zahn bekommen hat, einfach nur weil ich stolz bin und es unbedingt berichten muss ;-) aber wetteifern tun wir untereinander nicht.
man ist halt nur megastolz und ich freue mich persönlich auch immer wenn meine freunde mir von fortschritten berichten.

das lässt aber auch später nicht nach ;-)
im gegenteil, manche mütter im kindergarten sind richtig schlimm...#augen mein kind kann schon etwa englisch...und mein kind kann schon das abc komplett....solche sachen halt, man kann es einfach nur ignorieren, wenn es einen nervt ;-)


lg jacqi #baby hendrik 7 monate

Beitrag von 1974dani 21.02.06 - 23:00 Uhr

Hallo Jacqi,

danke für Deine Antwort.

So wie Du es beschreibst ist die Sache auch total normal und schön. Ich rufe auch mal bei meiner Freundin an und erzähle ein schönes Babyerlebnis oder den nächsten Zahn etc.
Das ist ja der totale Stolz.

Ich finde nur diesen Spitzensport so schlimm.
Ich möchte doch weder mich noch mein süßes Kind unter Druck setzen.

Es ist absolut richtig was Du schreibst. Freundschaften sind ja auch dazu da sich schöne Dinge zu erzählen. Aber mann muss ja nicht immer ein "Und, kann Michel das etwa noch nicht?????" hinterher setzen.

Alles Gute für Deine Kinder und Dich und einen schönen Abend

Beitrag von twins 22.02.06 - 09:06 Uhr

Ja, ja,
die lieben Freunde ....oftmals trennt sich hier die Spreu vom Hafer.

Ich habe eine nette Mutter über eine Anzeige kennengelernt und wir machen eine private Krabbelgruppe.
Wir schmunzeln eher über schielende Augen, platten Hinterkopf, rote Wangen von Karottenbrei, etc.
Wir nehmen nicht zu ernst. Ihr Sohn ist super groß und schwer für sein Alter und daher motorisch hinten dran. - na und - dafür lacht er total verzückt....

Wir haben den Wettbewerb dann schon in der eigenen Familie ....was der Sohn nicht kann, kann die Tocher und was sie Tochter nicht kann, kann der Sohn:-p:-p:-p:-p:-p:-p

Nicht ärgern lassen, das geht leider bis ins Schulalter so weiter, mit Zensuren, Versetzung, Schulform, etc. etcl.

Bis dahin
Lisa
21.11. Zwillinge

Beitrag von 1974dani 22.02.06 - 13:51 Uhr

Hallo Lisa,

danke für die Antwort.

Du hast Recht, im Kindergarten oder Schule wird der ganze Ärger weitergehen. Aber bis dahin will ich meinen Kleinen ganz Kind sein lassen.

Schön dass Du das alles mit Deiner Bekannten auch so gelassen nimmst und ihr ein Lächeln noch genießen könnt. Denn darauf kommt es doch an.

Liebe Grüße von Dani