HILFE- an alle Frauen- bitte lesen

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von peinlich 21.02.06 - 22:16 Uhr

Hallo,
ich weiß, eigentlich gehört es nicht unbedingt hierher.
Ich möchte aber lieber in schwarz schreiben weil es mir zu peinlich ist. Ich habe auch lange überlegt ob ich hier fragen soll, habe Angst.

Ich war eben auf Toilette und musste ziemlich doll drücken für´s große Geschäft#hicks
(entschuldigt die genaue Beschreibung).

Ich habe mich danach mit feuchten Tüchern gereinigt, auch vorne.
Da habe ich fast einen#schock bekommen.
Ich dachte da unten kommt alles raus#schock Blase u.s.w.

Es ließ sich alles wieder reindrücken#schock, tut auch nicht weh.
War das weil ich so dolle drücken musste?

Ich habe mein 2. Kind vor 9 Monaten geboren und keine Rückbildungsgymnastik gemacht.
War aber zwischendurch beim FA und der meinte das alles o.k. ist.

Ist das normal wenn man Kinder hat, ist das bei Euch auch so?

Bitte keine dummen Kommentare, es ist mir wirklich ernst:-(

Danke schonmal,
Gruss,

peinlich:-(



Beitrag von Antwort 21.02.06 - 22:27 Uhr

Hallo

wenn das wirklich stimmt, könnte es ein sog. "Prolapsus uteri et vaginae" sein. Das ist ein Vorfall (von Teilen) der Genitalorgane aus der Vulva.
Davon gibt es zwei Formen: 1. Partialprolaps, 2. Totalprolaps!!

1. nur ein Teil des Uterus und/oder Scheide liegt ausserh. der Vulva

2. Das ganze Scheidenrohr ist umgestülpt u. liegt vor der Vulva. Gelegentlich bildet sich ein Dekubitalgeschwür, aus dem es erheblich bluten kann

Ich rate Dir dringend an, SOFORT in ein KH zu fahren, falls es wirklich passiert ist. Damit ist nicht zu spassen...

Beitrag von peinlich 21.02.06 - 22:59 Uhr

hallo,
danke für deine Antwort#blume

Es kam nicht alles raus, es fühlte sich nur so an als ich mit dem Finger drinnen fühlte.

Es ist nichts umgestülpt und es hat auch nichts ausserhalb der Scheide, Vulva gelegen.

Mensch, jetzt hast du mir aber ganz schön Angst gemacht#schwitz

Was wird im KH gemacht wenn man so einen Vorfall hat?
Du scheinst dich gut auszukennen.
Bitte antworte mir nochmal.

Lieben Gruss,

Beitrag von Antwort 22.02.06 - 07:58 Uhr

Hi

es wird eine vaginale Hysterektomie (Gebärmutterentfernung über die Vagina) mit einem Bauchfellverschluss gemacht. Gleichzeitig wird der Scheidenstumpf fixiert und eine Scheidenplastik gemacht (Plastik = Verbesserung der Form)...

Bei Inoperabilität macht man eine Pessarbehandlung:
symptomatische Behandlung von Lageanomalien (Lageveränderung, -störung) des inneren Genitales durch Einlegen von ring-, schalen- oder würfelförmigen Gummi- od. Kunststoffkörpern in die Scheide...

Alles Gute

Beitrag von snoopy1969 22.02.06 - 11:40 Uhr

na aber bestens! und vergiß bitte nicht, deinen organspenderausweis mitzunehmen. nicht, daß du ihn brauchst, aber das erspart die ganzen formalitäten und so.

he doc, joke's over!

laß die ferndiagnose in solchen foren, das ist völlig unseriös. ich gehe jede wette ein, daß in diesem fall nichts rausgeschnippelt wird.

Beitrag von Antwort 22.02.06 - 13:30 Uhr

Jetzt mal bloss keine Panik!!! Ich habe mit keinem Wort erwähnt, dass es sich um einen Prolaps handelt!!! Aber wenn da unten was rauskommt, ist damit nun wirklich nicht zu spassen. Und es kann durchaus sein, dass es nach zwei Geburten nunmal zu so einem Vorfall kommen kann!!

Und was meinen Beitrag mit dem "rausschnippeln" (wie du es so schön nennst) angeht: Die Posterin hat ganz klar danach gefragt, was im KH gemacht wird bei einem Prolaps!! Und wenn Du genau gelesen hast, gibt es auch eine Möglichkeit ohne "schnippeln"!!!

Ich rate der Posterin auf jeden Fall, dies einem FA zu zeigen. Und zwar so schnell wie möglich. Und wie gesagt, es ist keine Ferndiagnose!! Bloss eine Möglichkeit...

Beitrag von caro2404 22.02.06 - 12:24 Uhr

Also ich kenne mich nicht so gut aus. Aber es hört sich echt gefährlich an. Ich würde es an deiner Stelle auch vom Arzt abklären lassen.

Im Übrigen ist Beckenbodenstraffung EXTREM wichtig! Gerade nach 2 Kindern. Ich rate dir dringend zur Rückblildungsgymnastik. Meiner Meinung nach kann man das auch noch 9 Monate nach der Geburt machen. Das wird von der Krankenkasse noch bezahlt. Laß dich da aber noch mal informieren. Und wenn das nicht mehr geht, dann kümmere Dich um ein Beckenbodentraining!

Beitrag von peinlich 22.02.06 - 14:51 Uhr

Hi Caro,

ich werde auf jeden Fall jetzt Rückbildungsgymnastik machen.
Wieviele Min. am Tag sollten es denn sein?

Ich war vor 4 Mon. beim FA und der hat gemeint dass alles o.k. ist.
Mir macht es Angst wenn alles so weit nach unten rutscht#schock

Vielleicht ist es nach 2 Kindern aber doch normal#kratz

Danke#blume

Beitrag von caro2404 23.02.06 - 07:44 Uhr

Na wenigstens 10 min am Tag. Hast Du denn Anleitungen? Ansonsten kucke mal bei www.nestle.de
Die schicken kostenlos eine Rückbildungsgymnastik - CD zu. Ist zwar Werbung, aber die CD ist echt gut. Ansonsten kannst Du wo Du gehst und stehst unauffällig den Beckenboden anspannen: Im Auto, vor dem Internet, in der Schlage im Supermarkt, .... Es ist echt wichtig! Ich nehme mal an, dass du nach dem ersten Kind auch keine Rückbildung gemacht hast.

Warum machst Du denn keinen Kurs? Da ist der Anreiz doch größer! Zu Hause muss man sich ja immer überwinden und hat immer irgend eine Ausrede, warum man gerade keine Zeit hat. Und wie gesagt, informiere Dich mal, ob die Krankenkasse die Kosten noch übernimmt. Ich habe meinen Kurs auch relativ spät gemacht.

Ich weiß gar nicht, ob der Arzt einen schwachen Beckenboden erkennen kann. Ich glaube das merkt man erst selber.

LG,

Caro

Beitrag von caro2404 23.02.06 - 07:46 Uhr

PS: Geh trotzdem zum FA und schildere ihm, was dir passiert ist. Vielleicht bekommst du Beckenbodengymnastik dann ja auch auf Rezept.