Wann denn nun nach FG?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von candycan 22.02.06 - 07:17 Uhr

Hallo,

sorry, wenn ich jetzt auf eine große Vorstellung meiner Person verzichte.
Mir brennt diese Frage zu sehr.

Ich hatte am 16.02. eine FG in der 20. Woche mit anschließender Ausschabung. Ich war noch nicht wieder beim Arzt, weil ich immer noch blute.

Im KH meinte der Oberarzt, in 6 Monaten könnten wir wieder anfangen zu üben.
Anschließend kam der Chefarzt und sagte, in ein bis 3 Monaten, je nachdem, wie ich mich bereit fühle, könnten wir weider anfangen.
Mein FA sagte, als ich das letzte Mal bei ihm war, nach 2 Regelblutungen könnten wir wieder anfangen.

Jetzt habe ich natürlich auch im Netz gesucht und den Brigitte-Artikel gefunden.

Was ist denn nun wirklich richtig? Kann ich das selber entscheiden? Wir wünschen uns so sehr ein Kind. Ich bin nach dieser FG fast von Sinnen gewesen, fühle mich immer noch wie in Trance. Ich möchte so schnell wie möglich wieder schwanger werden.

Eine verzweifelte
Candy

Beitrag von pathologin34 22.02.06 - 07:31 Uhr

Hallo Candy ,

Erst einmal laß Dich mal drücken , es tut weh sowas und tut mir auch sehr leid für Dich aber
so schnelle und allein entscheiden würde ich es nicht entscheiden . Du warst echt schonrecht weit ! Das heißt Dein Beta HCg muß auch erst wieder auf Null kommen und Dein Körper muß sich auch erst einmal erholen . Also ich würde sagen warte mindestens 3 Monate ab auch wenn es schwer fällt ! Und ich weiß , es fällt verdammt schwer ! Dein Arzt kennt Dich am besten und frage ihn bei der nächsten Untersuchung wie lang Du warten sollst und das solltest Du auch beherzigen , ist meine persönlcihe Meinung . Man ist meist schneller auf dem Damm bei der 8.SSW finde ich aber bei 20.SSW ist schon heftig deshalb : nimm Dir eine kleine Auszeit .

LG

Beitrag von _lasse 22.02.06 - 07:31 Uhr

Moin Candy,
verarbeite erst einmal in Ruhe den Verlust Deines Babys.
Eine neue Schwangerschaft würde ich an Deiner Stelle noch nicht riskieren, wenn Du nach der FG *fast von Sinnen* gewesen bist.
Trauer ist wichtig, was glaubst du welche Ängste in der nächsten Schwangerschaft auf Dich zukommen.
Bist Du bereit eine evtl. neue FG zu verarbeiten?
Was sagt denn Dein Mann dazu.
Richtig ist; was Dein Körper, Deine Seele Dir sagt (ist wenigstens meine Meinung).... vernünftig wäre es mindestens zwei Monate zu warten #liebdrueck
Karin #katze

Beitrag von silkew1976 22.02.06 - 07:38 Uhr

Hallo Candy,

erstmal möchte ich Dir sagen wie leid mir das für Dich tut, ich zünde eine #kerze für Dein#stern an!

Ich habe 2003 meinen kleinen Wurm in der 21. SSW verloren. Das KH sagte damals 6 Monate warten. Mein FA sagte 1 Regelblutung am besten 2 abwarten wenn ich das mit meiner Psyche vereinbaren kann. Für mich stand auch fest, ich möchte so schnell wie möglich wieder schwanger werden, ich möchte ein Baby, nur so kann ich meinen Schmerz verarbeiten. Und so war es auch eine Regelblutung habe ich abgewartet, danach war ich sofort schwanger und knapp 37 SSW später kam mein Sohn zur Welt!!!!!
Auch wenn Du dafür jetzt keinen Kopf haben wirst, aber lass bei Deinem FA abklären warum Du eine so späte FG hattest. Sollte eine Gebärmutterhalsschwäche der Grund sein, so wie bei mir, empfehle ich Dir eine Cerclage ( Muttermundverschluß ). Das hat man bei mir auch gemacht und ich hatte keine Probleme.

Ich wünsche Dir ganz viel Kraft und Mut diese schwere Zeit zu überstehen!

Fühl Dich #liebdrueck

lg Silke

Beitrag von candycan 22.02.06 - 08:44 Uhr

@Silke:

ich weiß nicht, ob ich jetzt direkt auf deinen Beitrag antworte.

Der Grund für die FG ist bereits geklärt. Es lag eine spontane Mutation im Genspektrum vor. Das wurde bereits durch Fruchtwasser- und Plazentanalyse geklärt.

@all:

Klar habt ihr mit dem FA recht. Ich frage halt nur, weil 3 Ärzte, 3 Meinungen, wie man sieht. Da dachte ich, ihr habt vielleicht ein paar Erfahrungsberichte für mich.

Zu dem"von Sinnen" sein: Seit ich 18 war, hieß es, ich könne keine Kinder bekommen. Plötzlich stellt mein FA fest, ich bin in der 11. Woche. Dann halt der ganze Rest. Da ist man natürlich völlig verzweifelt.

Gruß

Candy

Beitrag von boesemaus7 22.02.06 - 10:34 Uhr

>>>
Zu dem"von Sinnen" sein: Seit ich 18 war, hieß es, ich könne keine Kinder bekommen. Plötzlich stellt mein FA fest, ich bin in der 11. Woche. Dann halt der ganze Rest. Da ist man natürlich völlig verzweifelt. <<<

...und genau aus diesem grunde würde ich an deiner stelle warten minimum 3 monate...und nicht sofort wieder loslegen...darf ich denn mal fragen wieso du eine ausschabung bekommen hast in der 20.ssw..bei uns im Krankenhaus müssen die frauen die Kinder ab der 16 woche so zur welt bringen und nur der mutterkuchen wird ausgeschabt
LG und viel kraft und alles gute für dich
Andrea + #baby-Paul 30.ssw

Beitrag von candycan 22.02.06 - 11:33 Uhr

Hallo Andrea,

du hast deine Frage quasi schon selbst beantwortet. Mein Mutterkuchen wurde nach der Geburt nicht vollständig ausgestoßen.

Candy

Beitrag von boesemaus7 22.02.06 - 11:38 Uhr

dachte ich mir schon fast...lass dir zeit das geschehene zu verarbeiten eine erneute schwangerschaft ist kein ersatz für die schiefgelaufene...ich habe auch 3 monate nach meiner FG in der 9.ssw gewartet und bin dann wieder schwanger geworden...mit zwillingen...leider musste ich eins wieder gehen lassen in der 7 oder 8.woche ...sodass ich jetzt *nur* noch einen Einling habe...dem gehts aber gott sei dank sehr gut...aber die ganze schwangerschaft über hatte ich angst das wieder was passieren könnte und der 2.zwilling auch noch abgehn könnte...ich bin froh wenn ich alles hinter mir habe und mein paul gesund in meinen armen liegt
LG Andrea#blume

Beitrag von pathologin34 22.02.06 - 10:55 Uhr

Klar könnte man nun ausholen und über die FG Erfahrungsberichte diskutieren aber ich denke , ich hatte 8 FG und kann Dir nur ans Herz legen , warte lieber 3 Monate , ich habe 3x den Fehler gemacht und gleich wieder losgelegt und was nützte es mir ? Nichts ausser weitere FG bis ich mal schlau wurde und wirklich wartete gut dann ging es auch schief aber das hatte andre Ursachen mitunter und ob es an der Folge war die ich anfangs nicht einhielt ist auch fraglich ob es daran lag aber ich würde immer wieder auf meinen FA hören und nicht gleich weiter üben , denn das ist auch kein ersatz finde ich persönlich , das war mein ding das ich dachte ich könne mich mit einer schnellen weiteren ss trösten aber es ist nicht so . warte ab was dein FA beim nächsten besuch / termin sagt und daran würde ich mich halten . weil 20.ssw ist nicht ohne und dauert eh noch einen moment bis alles wieder zurück gebildet ist , du darfst nicht vergessen , das die Gebärmutter auch gewachsen ist .denke auch bis zum nächsten zyklus wird einige zeit ins land gehen , denn die blutung jetzt ist ja nicht der neue zyklus . nimm dir für dich eine auszeit und verdaue erstmal deinen schock das ist wichtiger als alles andere :-)!

Beitrag von tabaluga1601 22.02.06 - 07:36 Uhr

Guten Morgen Candy,
dass mit Deiner Fehlgeburt tut mir sooo leid.
Hatte letzten Juni selber eine. Ich habe immer noch daran zu knacken.
Aber es wird immer besser, glaube mir. Kopf hoch! Es klappt bestimmt bald.
Aber auf Deine Frage zurückzukommen: Meine Frauenärztin hatte mir auch gesagt, wir sollten 2 Zyklen warten.( War allerdings "erst" in der 11.SSW.)

Seitdem probieren wir es wieder.6. ÜZ.
Habe schon ein Kind (nächsten Monat 3 J.)
Und möchte sooo gern bald ein Zweites....

Ganz liebe Grüsse, tabaluga

P.S.: Kommst Du vielleicht ins Chat? Kann man besser quatschen...

Beitrag von annegreeed 22.02.06 - 08:48 Uhr

Hallo Candy!

Ich drück dich erstmal gaaaaaaaaaaaaanz fest. Hatte am 7.2.06 eine FG in der 7ten SSW ( es war die zweite, die erste hatte ich im August 05 in der 5ten SSW ). Nach der ersten FG hat mein FA gemeint dass ich nach einem Monat wieder starten kann. Hatte aber eh nicht geklappt, erst später. Jetzt nach der zweiten FG hat mein FA gemeint, dass ich durchaus wieder in einem Monat starten kann. Die längere Wartezeit ist eher für die Psyche, als für das körperliche. Ich denke eh, dass der Körper selbst entscheidet, wann er wieder eine Frucht tragen kann, wie gesagt, nach der ersten FG haben wir nach einem Monat weiter geübt und gklappt hat es erst 4 Monate später wieder.
Bei dir wäre ich mir aber nicht so sicher, es besteht doch ein großer Unterschied, zwichen 7te und 20te Woche, bei dir hat sich die Gebärmutter schon sehr viel stärker gedehnt und ich glaube sie brauch dann auch länger um wieder normal zu werden. Vielleicht solltest du dich zwei Monate schonen. Es kann auch sein, dass wenn ihr direkt wieder übt, dass nichts passiert, weil dein Körper sowieso noch nicht soweit ist.
Ich finde, du solltest auf deinen Körper hören und selbst entscheiden, wann du wieder beginnen möchtest.

Ich wünsche dir alles Glück der Welt und lass den Kopf nicht hängen!

Liebe Grüße,
Anne