Armes krankes Mäuschen :-(

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von tekelek 22.02.06 - 07:43 Uhr

Guten Morgen !
Mann, wir haben eine Nacht hinter uns #gaehn
Mitternacht fing Emilia an zu Heulen. Ich bin nach 5 Minuten rüber in ihr Zimmer, wollte sie in den Arm nehmen, in dem Moment macht sie "börph" und kotzt mich von oben und bis unten voll #schock
Naja, ich meinen Mann gerufen, Kind ausgezogen, gewaschen, neuen Schlafanzug an, dann kam sie mit in unser Bett (ihres war ja vollgekotzt ...).
Eine Stunde später höre ich hektisches Atmen neben mir, Gluckern, anschließend wieder "börph", unser Bett vollgekotzt :-p
Naja, same procedure, Kind ausgezogen, gewaschen, frisch angezogen, dickes Handtuch (!) in die Mitte vom Bett gelegt.
4 Uhr morgens Gluckern neben mir kurz darauf "börph", Handtuch vollgekotzt.
Neues Handtuch hin, Kind abgewischt ...
6 Uhr morgens das Gleiche ...
6:30 Uhr habe ich dann Fieber gemessen, da sie sich recht heiß anfühlte - 40,1 °C #schock
Normalerweise bin ich ja gegen frühes Senken von Fieber, aber um 6:30 Uhr in der Früh über 40 °C war sogar mir zuviel, das steigt ja normalerweise noch an im Lauf des Tages !
Also habe ich ihr ein Paracetamolzäpfchen gegeben, sie hat einen Viertelliter Anis-Fenchel-Kümmeltee getrunken (spuckt sie sonst nur aus ;-)) und schläft seitdem ...
Arme Maus :-(
Meint Ihr es war richtig, ich gleich das Zäpfchen zu geben ? Die Temperatur ist ja auch für was gut, aber über 40 #kratz ?
Vorhin vorm Einschlafen hatte sie dann 39,4 °C, damit kann ich eher leben.
Liebe Grüße,

Katrin mit Emilia-Sofie (*05.01.05), dem kleinen :-%-Mäuschen, und #ei (ET 02.09.06)

Beitrag von lady_chainsaw 22.02.06 - 07:53 Uhr

Guten Morgen Katrin,

#liebdrueck mönsch - hört sich ja echt schlimm an.

Kenne ich - diese ganze Wäschewechelei....#augen

Also ich denke, das mit den Zäpfchen geht voll in Ordnung. Bei 39 ° C gebe ich auch nicht unbedingt welche (nur, wenn´s schon über längere Zeit geht) - aber bei knapp über 40° C ist das auch die einzige Möglichkeit.

Fieber an sich ist ja auch gut und hat seinen Sinn, aber zu hohes Fieber ist auch nicht soooo toll #schmoll

Wir hoffen gerade, dass der (die/das?) Scharlach an Luna vorbeigeht, ist gerade im KiGa angesagt #klee

Gute Besserung noch an die Kleine#blume

Gruß

Karen + Luna (2,5 Jahre)

Beitrag von tekelek 22.02.06 - 08:10 Uhr

Guten Morgen Karen !
Ja, sie hat mir richtig leidgetan :-(
Aber sie war ganz tapfer, hat immer nur kurz gewimmert, wenn sie sich übergeben mußte, dann hat sie nach dem Wäschewechseln sofort weitergeschlafen.
Wenn sie heute früh nicht so knatschig und quengelig gewesen wäre und sichtlich gelitten hätte, hätte ich vielleicht auch noch eine Weile gewartet mit dem Zäpfchen, aber so hat sie wenigstens noch eine Runde geschlafen - im Moment "knielt" sie schon wieder durch die Wohnung, zusammen mit ihrem Zwieback :-p
Jetzt hoffe ich, daß das letzte Nacht alles war und sie sich schnell wieder erholt.
Muß gleich noch beim Kinderarzt anrufen, dort hatte ich morgen eigentlich einen Impftermin, das können wir jetzt erstmal vergessen ...
Liebe Grüße,

Katrin mit der schon wieder halbwegs fitten Emilia-Sofie (für Zwieback, Tee und Wohnung unsicher machen reicht es schon wieder ;-))

Beitrag von lady_chainsaw 22.02.06 - 08:27 Uhr

Hallo Katrin,

wir hatten das auch mal, da hat Luna auch die ganze Nacht nur gebrochen :-%

Am nächsten Tag war Kiddie wieder fit wie´n Turnschuh, dafür hing ich dann überm Klo #augen - und am nächsten Tag dann mein Mann.

Na hoffen wir mal, dass es bei Euch nicht ausartet #klee

Schlimm ist ja immer, das die Kleinen ja eigentlich soooo müde sind - und dann immer wieder gestört werden durchs Brechen :-( Man möchte es ihnen am liebsten abnehmen.

Gruß

Karen

Beitrag von louca22 22.02.06 - 07:55 Uhr

Oje, das hört sich wirklich nach einer harten Nacht an. Hoffe, es geht der Kleinen schnell wieder besser!

Das mit dem Zäpfchen liegt bei Dir. Du kennst sie am allerbesten, und wenn Du das Gefühl hast, es muss sein, dann wird das sicher richtig sein.

Naja, jetzt schläft sie ja erstmal, dann siehst Du wie es ihr später geht und dann lässt Du sie eben erstmal fiebern, so lange, wie Du meinst, es auszuhalten!!! (das hat mir jedenfalls meine homöopathische Ärztin gesagt, und die ist wirklich nicht zu toppen!!!).

Also vertrau Dir, Du machst das schon richtig!

Liebe Grüße und eine gute Besserung!

Louca

P.S. Ich habe geslesen, dass Du Ärztin bist, hm, weißt Du dann nicht am besten Bescheid, wann es Zeit für ein Zäpfchen ist? Ich mein, wie machst Du das mit Deinen Patienten? Nur aus Neugierde gefragt...;-)

Beitrag von tekelek 22.02.06 - 08:06 Uhr

Hallo Louca !
Ja, ich bin Ärztin, aber keine Kinderärztin. Kinderheilkunde besteht im Studium genau aus 8 Stunden Praktikum und einem Semester Vorlesung, die ein Mal pro Woche stattfindet #augen
Für den Facharzt für Kinderheilkunde braucht man insgesamt nochmal 6 Jahre Weiterbildung in einer Kinderklinik ...
Deshalb weiß ich zwar, wie ich mit erwachsenen Patienten umgehe, aber nicht mit so kleinen Kindern - vor allem ist man bei dem eigenen natürlich nochmal vorsichtiger #hicks
Soweit ich gelernt habe, soll man Kleinkindern ein Zäpfchen geben, wenn die Temperatur gegen 40 °C steigt und sie sich selber sehr unwohl fühlen (es gibt ja auch Kinder, die bei dieser Temperatur noch fröhlich spielen, da hätte ich nichts gemacht) - Emilia fühlte sich deutlich unwohl, hat nur gestöhnt und gejammert, deswegen dachte ich mir, lieber gebe ich ihr das Zäpfchen, dann schläft sie zumindest noch ein wenig ...
Liebe Grüße,

Katrin

Beitrag von louca22 22.02.06 - 08:13 Uhr

Ach so! Ja es ist schon merkwürdig wenn eine Ärztin fragt, was sie machen soll! Aber so, klar kann ich verstehen.

Wie gesagt, ich gehe nach meinem Gefühl und nicht nach irgendwelchen aufgestellten "Richtlinien".

Deshalb, würde ich auch Dir sagen, wie schon in der ersten Antwort geschrieben, hör auf Dich und Deine Empfindungen in bezug auf Deine Tochter. Mütter reagieren meist schon ganz richtig, wenn sie ihren Gefühle folgen.

Also, nochmal alles erdenklich Gute für Euch!

Louca

Beitrag von stehvieh 22.02.06 - 08:55 Uhr

Hallo Katrin!

Ach, Magen-Darm-Grippe ist immer das Schlimmste! #:-( Hoffentlich geht das schnell vorbei, aber wenigstens trinkt sie was und liegt nicht nur apathisch rum wie Caroline damals bei ihrem Virus.

Vor kurzem hatte ich dasselbe, mir ging's nach dem Brechen und dem Durchfall (Magenkrämpfe!) eigentlich immer ganz gut, aber die zwei Kinder von Nachbarn, wo ich einen Tag vorher noch war, waren richtig schlimm krank, so wie du es von Emilia beschreibst. War echt froh, dass es sonst niemand gekriegt hat, vor allem Caroline nicht!

Bei Fieber geh ich auch danach, wie Caroline sich fühlt. Manchmal ist sie ab 39,5 total breit, manchmal macht sie bei 40 noch einen recht munteren Eindruck. Sobald sie leidet, gibt es ein Zäpfchen und dann schläft sie für gewöhnlich erst mal lange - Gesundschlafen kann auch nicht falsch sein.

LG, steckt euch nicht an und für Emilia gute Besserung!
Steffi + Caroline Johanna (22 Monate) + #baby inside (19. SSW)