Wann würdet ihr Arbeitgeber aufklären?????????

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von yvonne111 21.02.06 - 23:08 Uhr

Ich hab mal ne Frage!
Da ich auf normalen wege nicht schwanger werden kann lassen mein Mann und ich eine IVF Behandlung machen.
Wann würdet ihrt dem Arbeitgeber bescheid sagen?
Gleich von Anfang an das ihr eine Künstliche Befruchtung plant oder erst wenn ihr sicher seid das ihr schwanger seid?
Ich kann mich nicht so recht entscheiden.
Da man ja auch regelmäßig in die KIWU Klinik muss. Irgendwann kann man es ja nicht mehr verheimlichen oder?

Jg
Yvonne

Beitrag von kajatw 21.02.06 - 23:25 Uhr

Hallo,
wenn Du mehrmals zu 'Arbeitszeiten' zum Arzt musst, sollte zumindest Dein direkter Vorgesetzter den genauen Grund wissen, denke ich. Verpflichtet ist man ja nicht, kommt auch darauf an, wie sonst das Arbeitsklima ist. Ich musste leider direkt Bescheid geben, als wir nicht mehr verhütet haben, weil ich im Röntgenbereich arbeite, ich hoffe, es klappt dann auch bald, sonst wissen alle, das wir's versuchen und es nicht klappt. Auch unangenehm. Eigentlich muss es bei Dir nur wirklich der Vorgesetzte wissen, der auch bemerkt, das Du mal wegmusst, sonst ist man so unter Druck, daß man auch bald schwanger wird. Als ob man das nicht eh schon wäre....#kratz

Beitrag von struppi. 22.02.06 - 06:31 Uhr

Da mein Arbeitgeber ähm, sagen wir mal, etwas eigenwillig ist, werde ich so spät wie möglich Bescheid geben. Wenn ich gar schon in der Planungsphase was sagen würde, wäre ich schneller draußen, als ich pieps sagen kann. Und weil er mich schon so viel geärgert hat, werde ich ihm erst dann was sagen, wenn es schon offensichtlich ist. Und ich werde dann sicherlich auch ziemlich kränklich sein #cool
Aber er hat es nicht anders gewollt....

Bei einem "normalen" Arbeitgeber würde ich allerdings nach den obligatorischen 12 Wochen Bescheid geben. Vorher oder gar während der Planung nach Möglichkeit nicht. Man setzt sich damit ja nur unter Druck! Und wenn´s dann nichts wird, hat der Arbeitgeber sicherlich ein wachsames Auge auf einen...

Beitrag von monemax 22.02.06 - 07:38 Uhr

Guten Morgen,

ich finde auch, dass dabei das Verhältnis zu deinem AG eine wichtige Rolle spielt! Wenn du Vertrauen zu deinem AG bzw. Vorgesetzten hast, dann weihe ihn ein.

Aber verpflichtet bis du erst in der 12. Woche dazu!!!

Schwer da ein Tipp zu geben, musst du entscheiden und wissen, lass dich aber nicht unter Druck setzen.

Schönen Tag,

Simone

Beitrag von tiffy25 22.02.06 - 08:16 Uhr

Hi Simone!

*Aber verpflichtet bis du erst in der 12. Woche dazu!!!*

Nach Mutterschutzgesetz musst du den Arbeitgeber informieren, sobald dir die Schwangerschaft bekannt ist (MuSchG § 5 Mitteilungspflicht, ärztliches Zeugnis).

LG Ulli

Beitrag von silberlocke 22.02.06 - 09:30 Uhr

Hi Yvonne,
sag Deinem Chef einfach, daß Du öffter zum Arzt musst, wegen einer "Frauensache" - der wirkliche Grund geht niemanden was an, und Chef darf auch nicht danach fragen - genausowenig, wie der AG nach nem SS-Wunsch fragen darf!!!!


LG Nita

Beitrag von gabi2211 22.02.06 - 09:39 Uhr

Hallo

wir können auch nicht auf natürlichem Wege schwanger werden.
Obwohl die Vorbereitungen (zuerst mal für IUI) noch garn icht angefangen haben hatten wir schon mehrere Termin zur Blutentnahme und US und so.
Da ich Gleitzeit habe komme lege ich meine Termine auf morgens sehr früh oder nachmittags spätestmöglichst. So komme ich ab und zu mal ne halbe Std. später oder gehe mal ne halbe Std. früher. Das fällt niemandem auf. Noch dazu kann man ja auch mal nen Tag Urlaub nehmen. Wir haben für dieses Jahr nichts außer BABY geplant und somit kann der Urlaub ruhig dafür draufgehen.
Meinem Arbeitgeber werde ich erst Bescheid geben, sobald ich wirklich schwanger bin. Vorher auf keinen Fall. Eigentlich muß man ja gleich den AG unterrichten wenn die Schwangerschaft bekannt ist, aber ich lasse mir dann dieses Formular für den AG eben erst etwas später ausstellen. Wenn möglich erst so 9.SSW oder so... mal sehen.
Erst muß es überhaupt mal klappen :-(

Euch viel Glück für Eure IVF und behaltet gute Nerven!