Eine Geburt die sich so manche Frau wünscht

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von taro1310 22.02.06 - 01:39 Uhr

Hallo an alle!

Meine Geburt ist zwar schon 9 Wochen her aber ich schreibe trotzdem noch den Geburtsbericht für alle die lesen wollen wie schnell so eine Geburt doch gehen kann.

Mein ET war der 12.01.2006, aber solange dauerte es nicht.

Als ich am 16.12.2005 beim FA war, war mein CTG in Ordnung ich sollte aber am 20.12 nochmal einen Doppler im KH machen. Termin dafür hatte ich schon.

Am 19.12 fiel mir dann auf, das ich mir den Termin nicht notiert hatte, und wußte somit nicht wann ich hin sollte.
Also hab ich im KH nachgefragt. Ok jetzt wußte ich wieder bescheid.

Am selben Nachmittag um 4 wollte ich von der Couch aufstehen, als es plötzlich anfing zu laufen, also hab ich mich schnell wieder hingesetzt, dann hörte es auf. Ich dachte ich muss auf Toilette, weil der Schließmuskel nicht mehr richtig schließt. Aber falsch gedacht, es war die Fruchtblase die geplatzt war. Muss dazu sagen das ich wegen der Rückenschmerzen die ich seit der 20 SSW durchgehend hatte, am Morgen schön heiß gebadet habe. Anscheinend zu heiß.

Dann hab ich beim FA angerufen, der meinte wir sollen dann ins KH fahren. Also bin ich duschen gegangen und dann haben wir noch den Rest in die Kliniktasche gepackt gepackt und wir wollten los. Doch dann kam noch ein Schwall FW und ich bin nochmal duschen gegangen. Dann endlich konnten wir los.

17:15 waren wir im Krankenhaus. Dann wurde erstmal das CTG gemacht. Um 18 Uhr hat sie meinen MM untersucht, wobei nochmal alles eingesaut wurde, weil noch mehr Fruchtwasser auslief. Sie sagte der MM sei 2 cm offen. Also wieder zurück ins Bett und CTG wieder angeschlossen natürlich nur noch liegen.Kein Einlauf und kein Gang auf die Toilette, nur noch dies komische Schüssel, wie ich die hasse. Ich hab immer gehofft das davon verschont werde.

Mein Freund hat dann meine Mutter benachrichtigt, das sie kommen soll, weil sie bei der Geburt mit dabei sein sollte. Mein Freund wollte nicht. Um 19 Uhr war sie da, in der Zeit kamen die ersten leichten Wehen die ich merkte. Die Krankenschwester/ oder Hebamme, ich weiß es nicht mehr, sagte sie komme um 21 Uhr wieder nach mir schauen.

Zwischen 20 und 20:30 wurden die Wehen doller, taten etwas mehr weh und die Abstände wurden kürzer.

Dann um kurz vor 21 Uhr setzten die Presswehen ein, das wußte ich, weil ich vorher meine Mama gefragt habe woran ich die erkenne. Und es drückte wirklich das ich zu meiner Mama gesagt habe das ich Ka...n muss. Sie sagte das ist aber nur das Gefühl. Ich sagte ihr sie solle doch jemanden holen aber schnell. Dazu meinte sie es kommt doch um 21 Uhr jemand, da die aber bestimmt nicht punkt 21 Uhr kommt habe ich ihr noch deutlicher gesagt das ich nicht warten kann bis einer kommt. Also ist sie los.

Und da ich aber wie oben erwähnt keinen Einlauf bekommen hab, war der Darm natürlich voll und hat sich dann in der Zwischenzeit entleert. War mir zwar peinlich, ist aber eigentlich ja normal bei dem Druck.

Kurz nach 21 Uhr kam meine Mutter mit der HA zurück, die guckte sich den MM an und sagte,"Oh ja es ist schon soweit", und rannte wieder raus.

Da dachte ich warum rennt sie denn weg. Aber die gute Frau brauchte noch die Utensilien die man für eine Geburt braucht und die hat sie schnell geholt. Ich sollte nämlich noch in den Kreissaal gebracht werden, da wußte ja keiner das es so schnell geht.

Als sie wieder da war, war ich auch scon fast fertig. Sie meinte ich solle auf keinen Fall drücken, einfach nur hächeln.

Nach zwei weiteren Presswehen, wo sie dann da war, kam mein Sohn um 21:12 auf die Welt. Er kam also fast 4 Wochen zu früh. Er war 47 cm klein und nur 2530 g leicht. Vor dem Messen und wiegen durften wir erstmal ne gute Stunde kuscheln, denn an dem Tag war die Hölle los im KH. 13 Geburten gab es an dem Tag.

Die erste Nacht im KH musste er im Wärmebettchen verbringen, weil er zu klein war um seine Temperatur zu halten. Er wurde auch als Frühchen eingestuft. Also konnte ich ausschlafen. Am Morgen bin ich ihn besuchen gegangen, aber er musste immernoch in dem Bett bleiben bis zum nächsten Morgen. Dann haben sie ihn mir gebracht, aber er hatte immer noch nichts gegessen. Am Nachmittag wurde er dann angelegt und hat getrunken.

Am 22.12 hat er auch noch Neugeborenengelbsucht bekommen. Die Schwester kam um 23 Uhr ins Zimmer, mit Telefon am Ohr hat meinen Sohn mit nem Gerät untersucht und die Ärztin hat gesagt das er unter den Inkubator muss. Also hatte ich meinen Kleinen von 6-23 Uhr von 4 Tagen. Am 23.12 durfte er um 20 Uhr wieder zu mir.

Am 24.12 wollte ich mit ihm nach Hause, wir mußten aber auf seinen Bluttest warten der morgens gemacht wurde. Der Wert war gesunken und wir durften gehen. Den nächsten Tag mussten wir noch mal hin zur Kontrolle und der Wert war weiter gesunken. Also alles bestens.

Das wars!

lg Angy und Pablo (so heißt mein Sohn)




Beitrag von minimaus1974 22.02.06 - 09:05 Uhr

Herzlichen Glückwunsch #festund viel Glück und Spaß mit dem kleinen#sonne

lg micki