Stößt sich im Bett den Kopf... 14 Monate

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sarimaus 22.02.06 - 06:56 Uhr

Guten Morgen zusammen! #sonne
Meine Kleine geht nachts im Bett immer auf "Wanderschaft". Sie robbt nach oben (schläft auf dem Bauch), bis sie mit ihrem Kopf an die Kante stößt. Beim nächsten Bewegen poltert das natürlich und sie tut sich mehr oder weniger weh und wird wach. Ich zieh sie 3-4 mal runter, sobald ich was höre, damit sie nicht erst richtig wach wird...

Was kann ich da machen? Wenn ich nichts mache, liegt sie oben wir ein Fragezeichen und ist spätestens um 5 hellwach, weil sie sich irgendwann hinstellt, wenn es ihr zu unbequem wird... #gaehn

Ich hab Angst, nochmal das Nest reinzubauen wegen Erstickungsgefahr...

LG sarimaus #blume

Beitrag von naddi26 22.02.06 - 07:12 Uhr

Guten Morgen!

Das Gleiche macht Leonard seit einiger Zeit auch. Andauernd "Knallt" es bei Ihm im Bett, weil er wieder irgendwo mit dem Kopf angestossen ist. Morgens liegt er dann mit dem Kopf am Fußende.
Ich denke mal und hoffe, dass es sich mit der Zeit legt und er wieder ruhiger schläft. Außer immer wieder richtig hinlegen kann man da wohl nix machen.
Nästchen find ich jetzt auch nicht mehr so toll.

Vielleicht hört sich das Knallen auch immer schlimmer an wie es ist. Er hat sich auch nicht einmal beschwert...

Liebe Grüße,

Nadja & "Knallkopf" Leonard Matteo (04.02.05)

Beitrag von franleo 22.02.06 - 09:19 Uhr

Guten Morgen!

Bei unserer Kleinen (mittlerweile 2 Jahre) rumst es auch immer, wenn sie im Bett ist. Sie robbt immer bis ganz nach oben und rumst dann mit dem Kopf gegen das Bett. Es stört sie aber nicht.

Ich denke sie braucht nur die sichere Begrenzung von oben. Das Nestchen habe ich erst vor kurzem weggenommen. Aber eigentlich nicht wegen der Erstickungsgefahr #kratz, kann ich auch nicht ganz verstehen, wie das gehen soll. Habe es eigentlich rausgenommen, weil sie mittlerweile ja schon 2 Jahre ist und sie ja nicht ewig das Nestchen haben kann. Außerdem ist ein Band abgerissen und ich musste es nähen. Habe es dann gleich weggelassen.

Sie hat auch immer die gleichen 4 Kuscheltiere mit im Bett, die braucht sie einfach.

Ehrlich gesagt, würde ich deiner Kleinen noch das Nestchen gönnen, damit sie dann vielleicht wieder besser schlafen kann. Aber das muss jeder selber entscheiden.

LG Anne

Beitrag von sarimaus 22.02.06 - 09:34 Uhr

Hallo Anne!
Mit Erstickungsgefahr meine ich, dass sie irgendwann mit dem Gesicht an das Nest gedrückt liegt und keine Luft mehr kriegt. Oder sich darin mehr oder weniger einwickelt und nicht mehr rauskommt. Sooo fest ist das nämlich nicht! - nur an den Bändchen halt.
Deswegen hatte ich das schon sehr früh rausgenommen (Stichwort plötzlicher Kindstod!!!)

Nicht, dass ich ihr das nicht "gönnen" würde!!!!!

LG sarimaus #blume

Beitrag von franleo 22.02.06 - 10:29 Uhr

War ja nicht so gemeint...aber jeder hat eben eine andere Meinung.

Aber wie soll sie denn ihr Gesicht an das Nestchen drücken, dass sie keine Luft mehr bekommt #kratz! Außerdem ist deine Tochter im Schlaf nicht bewegungsunfähig und kann den Kopf auch wieder vom Nestchen wegdrehen. Und einwickeln #kratz, wie soll sie sich denn darin einwickeln #kratz!

Läuft deine Tochter schon? Wie machst du es dann da? Dort kann sie auch sehr unglücklich fallen oder sich unglücklich stoßen und es passiert etwas! Was machst du, wenn deine Tochter später in den Kindergarten geht, Fahrrad fährt, etc.?

Naja, aber wie gesagt, es muss ja jeder selber wissen und jeder muss mit seinem Verhalten leben können. Wenn es für euch so okay ist, dann ist es ja auch richtig so! Meine ich wirklich so, nicht dass du dich jetzt angegriffen fühlst.

Ich finde diese übertriebene Sorge um die Kinder nur nicht so richtig und unseren Kindern geht es sehr gut! Aber jeder hat eben seine eigene Meinung ;-)!

LG und einen schönen Tag!
Anne

Beitrag von sarimaus 23.02.06 - 07:23 Uhr

Hallo Anne!
Ich hab das auch nicht böse gemeint und war auch nicht sauer wegen Deiner Antwort oder so !!! #liebdrueck
Klar hat jeder seine Meinung und geht mehr oder weniger vorsichtig mit seinem Kind um.
Laufen tut meine Kleine noch nicht - aber Du hast recht... ich würd am liebsten ständig mit einem Kissen hinter ihr herlaufen, damit sie sich nicht wehtut wenn sie fällt... #hicks
Ich weiß auch, dass das nicht geht und sie ihre Erfahrungen machen muss!!! Aber da wo es eben geht, möchte und werde ich sie doch beschützen!!!
Schon aus eigenem Interesse :
Heute morgen hab ich sie nämlich mal nicht runtergezogen und sie war ab halb fünf hellwach #gaehn

Also ich probier das mal mit den Kuscheltieren hinten als "Schutz".
#danke
LG und helau sarimaus #blume

Beitrag von mis30 22.02.06 - 09:37 Uhr

Hallo Sarimaus!

Meine kleine ist bald 20Monate alt und bei der Knallt es auch noch ab und zu. Man kann es halt irgendwie nicht verhindern, dass sie durchs Bett roben!
Aber meiner kleinen habe ich am oberen Bettende eine ganze reihe Kuscheltiere hingestellt, dass wenn sie nach oben robt erst mal auf die stößt! Das klapt relativ gut, doch manchmal schepperst halt dann auf der Seite oder unten.
Du kannst ihr eigentlich schon das Nest geben, wie meine vorschreiberin gesagt hat, aber wie und was Du letztendlich machst ist Deine Sache!

Liebe Grüße Michaela + Viviane

Beitrag von sarimaus 23.02.06 - 07:26 Uhr

Hallo Michaela!
#danke
Das mit den Kuscheltieren versuch ich mal!

Klar ist sie mobil, aber sie hat sich auch schon die Decke komplett über den Kopf gezogen und ich mußte sie morgens im Bett suchen!!!
Im Schlaf kriegen die das halt noch nicht so hin (meine wenigstens nicht)!
Deswegen besteht die Gefahr für den plötzlichen Kindstod ja bis sie 18 Monate sind!!!

LG sarimaus

Beitrag von tomkat 22.02.06 - 10:23 Uhr

Dafür ist das Nestchen doch da. Du sagst doch selbst, Dein Kind ist sehr mobil. Das heißt doch auch, es ist nicht wehrlos, wenn es zu weit ins Kissen rutschen sollte (kommt eh nicht vor). Dann rutscht es eben wieder runter.